VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
Aktienversenker.de
Pressemitteilung

Rechtsanwalt Roger Meier-Rossi: Verdächtige Doppelrolle als Kanzlei-Partner und Verwaltungsrat der CEP AG

(PM) Berlin, 23.05.2012 - Hohe Zahlungen der im Prime Standard der Frankfurter Börse notierten Schweizer Beteiligungsgesellschaft Corporate Equity Partners AG (CEP AG) an Züricher Rechtsanwaltskanzleien werfen zahlreiche Fragen auf.

Wie das kritische Aktionärsblog Aktienversenker.de berichtet, hat die Corporate Equity Partners AG in den Jahren 2006 bis 2011 die Summe von rund 451.000 Euro an Rechtsanwaltskanzleien bezahlt, obwohl das erfolglose Management in diesem Zeitraum kein einziges Geschäft zustande gebracht hat. Das Geld floss immer genau an jene Kanzleien, in denen Roger Meier-Rossi (seit 2006 Mitglied des Verwaltungsrats der CEP AG) zur Zeit der Zahlungen Partner war bzw. ist. Welche Gegenleistung für die Zahlungen erbracht wurde, konnte bisher nicht aufgeklärt werden.

Folgende Züricher Kanzleien waren Empfänger hoher Zahlungen: Kloter Rechtsanwälte, Legis Rechtsanwälte (früher Lutz Rechtsanwälte), Erne Meier Mongiovi Rechtsanwälte.

Marcus Johst, Betreiber des kritischen Aktionärsblogs Aktienversenker.de : „Diese Merkwürdigkeit und viele weitere Vorgänge ergeben das Gesamtbild eines Managements, das vom Vermögen der Aktionäre zehrt und eine so fragwürdige wie intransparente Auftragsvergabe pflegt.“ Inwieweit die vom Management der Corporate Equity Partners AG getätigte Praxis der sogenannten Insichgeschäfte legal ist, wird zu überprüfen sein. Das Kontrahieren eines Vertreters mit sich selbst ist grundsätzlich auch in der Schweiz unzulässig. Selbstkontrahieren hat deshalb die Ungültigkeit des betreffenden Rechtsgeschäftes zur Folge. Dies gilt auch für die gesetzliche Vertretung juristischer Personen durch ihre Organe.

Am 12. April 2012 hat die Deutsche Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz (DSW) die Corporate Equity Partners AG zum dritten Mal in Serie unter die Top drei der schlimmsten Kapitalvernichter am deutschen Aktienmarkt gelistet. Zitat eines DSW-Sprechers: "Im Prime Standard hat in den vergangenen Jahren kein Unternehmen derart konsequent das investierte Kapital seiner Aktionäre vernichtet." Quelle: www.dsw-info.de

Die Corporate Equity Partners AG (CEP AG) mit Sitz in Zug/ Schweiz ist im Prime Standard an der Frankfurter Börse notiert und ging 2006 aus der The Fantastic Corporation AG hervor. Zwischen 2006 und 2011 hat das Unternehmen rund 7 Mio. Euro Aktionärseinlagen verbraucht, ohne das geringste Geschäft zu entfalten. Im März 2012 gab das Management unter Oliver Krautscheid das erste Investment seiner Firmengeschichte bekannt: Den Einstieg in den französischen Accessoirevertrieb SICARA – ein verlustreicher Vertrieb für Billig-Sonnenbrillen und andere Accessoires. Das deutsch-schweizerische Management der Corporate Equity Partners AG besteht aus den Verwaltungsräten Oliver Krautscheid, dem Schweizer Rechtsanwalt Roger Meier-Rossi und Markus Gildner. Oliver Krautscheid sitzt darüber hinaus in den Aufsichtsräten folgender deutscher Aktiengesellschaften: Design Bau AG, Engineered nanoProducts Germany AG (EPG AG), Heliocentris Energy Solutions AG.

Mehr Informationen über die Corporate Equity Partners AG und ihr deutsch-schweizerisches Management unter Oliver Krautscheid bietet das kritische Aktionärsblog www.Aktienversenker.de
PRESSEKONTAKT
Aktienversenker.de
Herr Marcus Johst
Schiffbauerdamm
10117 Berlin
+49-30-69545572
E-Mail senden
Homepage
ZUM AUTOR
ÜBER AKTIENVERSENKER.DE

Aktienversenker.de ist ein Blog, das über die Ereignisse rund um die Corporate Equity Partners AG (die 2004 aus der skandalgeschüttelten Fantastic AG hervorging) informieren will und zur Diskussion über das krasse Versagen der ...
PRESSEFACH
Aktienversenker.de
Schiffbauerdamm
10117 Berlin
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG