VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
POOL4TOOL AG
Pressemitteilung

SAP-Stammdatenmanagement: POOL4TOOL stellt innovatives Konzept vor

Als einziger Anbieter von SAP-integrierten Lieferantenportalen ermöglicht es POOL4TOOL damit seinen Anwendern, kundenindividuelle Informationen ohne Entwicklungsaufwand zwischen den Systemen zu synchronisieren.
(PM) Wien/München/Stuttgart, 29.09.2010 - POOL4TOOL, Marktführer im Bereich SAP-integrierter Lieferantenportale, bringt ein völlig neuartiges Konzept auf den Markt, um die Datenübertragung zwischen SAP und dem Lieferantenportal flexibler zu gestalten. Über eine generische Erweiterung der Software können nicht nur Standardinformationen sondern auch kundenindividuelle Zusatzinformationen ohne Mehraufwand übertragen werden.

„Unsere Kunden haben individuelle Anforderungen. Dem wollen wir mit erhöhter Flexibilität gerecht werden“, sagt Reza Etemadian, Leiter des SAP Competence Centers der Selected Services GmbH, die das POOL4TOOL-Lieferantenportal seit 2001 entwickelt und vertreibt.

Die POOL4TOOL-Software ist modular aufgebaut. Die einzelnen Module können über eigene Schnittstellen an SAP angebunden werden. Die neue, generische Erweiterung der Schnittstellen-Module deckt im Wesentlichen zwei Funktionen ab: Zum einen werden alle Stammdaten-Synchronisationsprogramme um einen einfach konfigurierbaren Screen erweitert. Für den Kunden bedeutet das, dass er individuelle Felder anlegen und diese als Selektionskriterien verwenden kann, zum Beispiel SAP Z-Felder oder aber auch weitere SAP Tabellen-Felder.

Zum anderen werden frei konfigurierbare Zusatzinformationen bei der Übertragung an das Portal automatisch übernommen. So können beliebig viele Kundensegmente mit entsprechenden Zusatz-Feldern versehen werden. Dies bringt deutlich mehr Flexibilität beim Datenaustausch zwischen den Systemen, da die kundenindividuellen Eingaben sowohl aus SAP an POOL4TOOL als auch vom Portal an das ERP-System ohne Mehraufwand übertragen werden können.

Unternehmen, die POOL4TOOL als AddOn zu SAP einsetzen, profitieren mehrfach von der generischen Erweiterung. Neben der stark erhöhten Flexibilität verringert diese auch den manuellen Anpassungsaufwand bei Neu-Implementierungen, da keine eigenen Software-Anpassungen im SAP-System des Kunden erforderlich sind. So können Implementierungsprojekte deutlich schneller und damit auch kostengünstiger für den Kunden umgesetzt werden. Auch für bestehende Kunden entfallen manuelle Anpassungen beim Roll-Out, zum Beispiel um die Integrations-Middleware den kundenindividuellen Feldern anzupassen. Die Funktionalität ist „on Demand“ verfügbar.

Das Konzept ist derzeit für mehrere Schnittstellen zwischen SAP und POOL4TOOL verfügbar, zum Beispiel für die Übertragung von Lieferanten- und Materialstammdaten, Bestellungen/Auftragsbestätigungen, Qualitätsmeldungen und Anfragen/Angeboten, und wird sukzessive auch in allen zukünftigen Schnittstellen zur Anwendung kommen.

Foto Credit: Reza Etemadian, Head of SAP Competence Center bei POOL4TOOL (@ Selected Services); Abdruck für redaktionelle Zwecke honorarfrei; kann kostenfrei in Druckqualität beigestellt werden.
ANLAGEN
PRESSEKONTAKT
POOL4TOOL AG
Frau Kathrin Kornfeld
Altmannsdorfer Straße 91/19
1120 Wien
+43-1-8049080
E-Mail senden
Homepage
ZUM AUTOR
ÜBER SELECTED SERVICES UND POOL4TOOL

Die Selected Services GmbH mit Stammsitz in Wien und Niederlassungen in Deutschland (München, Frankfurt, Stuttgart), Singapur und den USA ist auf Beratungs- und Entwicklungsleistungen im eBusiness- und SAP-Umfeld spezialisiert. POOL4TOOL ist ein ...
PRESSEFACH
POOL4TOOL AG
Altmannsdorfer Straße 91/19
1120 Wien
Österreich
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG