VOLLTEXTSUCHE
News, 06.06.2014
Trend zu Bio-Energie verstärkt sich
Rekordjahr für erneuerbare Energien
Erneuerbare Energien sind weltweit immer stärker auf dem Vormarsch: 2013 wurden global so viele Installationen zur Bio-Stromerzeugung vorgenommen wie noch nie.
Auch Schwellen- und Entwicklungsländer setzen immer stärker auf erneuerbare Energien.
Auch Schwellen- und Entwicklungsländer setzen immer stärker auf erneuerbare Energien.

Erneuerbare Energien erleben weltweit einen Boom. Einem Bericht des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) zufolge kommt inzwischen rund ein Fünftel (19 %) der weltweit verbrauchten Endenergie aus erneuerbaren beziehungsweise regenerativen Energien, also Sonnen-, Wind- und Wasserkraft, Biomasse und Geothermie (Erdwärme). Das geht dem Ministerium nach aus neuesten Zahlen des Politiknetzwerks „Renewable Energy Policy Network for the 21st Century“ (REN21) sowie des UNEP-Collaborating Centre for Climate & Sustainable Energy Finance hervor. Demnach wurden im vergangenen Jahr weltweit rund 250 Milliarden US-Dollar in die Strom- und Kraftstofferzeugung aus erneuerbaren Energie investiert. Davon entfielen ungefähr rund 35 Milliarden US-Dollar auf große Wasserkraft-Projekte mit einer Leistung von über 50 Megawatt.

"Die erneuerbaren Energien sind weltweit auf dem Vormarsch. Deutschland gehört dabei zur Spitzengruppe der Länder mit dem höchsten jährlichen Zuwachs des erneuerbaren Anteils an den Stromerzeugungskapazitäten“, so Bundeswirtschafts- und -energieminister Sigmar Gabriel. Auch bei den Investitionen in diesem Sektor liege Deutschland international auf einem Spitzenplatz.

Trend zur Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien verstärkt sich

Wie das Ministerium berichtet, erfolgten 2013 so viele Neuinstallationen zur regenerativen Stromerzeugung wie noch nie. So erhöhten sich die Stromerzeugungskapazitäten aus erneuerbaren Energien binnen eines Jahres weltweit um rund 120 Gigawatt. Das ist ein Zuwachs gegenüber 2012 um 8,3 Prozent. Damit entfiel mehr als die Hälfte aller neu installierten Stromerzeugungskapazitäten auf erneuerbare Energien – mit dem Ergebnis, dass heute mehr als 22 Prozent des weltweit produzierten Stroms aus Sonne, Wasser, Wind & Co. gewonnen werden. Entsprechend nehmen die Erneuerbaren auch als Beschäftigungsmotor einen immer höheren Stellenwert ein. So bietet der Erneuerbare-Energien-Sektor direkt oder indirekt nach aktuellen Zahlen mittlerweile weltweit etwa 6,5 Millionen Menschen einen Job.

„Viele Länder haben erneuerbare Energien mittlerweile fest in ihrer Energiepolitik verankert. Das stärkt auch die Exportchancen deutscher Unternehmen, die bei zahlreichen Energietechnologien weltweit führend sind“, so Gabriel. "Erneuerbare Energien schaffen Energiezugang, erhöhen die Versorgungssicherheit und sind kosteneffizient. Deswegen haben inzwischen 95 Entwicklungs- und Schwellenländer Energiepolitiken und Ziele für erneuerbare Energie verabschiedet“, konstatierte Dr. Gerd Müller, Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung.

Der aktuelle REN21-Report zur weltweiten Entwicklung des Erneuerbare-Energie-Sektors „Renewables 2014 Global Status Report“ steht kostenlos zum Download zur Verfügung.

WEITERE NEWS AUS DIESER KATEGORIE
NACHRICHTEN AUS ANDEREN RESSORTS
SUCHE
Volltextsuche





Profisuche
Anzeige
PRESSEFORUM MITTELSTAND
Pressedienst
LETZTE UNTERNEHMENSMELDUNGEN
BRANCHENVERZEICHNIS
Branchenverzeichnis
Kostenlose Corporate Showrooms inklusive Pressefach
Kostenloser Online-Dienst mit hochwertigen Corporate Showrooms (Microsites) - jetzt recherchieren und eintragen! Weitere Infos/kostenlos eintragen
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG