VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
SAS Institute GmbH
Pressemitteilung

SAS hat eine Lösung für die risikoorientierte Kontrolle in der öffentlichen Hand entwickelt

Mit Business Analytics risikorelevante Fälle identifizieren und dringende Verdachtsfälle aufdecken
(PM) Heidelberg, 18.07.2011 - SAS, einer der weltgrößten Softwarehersteller, bietet für die öffentliche Hand eine spezielle Business-Analytics-Lösung für die risikoorientierte Kontrolle. Damit können Kontrollbehörden trotz Kostendrucks und begrenzter Ressourcen Verstöße oder Straftaten aufdecken und bekämpfen. Die Risikomanagement-Lösung von SAS führt zu diesem Zweck große risikorelevante Datenmengen anonymisiert zusammen und analysiert sie mit Blick auf auffällige Trends, Muster und Abweichungen. So sind mögliche Risiken und Anomalien erkennbar, die mit dem bloßen Auge nicht wahrzunehmen sind.

Die SAS Lösung für die risikoorientierte Kontrolle ist bereits in unterschiedlichen Bereichen im Einsatz. Zollbehörden identifizieren damit Containerladungen, deren Parameter auf eine größere Wahrscheinlichkeit für das Vorliegen von Zollvergehen oder Markenrechtsverletzungen hindeuten. Ein benachbarter EU-Staat überwacht mit einer entsprechenden SAS Lösung die Rechtmäßigkeit von Subventionszahlungen an Landwirte. Ergebnis: Die Zahl der aufgedeckten Fälle wurde verdoppelt, in manchen Fällen sogar verdreifacht. Ganz gleich in welchem Bereich, das Prinzip dahinter ist immer das gleiche: Man untersucht die vorliegenden historischen Daten und leitet mit ihnen risikorelevante Prognosen für die Zukunft ab.

Auch mit Blick auf die Sprengstofffunde in Luftfrachtmaschinen im vergangenen Jahr und die daraus resultierende Forderung nach mehr Überwachung kann die risikoorientierte Kontrolle wertvolle Hilfe leisten. Bisher wurde auf die neue Sicherheitslage nur reflexartig mit einer Personalaufstockung reagiert, ohne damit die Effizienz der Kontrollen zu verbessern. Mit risikoorientierter Kontrolle hingegen lassen sich in vorhandenen Luftfrachtdaten Risikomuster oder auch entlastende Muster entdecken, die auf unbedenkliche Fracht hinweisen. So optimiert sie die Arbeit der Kontrollinstanzen und schafft ein höheres Maß an Sicherheit.

circa 1.900 Zeichen
PRESSEKONTAKT
SAS Institute GmbH
Herr Thomas Maier
In der Neckarhelle
69118 Heidelberg
+49-6221-415-0
E-Mail senden
Homepage
ZUM AUTOR
ÜBER SAS INSTITUTE GMBH

SAS ist mit 3 Milliarden US-Dollar Umsatz einer der größten Softwarehersteller der Welt. In Deutschland hat SAS im letzten Jahr 128,8 Millionen Euro Umsatz erzielt. Damit ist SAS der größte Anbieter von ...
DRUCKEN| VERSENDEN | RSS-FEED |
SOCIAL WEB
Hinweis
Dieses Pressefach wird betreut von
Dr. Haffa & Partner GmbH
Dr. Haffa & Partner wurde 1986 von Dr. Annegret Haffa und Dr. Horst Höfflin gegründet. Die heute 16 Mitarbeiter starke Münchner Kommunikationsagentur ist auf PR und Marketing für Hightech- und IT-Unternehmen ... zum PR-Dienstleistereintrag
PRESSEFACH
SAS Institute GmbH
In der Neckarhelle
69118 Heidelberg
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG