VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
Ringer Zeiterfassungssysteme
Pressemitteilung

Ringer Zeiterfassungssysteme: 20 Jahre Innovation in der Arbeitszeiterfassung

Die Ringer Zeiterfassungssysteme (Warthausen) feiert ihr 20-jähriges Firmenjubiläum. Seit 1996 entwickeln die Spezialisten für Arbeitszeitsysteme zukunftssichere Lösungen für den Mittelstand.
(PM) Warthausen, 03.10.2016 - Der mehrfach ausgezeichnete ATOSS-Kompetenzpartner hat bisher hunderte von Projekten aus den Bereichen Arbeitszeiterfassung, Dienstplan-Management, Workflow ESS und Personaleinsatzplanung erfolgreich realisiert. Für die Zukunft will sich der Spezialdienstleister vor allem auf die Branchen Hotellerie, Handel und Gesundheit konzentrieren.

„Es hat mich schon immer fasziniert, was im Bereich Zutrittskontrolle und Arbeitszeiterfassung technisch möglich ist“, sagt Georg Ringer, Inhaber der Ringer Zeiterfassung. „Als ich mir auf der Cebit die neueste Software dazu angeschaut hatte, war mir klar: Ich möchte mich genau mit diesem Thema selbstständig machen.“ Nach dem Prinzip Learning by Doing hat der gelernte Elektroinstallationsmeister sein Unternehmen gegründet und entwickelt. „Wir haben einfach einen guten Job gemacht und sind dann mit den Möglichkeiten und Anforderungen der Zeitwirtschaft gewachsen.“

Heute gehört die Ringer Zeiterfassung im deutschsprachigen Raum zu den technologisch führenden Unternehmen. Dahinter steht die Entschlossenheit Ringers, das komplexe Thema „Betriebliche Arbeitszeiterfassung“ mit durchdachten, einfachen Lösungen zu revolutionieren. Dabei setzt Ringer auf eine spezielle, strukturierte Vorgehensweise, die den Projekterfolg von Anfang an sozusagen mit einbaut. „Wir entwickeln zu Beginn unserer Zusammenarbeit einen Fragebogen, mit dem wir die Situation des Kunden sauber analysieren. Welche Anforderungen hat das Unternehmen in Sachen Zeiterfassung, Zutrittskontrolle oder Personaleinsatzplanung? Wie kann die Zeitwirtschaft den unternehmerischen Erfolg unterstützen?“ Anhand dieser Analysen werden Budgets und Termine festgesetzt - und eingehalten. „Durch die gründliche Vorarbeit sparen sich unsere Kunden Zeit und Geld bei der Implementierung der Systeme.“

Seit der Firmengründung vor 20 Jahren sei das Zeitmanagement immer komplexer geworden, so Ringer. „Was mit einer mehr oder weniger händischen Zeiterfassung auf Pappkarton begann, hat sich zu einem umfangreichen Geflecht aus gesetzlichen, tariflichen und vertraglichen Anforderungen entwickelt.“ Dieses gelte es, einfach und handhabbar umzusetzen. Leider erfüllten viele Zeiterfassungssysteme in den Unternehmen diese Anforderungen nicht“, wie Ringer beobachtet hat: „Ich war neulich bei einem Kunden, der über 200 Arbeitszeitmodelle angelegt hatte. Nach unserer Beratung konnte er das auf vier, flexibel einzusetzende, Modelle herunterfahren - mit entsprechend weniger Zeit- und Kostenaufwand für die tägliche Praxis in der Personalwirtschaft.

Denn im Alltag entscheide sich, wie gut ein Zeiterfassungssystem tatsächlich sei, urteilt Ringer. Die Nutzeroberfläche müsse grafisch ansprechend sein und eine angenehme User Experience vermitteln. Gewünschte Änderungen sollten direkt vom Bearbeiter und nicht nur vom externen Techniker umzusetzen sein. „Wenn Sie bei jeder Änderung einen IT-Spezialisten brauchen, haben Sie das falsche System“, sagt Georg Ringer, der Exzellenzpartner des Softwareherstellers ATOSS ist.

„Die Systeme müssen auch für die Mitarbeiter leicht und intuitiv zu bedienen sein. Das ist besonders wichtig, weil wir immer mehr ältere Beschäftigte und Menschen mit Migrationshintergrund in den Betrieben haben werden. Was nicht einfach zu nutzen ist, wird gar nicht genutzt und kann seine Vorteile nicht ausspielen.“

In Zukunft sieht Ringer neue Herausforderungen auf die betriebliche Zeiterfassung zukommen: „Beschäftigte und Vorgesetzte werden alle Daten wie Zeiten und Salden von überall aus und sofort betrachten wollen - vom Auto, Homeoffice, Handy oder Büro aus.“ Mobil, schnell, interaktiv, das seien die wichtigsten Trends der Zukunft, für die sich Ringer mit einer zufriedenen Kundenbasis und einer starken Mannschaft bestens aufgestellt hat.
PRESSEKONTAKT
Ringer Zeiterfassungssysteme
Herr Georg Ringer
Alte Biberacher Straße 5
88447 Warthausen
+49-7351-180147-0
E-Mail senden
Homepage
ZUM AUTOR
ÜBER RINGER ZEITERFASSUNGSSYSTEME

Die Ringer Zeiterfassung beschäftigt sich seit 20 Jahren mit innovativen Lösungen für Zeiterfassungssysteme, Personaleinsatzplanung, Workflow ESS und Zutrittskontrolle. Das inhabergeführte Unternehmen aus dem bayerischen ...
PRESSEFACH
Ringer Zeiterfassungssysteme
Alte Biberacher Straße 5
88447 Warthausen
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG