VOLLTEXTSUCHE
Kolumne
Hamsterrad, 15.03.2010
Recruiting-Workshop
Weingut sucht Strategie
Wer beim Recruiting unter den besten Köpfen wählen können möchte, muss sich in Sachen Hochschulmarketing schon etwas einfallen lassen – vor allem wenn es um die nächsten Generation der Elite-Managementberater geht.

Mitten in den Weinbergen der Wachau von Österreich: Unter dem Motto "Potenzial entfalten" lernen Studierende und Doktoranden die tägliche Arbeit eines Marktführers der Strategieberatung kennen. Anhand einer realen Fallstudie aus dem Weingeschäft. Und natürlich nur diejenigen Kandidaten, die zuvor den aufwendigen Screening-Prozess bestanden haben.

Auch das gediegene Wein-Business braucht gute und junge Berater, Überflieger in ihrem Fachgebiet. Die sollen für den edlen Rebensaft Strategien entwickeln, damit seine Marke Premium wird und sein Umsatz steigt. So lautete die Aufgabenstellung einer führenden internationalen Managemenberatung, die namentlich nicht erwähnt werden möchte, für den Workshop: Wie und durch welche Vertriebsstrategien kann das Unternehmen weiter wachsen und seinen Gewinn steigern? Wo gibt es noch Verbesserungspotenziale? Und wo müssen wir Kosten „schrubben“?

Von Theologie bis Teilchenphysik scheint die Bandbreite der Wissenschaft gut repräsentiert, neben der Hälfte an studierten Betriebswirten. Daher gingen die Diskussionen auch über die Karriere-Perspektiven und Weindepots hinaus. Zum Beispiel: Welche Vorteile bietet eine Herdplatte mit Induktionsschleife? Warum hat Gott die Erde in sieben Tagen erschaffen? Und was hältst du vom „Bürgergeld“? Im Team entwickelten wir kreative Lösungen zur Markenpositionierung und Umsatzsteigerung des Kunden.

Die Berater des Consultingunternehmens hielten sich mehr im Hintergrund, manche genossen ihr sonst wenig bis kaum vorhandenes Privatleben – mit ihren Arbeitskollegen. Das Motot: Wir werden das schon alleine lösen. Umso interessanter war es, die vorläufigen Ergebnisse und deren Umsetzungsmöglichkeiten mit den Management-Consultants zu diskutieren: Wie macht ihr das normalerweise? Was haltet ihr von diesem oder dem anderen Vorschlag? Anschließend wurden die Ergebnisse der Geschäftsführung des Weinguts präsentiert.

Das Hochschulmarketing der Consultants, die Prädikate von exzellent bis besonders wertvoll kamen gut an. Die manchmal doch recht graue Theorie an der Uni, der wachsende Bücherberg von der letzten Seminararbeit auf dem heimischen Schreibtisch, die erhoffte Anerkennung vom Professor im Hiwi-Job: Nicht selten wünscht man sich da als Akademiker und Bürostuhl-Akrobat eine Ablenkung, etwas in der Praxis bewirken zu können. Und umso häufiger wünscht man sich ein Topgehalt, das jenseits von BAföG-Anträgen und Stipendien-Bewerbungen liegt.

Besonders kompetitive Unternehmen wie McKinsey, Booz, Accenture oder Roland Berger wetteifern auf Campus-Karrieremessen um die besten Köpfe. Sie locken mit hohen Einstiegsgehältern, Sterne-Hotels, Business Class und einer teils religiös anmutenden Wertegemeinschaft, frei nach dem Motto: „Hast du was, bist du was“. Kritiker nennen das auch die Ideologie der „Insecure Overachievers“. Jung und erfolgreich nach außen, aber noch recht unsicher im Umgang mit sich selbst.

Während der Abendessen, den Busfahrten und Spaziergängen vom Hotel zu den Arbeitsräumen, schien es nur ein wirklich brennendes Thema zu geben: Wie schafft man es im Rahmen des Auswahlprozesses unter die besten ein Prozent? Der Deutschland-Chef der Beratungsgesellschaft war ebenfalls einen Abend zu Besuch und erklärte am Lagerfeuer, warum dem Unternehmen anspruchsvolles Recruiting so wichtig sei und was ein neuer Berater mitbringen müsse, um bei ihnen erfolgreich zu sein.

Kurz und präzise lautet die Devise etwa so: „work hard, party hard“. Mit Letzterem ging es in den Abendstunden weiter. Beim Rahmenprogramm des Workshops war Wein ebenfalls Thema. Bei einer Weinprobe wurden auch studentische Biertrinker zum Kenner diverser Rebsorten. Und auf einer Schnitzeljagd wurde die Weinregion Wachau näher erkundet. Finaler Abschluss war ein Buffet über den Dächern und Weinbergen Wiens. Der Workshop bo in vordergründig entspannter Atmosphäre eine hervorragende Chance zum Netzwerken und Gelegenheit, mehr über das Beratungshaus und die Köpfe, die es lenken, zu erfahren.

Natürlich verläuft so eine Veranstaltung nicht ohne Werbeblöcke. Aber die Berater selbst, von der Personalabteilung entsprechend ausgewählt, standen auch kritischen Fragen zum Berateralltag (gut vorbereitet) Rede und Antwort. „Hier kann man seine Zukunftspläne konkretisieren“, sagten die einen. Andere lobten es, dabei noch nette und engagierte Leute zu treffen, die etwas aus ihrem Leben machen, eine echte „Can-Do-Attitude“ zeigen.

Wer zur Elite zählen möchte, muss sich jedoch einer Sache klar sein: Es durch das Nadelöhr der ersten Selektion zu schaffen, ist eine Sache, sich auch auf Dauer unter all den Auserwählten zu behaupten, eine andere. In diesem Business nämlich gilt das ungeschriebene Gesetz: „grow or go, up or out“. Und ein Grundsatz aus dem Biologie-Unterricht: „survival of the fittest“. Beim Wein verhält sich das etwas anders, er hat mehr Zeit zum Reifen.

ZUM KOLUMNIST
Über Jan Thomas Otte
Ob die einfache Putzfrau mit drei bis vier Nebenjobs, der Kleinunternehmer im Großstadt-Dschungel oder Banker an der Wall Street. Jan Thomas Otte begleitet Menschen in der Wirtschaft. Und das auf vielen Ebenen. Mit Reportagen vor Ort gelingt dem Journalisten ... mehr
WEITERE KOLUMNEN
Jan Thomas Otte
Coaching
Schwerpunkte trainieren, Selbstbewusstsein lernen, Vielfältigkeit zulassen - alles nach einem perfekten, individuell abgestimmten Plan. Privatschulen ... mehr
Entrepreneurship: Karriere als Chef in der eigenen Firma Sabbatical: Überwintern im Paradies Blick nach innen: Karriere-Fasten - neue Kraft durch Verzicht
alle Beiträge dieses Autors
KOLUMNIST
Kolumnist
Jan Thomas
Otte
zur Kolumne
Anzeige
BRANCHENVERZEICHNIS
Branchenverzeichnis
Kostenlose Corporate Showrooms inklusive Pressefach
Kostenloser Online-Dienst mit hochwertigen Corporate Showrooms (Microsites) - jetzt recherchieren und eintragen! Weitere Infos/kostenlos eintragen
Anzeige
NEWS/ARTIKEL/INTERVIEWS
Finanzmanagement
10 Bausteine für eine effiziente Buchhaltung
NEWS +++ Eine ordnungsgemäße Buchhaltung ist sowohl für Unternehmen als auch Selbstständige ein Muss. Gerade ... mehr
Die Vision vom Assistenzarzt Dr. KI
Wie Künstliche Intelligenz (KI) das Gesundheitswesen revolutioniert
ARTIKEL +++ Künstliche Intelligenz (KI) rückt auch in der Gesundheitsbranche immer stärker in Blickpunkt. Im ... mehr
Markenschutz im Internet
Online-Markenpiraten das Wasser abgraben
INTERVIEW +++ Markenpiraten haben mittlerweile das Netz erobert. Stefan Moritz, Online-Markenschutz-Experte von ... mehr
PRESSEPORTAL
Presseportal
Presseforum Mittelstand - das kostenlose Presseportal
Kostenfreier Pressedienst für Unternehmen und Agenturen mit digitalen Pressefächern für integrierte, professionelle Online-Pressearbeit zum Presseportal
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG