VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
Wertplan Nord GmbH
Pressemitteilung

Run aufs Eigenheim

Markt in deutschen Großstädten ist weitgehend leer gefegt
(PM) Hasloh, 16.08.2011 - Angesichts der Finanzkrise wollen mehr und mehr Bundesbürger ihr Geld in Immobilien stecken. Doch weil das Angebot knapp ist schießen die Preise gerade in den Großstädten an die Decke. "Die anhaltende Inflationsangst, die Euro- und Dollar-Krise und die aktuellen Entwicklungen an den Börsen haben die Nachfrage nach Immobilien noch weiter ansteigen lassen", berichtet Peter Wagner, Sprecher beim Maklerverband IVD Nord. Viele Mitgliedsunternehmen berichteten, dass sie zwar kaufbereite Interessenten, allerdings keine Objekte zur Verfügung hätten.

Der richtige Run in Wohnimmobilien werde erst kommen, wenn die derzeit günstigen Zinsen wieder anzögen, sagt Wolfgang Egger, Vorstandschef eines der größten deutschen Immobilienunternehmens, der Patrizia AG, zu "Welt Kompakt". Matthias Moser, Leiter Special Investments bei Patrizia, erklärt das gesteigerte Interesse der Kapitalanleger auch mit dem Vertrauensverlust bei indirekten Investments wie den offenen Immobilienfonds. Geschlossene Fonds seien zudem sehr intransparent. "Wir spüren schon seit längerem eine verstärkte Nachfrage nach Wohnimmobilien insbesondere bei Mehrfamilienhäusern", sagt Moser.

"Die Nachfrage ist gar nicht zu bedienen zurzeit. Es gibt Kunden, die wollen auf Teufel komm raus kaufen. Die Nachfrage kann ich nicht mehr vernünftig decken, es gibt zu wenig Objekte auf dem Markt, die den Qualitätsansprüchen entsprechen", berichtet Michael J. Schneider, GF der Wertplan Nord Immobilien GmbH.

Traditionell rechnet die Branche nur mit der 10 bis 12-fachen Kaltmiete als Preis, die Rendite hat sich also halbiert auf etwa drei Prozent vor Steuern. Trotz der mageren Verzinsung würden die Geschäfte der Makler sehr gut laufen, wenn da nicht ein Problem wäre: "Es fehlt an Objekten", sagt Michael Schneider. Unsere Homepage www.wertplan-nord-immobilien.de ist so gut wie ausverkauft. Weil es nicht genug dieser Zinshäuser genannten Mehrfamilienhäuser gibt, verschiebt sich die Nachfrage: Doch trotz der gestiegenen Preise halten Eigentümer an ihren Immobilien fest. Infolge der Finanzkrise steige das Interesse am Wohneigentum, das zunehmend als beste Form der Altersvorsorge angesehen werde. Ein Hauptgrund seien auch steigende Mieten. Viele Familien planten deshalb den Erwerb von Wohneigentum.
PRESSEKONTAKT
Wertplan Nord GmbH
Herr Michael Schneider
Schulstraße 9
25474 Hasloh
+49-4106-651314
E-Mail senden
Homepage
ZUM AUTOR
ÜBER WERTPLAN NORD IMMOBILIEN GMBH

WERTPLAN Nord Immobilien ist ein bankenunabhängiges Dienstleistungsunternehmen der Immobilienbranche, das es sich zur Aufgabe gemacht hat, individuelle Verkaufskonzepte für Wohn- und Gewerbeimmobilien in Hamburg und Umland zu ...
DRUCKEN| VERSENDEN | RSS-FEED |
SOCIAL WEB
PRESSEFACH
Wertplan Nord GmbH
Schulstraße 9
25474 Hasloh
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG