VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
SELLBYTEL Group GmbH
Pressemitteilung

SELLBYTEL Group startet internationales Trainee-Programm für High Potentials im Vertrieb

Der international tätige Outsourcing-Dienstleister SELLBYTEL Group mit Hauptsitz in Nürnberg setzt mit einem neu designten Ausbildungsprogramm für Hochschulabsolventen neue Maßstäbe.
(PM) Nürnberg, 28.01.2014 - „Das Berufsbild eines Operation Managers (OM) ist anspruchsvoll. Unsere operativen Einheiten erstellen heute Konzepte, die unsere Kunden morgen erfolgreicher machen werden. OMs sind für Teams in der Größe von zehn bis mehreren Hundert Mitarbeitern verantwortlich, sie sind täglich im Kontakt mit dem Auftraggeber, tragen die volle Umsatz- und Rentabilitätsverantwortung und berichten teilweise direkt an die Geschäftsführung der SELLBYTEL Group“, erklärt Ausbildungsleiter Aytac Gül, der als Group Operations Director Sales für alle nationalen und internationalen Vertriebsprojekte der SELLBYTEL Group im Auftrag des Top-Managements tätig ist.

Die SELLBYTEL Group gehört zu den weltweit führenden Outsourcing-Dienstleistern, die mit rund 6.800 Mitarbeitern an 72 internationalen Standorten und Präsenzen auf fünf Kontinenten Service-, Sales-, Human Resources-, Trainingsdienstleistungen sowie Prozessoptimierung für international führende Konzerne aus den Branchen IT, Unterhaltungselektronik, Telekommunikation, Finanzen, Gesundheit und vielen weiteren managt.

Das seit Jahren stark wachsende Unternehmen benötigt für seine internationalen Kundenprojekte stetig Nachwuchsführungskräfte, die in kurzer Zeit in der Lage sein müssen, an jedem der 72 Standorte und Präsenzen unterschiedlich große und kulturell gemischte Teams zu managen. Gleichzeitig müssen diese High Potentials mit den internationalen Top-Entscheidern der 100 besten Weltmarken auf Augenhöhe kommunizieren und verhandeln.

„Dazu gehört schon eine Menge, wenn man bedenkt, dass Hochschulabsolventen circa 25 Jahre alt sind, wenn sie im Job starten. Durch ein an den Anforderungen der Praxis orientiertes Trainee-Programm schaffen wir es, die jungen Leute in nur einem Jahr so fit zu machen, dass sie über die Kompetenz verfügen, die man regulär in vier bis fünf Jahren Berufserfahrung erlangt“, weiß Gül, der das Outsourcing-Business selbst von der Pike auf gelernt hat.

Überzeugendes Ausbildungsdesign

Das Trainee-Programm besteht aus drei Modulen. „Wichtig ist: Ich betreue die zukünftigen Führungskräfte persönlich. Dadurch, dass pro Jahr nur vier Traineestellen besetzt werden, ist die 1:1 Betreuung natürlich grandios. Wir starten in der Nürnberger Zentrale. Die Trainees lernen in drei Monaten alle relevanten Abteilungen kennen. Sie bekommen pro Abteilung eine Managementaufgabe gestellt, deren Lösung sie dann vor dem CEO präsentieren. Natürlich gibt es regelmäßige Meetings mit mir, in denen Fragen geklärt und Lösungen erarbeitet werden. Im zweiten Modul geht es dann hinaus in die Praxis. Die jungen Kolleginnen und Kollegen besuchen national und international ausgewählte Projekte, sehen den dortigen Operation Managern über die Schulter und übernehmen erste Management- und Vertriebsaufgaben. Natürlich bekommen sie auch von mir je Projekt einen spezifischen Auftrag“, beschreibt Gül den Aufbau des Jahresprogramms.

Individuelle Trainings und Task-Force-Einsatz

Nach dem sechsten Monat, wenn die Stärken und Entwicklungsfelder der Trainees für den Ausbildungsleiter sichtbar sind, beginnt die individuelle Trainingsphase. „Ist beispielsweise ein Trainee im Präsentieren nicht so stark, wie er es für die internationale Entscheider-Ebene braucht, bekommt er ein auf ihn zugeschnittenes Training. So setzen wir ganz gezielt dort an, wo der Einzelne sein Potenzial noch ausschöpfen kann. Das ist ein sehr effektiver Ansatz. Anschließend sind die Nachwuchsmanager dann mit mir auf Task-Force-Einsatz“, erklärt Gül.

Task-Force-Einsatz bedeutet, dass Gül mit seinem Trainee-Team als Unterstüt-zungsmannschaft in Projekte geht, die operative Unterstützung z.B. bei Turnarounds oder Redesigns benötigen. „Wir gehen vor Ort ins Team, analysieren, wo Optimierungspotenzial liegt und erarbeiten eine Lösung. Wenn die Optimierung oder das Redesign abgeschlossen ist, wenden wir uns einem neuen Projekt zu, das Unterstützung brauchen könnte“, erklärt Aytac Gül.

„Ein Einsatz dauert in der Regel mehrere Wochen und ist weltweit möglich. Nach der Task-Force-Zeit haben die Trainees in der Regel die wesentlichen Herausforderungen und ihre Lösungen mitbekommen und vor allem miterarbeitet. Diesen Erfahrungsschatz hat man in der Regel erst nach vier bis fünf Berufsjahren. Nach dem Trainee-Jahr ist man definitiv fit, ein eigenes Team erfolgreich zu managen. Und das bekommt man dann auch zugewiesen“, führt der erfahrene Manager weiter aus.

Bewerbertyp: international, flexibel und leistungsstark

Absolventinnen und Absolventen, die sich für ein Trainee-Programm bei der SELLBYTEL Group interessieren, müssen fließende Englischkenntnisse und hohe kommunikative sowie soziale Kompetenz mitbringen. Erste Erfahrungen im Vertrieb sind von Vorteil. Die jungen Wirtschaftsprofis sollten international flexibel und generell leistungsstark und belastbar sein. „Das Trainee-Programm ist eine Chance für alle, die in kurzer Zeit sehr viel erreichen wollen“, bekräftigt Gül.
ANLAGEN
PRESSEKONTAKT
SELLBYTEL Group GmbH
Frau Iris Röder
Großweidenmühlstraße
90419 Nürnberg
+00-911-93393465
E-Mail senden
Homepage
ZUM AUTOR
ÜBER SELLBYTEL GROUP - KURZINFO

Die SELLBYTEL Group ist einer der weltweit führenden Outsourcing-Dienstleister. Die Gruppe hat ihren Hauptsitz in Nürnberg und zählt 6.800 Spezialisten an 34 Standorten und 38 Präsenzen in Europa, Afrika, Asien, Nordamerika und ...
PRESSEFACH
SELLBYTEL Group GmbH
Großweidenmühlstraße
90419 Nürnberg
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG