VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
Haus der Technik e.V.
Pressemitteilung

Rohrleitungssysteme energie- und kosteneffizient betreiben

Seminar Druckstöße in Rohrleitungen am 10.-11. März 2014 in München und 30. Juni -1. Juli 2014 in Berlin
(PM) München, 19.02.2014 - Druckstöße, Dampfschläge und Pulsationen in Rohrleitungen werden meist durch zu schnelles Schließen der Armaturen bei steigenden Durchsätzen verursacht. Ursache von Leckagen in Rohrleitungssystemen und nachfolgenden Produktionsausfällen sind oft Druckstöße in flüssigkeitsfördernden Leitungen wie auch Dampfschläge und Pulsationen in Dampf- und Gasnetzen. Die Transportenergiekosten machen einen hohen Anteil an den Betriebskosten einer Produktionsanlage aus. Wenn Rohrleitungssysteme zu konservativ ausgelegt sind und zu viele veraltete Anlagenteile vorhanden sind, ergibt sich ein sehr hoher Druckverlust und damit ein unnötig hoher Energieverbrauch. Ein Rohrleitungssystem kann durch Optimierung der Prozesse bei einem tieferen Verständnis der Phänomene energie- und kosteneffizienter betrieben werden.

Termin/Beschreibung

Im 2-tägigen Intensiv-Seminar Druckstöße, Dampfschläge und Pulsationen in Rohrleitungen am 10.-11. März 2014 in München und 30.06.-01.07.2014 in Berlin bietet das Haus der Technik ein praxisgerechtes Verständnis der in Rohrleitungen und Rohrleitungssystemen auftretenden Prozesse für Rohrleitungsplaner, Instandhalter und Betriebsingenieure. Mit Hilfe von Videos praxisnaher Versuche werden Methoden zur Abschätzung von Gefahren und Risiken vermittelt, Maßnahmen der Vermeidung werden erarbeitet.

Die Vortragenden Dr.-Ing. Andreas Dudlik, Mülheim, Prof. Dr. rer. nat. habil. Olaf Bleibaum, Fakultät Maschinenbau/Umwelttechnik, Hochschule Amberg-Weiden (vormals Technip GmbH) und Dipl.-Ing. Anatole von Lilienfeld-Toal, Technip Germany GmbH, Düsseldorf gestalten das 2-tägige Intensiv-Seminar in den Abschnitten: Grundlagen I - Druckstöße und Kavitationsschläge, Grundlagen II - Pulsationen: Druckpulsationen in Rohrleitungssystemen, Teil III: Versuchsplanung, Messtechnik, Vermeidungsmethoden, Teil IV: Computergestützte Berechnung für Betriebsstörungen und Schadensfälle - Anwendung und Grenzen.

Die Veranstaltung richtet sich an Planungs- und Betriebsingenieure aus den Bereichen Kraftwerksbau, Chemie, Gas- und Wasserversorgung

Mehr Informationen finden Interessierte beim Haus der Technik e.V. unter information@hdt-essen.de Tel. 0201/1803-1, Frau Wiese, Fax 0201/1803-346 oder direkt unter www.hdt-essen.de/W-H040-03-435-4
ANLAGEN
PRESSEKONTAKT
Haus der Technik e.V.
Frau Dipl.-Ing. Brigitte Doleschel
Hollestraße 1
45127 Essen
+49-201-1803-1
E-Mail senden
Homepage
ZUM AUTOR
ÜBER HAUS DER TECHNIK

Haus der Technik (HDT), wurde 1927 in Essen gegründet und ist heute eines der führenden unabhängigen Weiterbildungsinstitute für Fach- und Führungskräfte in Deutschland. Mit einem umfassenden Themenspektrum konzentriert ...
DRUCKEN| VERSENDEN | RSS-FEED |
SOCIAL WEB
PRESSEFACH
Haus der Technik e.V.
Landsberger Straße
80687 München
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG