VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
Bettina Maier, Journalistin
Pressemitteilung

Rückenschmerzen: In jedem Fall abklären lassen

Rund 85 Prozent aller Menschen leiden mindestens einmal im Leben unter Schmerzen im Rücken. „Die Beschwerden sollten in jedem Fall abgeklärt werden“, betont der Münchner Sportheil-Chiropraktiker Rainer Thiele.
(PM) München, 12.11.2015 - „Denn Rückenschmerzen sind keine eigenständige Krankheit, sondern meist Symptome einer körperlichen Fehlstellung oder Störung, die unbehandelt meist zu schlimmeren Folgeerkrankungen führen können.“

Die Ursachen für Rückenschmerzen seien vielfältig und müssten durch zielgenaue Diagnosen ausfindig gemacht werden: Bewegungsmangel, Muskelzerrungen, körperliche Überlastung oder Fehlstellungen der Wirbel, wie etwa nach einem Unfall, könnten der Auslöser sein. Auch mögliche innere Erkrankungen, zum Beispiel eine Niereninsuffizienz, müssten bei Schmerzen in der Lendenwirbelsäule abgeklärt werden. „Was viele Patienten jedoch nicht wissen ist, dass meist ein Beckenschiefstand die Ursache ist“, berichtet Thiele aus seiner Praxis.

Dieser könne zwar angeboren sein, gehe aber bei den meisten Menschen von einer Blockade im Iliosakralgelenk aus, die durch Verletzungen, Unfälle oder Überlastung verursacht wird. „Dadurch werden die Bänder des Iliosakralgelenkes verstärkt belastet, die Muskulatur verspannt sich, Schmerzen treten auf. Da sich der Ansatzpunkt im Hüftgelenk verschiebt, zeigt sich eine funktionelle Beinlängendifferenz, die auf Röntgenbildern sofort sichtbar ist. Die gesunde Statik des Körpers ist gestört, es kommt zu Dysfunktionen in der Rückenmuskulatur.“

Hexenschuss durch Beckenschiefstand

„Bei einem Beckenschiefstand gibt es eine blockierte und eine ausgleichende Seite im Körper“, erklärt Rainer Thiele. Die Blockade sei meist mit einer Muskelkontraktion verbunden, was zu Schmerzen im Rücken führe. „Der typische Hexenschuss ist nichts anderes als ein Muskel, der sich schmerzhaft zusammenzieht und nicht wieder aus dieser Kontraktion heraus kommt. Solange das Becken nicht in der richtigen Position ist, wird der Hexenschuss immer wieder auftreten.“ Auch Schmerzen in den Schultern und an der Halswirbelsäule seien meist auf einen Beckenschiefstand zurückzuführen, da auch der breite Rückenmuskel Latissimus Dorsi und der Trapezius in Mitleidenschaft gezogen werden.

Ein Chiropraktiker geht der Ursache auf den Grund

Stellt ein Chiropraktiker eindeutig einen Beckenschiefstand als Ursache fest, werde meist die besonders sanfte Sacro-Occipital-Technik (S.O.T.) eingesetzt, welche die Fehlstellung unter Nutzung von Atemübungen und Eigengewicht aufhebe. „Die Statik der Rückenmuskulatur kommt wieder ins Gleichgewicht, die Wirbel justieren sich neu und bleiben in der Position, in die sie gehören.“ Bei einer chiropraktischen Behandlung werden laut Thiele nicht die Symptome bekämpft oder weggespritzt, sondern die Ursachen beseitigt. Der Körper bekommt Hilfe zur Selbsthilfe: Blockaden lösen sich, Nervenimpulse fließen, die Selbstheilungskräfte werden aktiviert, der Organismus kommt wieder ins Gleichgewicht. Die Ursache eines Schmerzes wird beseitigt.

Wird beim Patienten dagegen eine Zerrung diagnostiziert, würden Ruhe und Wärme helfen. „Der Muskel weist meist eine Entzündung durch leichte Risse und Einblutungen auf und muss ausheilen“, betont Thiele. „Alternativmedizinische Behandlungsmethoden sind bei Betroffenen immer mehr gefragt, da die Schulmedizin häufig keine genaue Ursache für Rückenschmerzen findet“, beobachtet Thiele. Damit Patienten im Rahmen einer chiropraktischen Behandlung in sicheren Händen sind, weist er darauf hin, bei der Wahl einer Praxis auf entscheidende Qualitätskriterien zu achten. Eine Ausrichtung nach den WHO-Richtlinien (Weltgesundheitsorganisation) garantiere dem Patienten eine hohe Qualifikation der Therapeuten, langjährige Erfahrung und einen entsprechenden Qualitätsstandard.
ANLAGEN
PRESSEKONTAKT
Bettina Maier, Journalistin
Frau Bettina Maier
Freisinger Straße 85 B
85737 Ismaning
+49-89-92306755
E-Mail senden
Homepage
ZUM AUTOR
ÜBER CHIROPRAKTIK/OSTEOPATHIE RAINER THIELE, MÜNCHEN

Rainer Thiele, M.A. Seit 1998 niedergelassener Heil-, Chiropraktiker mit Abschluss als Chiropraktiker nach den WHO Richtlinien für Chiropraktik. Mehrjährige osteopathische Ausbildung und sportheilkundliche Ausbildung an der Deutschen Paracelsus Schule in München.
PRESSEFACH
Bettina Maier, Journalistin
Freisinger Straße 85 B
85737 Ismaning
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG