VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
Kerkhoff Grün
Pressemitteilung

Richtige Pflege von Rollrasen gerade im Sommer unverzichtbar - Tipps und Empfehlungen

Grundlagen für die richtige Pflege von Fertigrasen, so dass das Ergebnis nicht nur direkt nach dem Verlegen des Fertig-Rasens ideal ist, sondern auch bei hohen Temperaturen ein schönes Ergebnis darstellt.
(PM) Südlohn, 04.06.2012 - Gerade im Sommer und direkt nach der Verlegung bedarf Rollrasen einer besonderen Pflege. Dabei unterscheidet der Fertigrasen in der Pflege gerade in der ersten Saison nach dem Verlegen des Fertig-Rasen bzw. dem Säen des klassischen Rasens.

Grundsätzlich gilt, dass sich Pflege von Fertigrasen und die Pflege von klassischem Rasen sich stark unterscheiden, insbesondere in der Zeit direkt nach der Verlegung des Fertig-Rasen bzw. dem Säen des normalen Rasen. Diese Maßnahmen zur Pflege der verschiedenen Rasensorten umfassen dabei natürlich die Verlegung des Roll-Rasen bzw. die Aussaat des Rasens, aber auch in der Düngung und dem Mähen unterscheiden sich der Rollrasen und normaler Rasen voneinander.

Rollrasen sollte zum Beispiel direkt nach dem Legen ordentlich kräftig gewässert werden. Nicht nur die Rasensode selbst, sondern auch das darunter liegende Bodenreich braucht Wasser, um den Fertigrasen in der ersten Phase des Anwuchses zu unterstützen. Ein Richtwert für diese Erstwässerung ist ca. 15-20 l / m². Eine der häufigsten Ursachen für Probleme mit dem Roll-Rasen ist zu wenig Wässerung, in Anwuchsphase, aber auch im späteren Verlauf, so dass hier dem Fertig-Rasen immer ausreichend Wasser zugeführt werden sollte. Wenn an dieser Stelle fälschlicherweise gespart wird, führt das oftmals zu wesentlich höheren Kosten, die für die Behebung des Problems mit dem Fertig-Rasen aufgebracht werden müssen.

Klassischer Rasen muss direkt nach dem Säen erst einmal langfristig anwachsen, Roll-Rasen kann dahingegen schnell genutzt werden, bedarf aber auch ebenso schnell einer guten Pflege. Das erste Mal sollte Rollrasen bspw. bereits nach 7-10 Tagen nach dem Verlegen des Fertigrasen gemäht werden, wenn die Länge des Fertig-Rasen um 4-5cm zugenommen hat. Diese Maßnahme des frühen Mähens hilft auf den schwachwüchsigen Grassorten im Fertig-Rasen, sich besser gegenüber den starkwüchsigen Grassorten durchzusetzen. Qualitativ hochwertiger Rollrasen besteht normalerweise aus eine Mischung von beiden Sorten. Klassischer Rasen muss hingegen erste eine lange Zeit keimen und wachsen, bevor an eine Benutzung oder auch ein Mähen zu denken ist. So frühes Mähen würde hier natürlich die gesamte Neuanlage des Rasens vernichten bzw. stark schädigen (nicht durch das Mähen, sondern durch das Betreten und Befahren der Rasenfläche mit einem Rasenmäher).

Die zweite, wichtige Säule der Pflege des Fertig-Rasen ist natürlich die Düngung. Dabei kann recht schnell der generell gültige Rhythmus von einer zwei- bis dreimaligen Düngung des Fertigrasen aufgenommen werden und der Rollrasen benötigt in diesem Bereich keine besondere gesonderte Pflege.

Klassische gesäter Rasen verhält sich hier wiederum völlig anders, denn dort muss viel individueller auf die jeweilige Situation und die Bodenverhältnisse eingegangen werdnen, so dass eine generelle Empfehlung des Düngerhythmusses nicht gegeben werden kann.

Das Vertikutieren des Fertigrasen hat ja zum Ziel, vor allen Dingen ungewünschtes Moos zu entfernen. Gerade in der ersten Zeit sollte eine Vermoosung des Fertigrasen eigentlich nicht stattfinden, weil die einzelnen Rollrasen-Soden schon perfekt gewachsen und moosfrei geliefert werden. Durch das voll entwickelte Gras des Fertig-Rasen haben Moose wesentlich weniger Möglichkeiten, dort Fuß zu fassen und zu wachsen. Die Konsequenz daraus ist, dass Rollrasen in der Regel wenig in der ersten Zeit vertikutiert werden muss, aber die Entscheidung sollte durchaus situativ getroffen werden.

Gerade bei minderwertiger Rasensaat kann eine Fremdkontamination mit anderen Keimen teilweise zum Problem werden, so dass hier evtl. schnell vertikutiert werden muss. Auch hat gerade bei frisch gesätem Rasen hat Moos wesentlich mehr Optionen, sich gegen den gerade gekeimten Rasen zu behaupten.

Im Laufe der Zeit gleicht sich die Pflege von Fertig-Rasen und klassisch gesätem Rasen natürlich immer weiter aneinander an, so dass nach 2-3 Jahren nur noch wenige Unterschiede im Bezug auf das Mähen, Bewässern, Pflegen etc. des Fertig-Rasen bzw. des normalen Rasens zu verzeichnen sind.

Welcher Rasen ideal ist und wann sich insbesondere auch Rollrasen bzw. evtl. sogar Kunstrasen für eine Neuanlage der Rasenfläche besonders eignet, ist für den Privatmann nicht immer leicht zu entscheiden. Kerkhoff Grün ist ein erfahrener Anbieter von Rollrasen und Kunstrasen (www.rasen-verlegung.de) in den verschiedensten Anwendungsbereichen und verfügt über jahrelange Erfahrung mit der Verlegung von Rollrasen und Kunstrasen sowohl im privaten, gewerblichen und öffentlichen Bereich. Viele Referenzen von Rollrasen und Kunstrasen geben ein gutes Bild über die Tätigkeitsbereiche. Auf der Website kann kostenlos und unverbindlich ein Angebot für die Verlegung von Rollrasen oder Kunstrasen angefragt werden. (www.rasen-verlegung.de/kostenloses_verlegeangebot.html)
ANLAGEN
PRESSEKONTAKT
Kerkhoff Grün
Herr Björn Kerkhoff
Lohner Brook 5
46354 Südlohn
+49-2862-4191066
E-Mail senden
Homepage
ZUM AUTOR
ÜBER KERKHOFF GRÜN

Wir, der Kunst- und Rollrasenspezialist "Kerkhoff-Grün", sind bereits seit mehr als 10 Jahren im Bereich der Rasenverlegung/Rollrasenverlegung unterwegs. Wir verarbeiten im Durchschnitt ca. 40.000 bis 50.000 m² pro Jahr (Kunst- ...
DRUCKEN| VERSENDEN | RSS-FEED |
SOCIAL WEB
PRESSEFACH
Kerkhoff Grün
Lohner Brook 5
46354 Südlohn
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG