VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
Futura GmbH - pflegen, betreuen, beraten
Pressemitteilung

Rappen gegen Ausgrenzung

Zum 15-jährigen Firmenjubiläum kooperiert das Pflegenetzwerk Futura mit dem Berliner Rapper Graf Fidi.
(PM) Berlin, 03.08.2015 - Er sitzt selbst im Rollstuhl. Und er weiß sehr genau, wie sich die alltägliche Diskriminierung konkret anfühlt: Graf Fidi hat sich in der Berliner Hiphop-Szene einen Namen gemacht. Mal wütend, mal ironisch und immer auf den Punkt rappt er gegen die Vorurteile an, mit denen sich Menschen mit Handicap Tag für Tag konfrontiert sehen. Und zu Recht fragt er immer wieder: „Was bitte ist eigentlich behindert?“

Inklusion und Barrierefreiheit sind auch die Themen von Futura-Berlin. Das Spandauer Pflegenetzwerk hilft Menschen mit Behinderungen, ein selbstbestimmtes Leben zu führen, raus aus dem Heim, weg von der behütenden Familie. Das sagt schon der Claim: „Mitten im Leben leben“. Doch Futura belässt es nicht bei der Pflege und Beratung, sondern tritt im Berliner Westen und auch im Internet immer offensiver für die Rechte von Behinderten ein. Nach verschiedenen Imagefilmen sorgte Futura-Berlin im letzten Herbst mit einer ersten provokanten Aktion für Aufmerksamkeit: Rollstuhlfahrer kapern in einer Nacht- und Nebelaktion den Parkplatz einer Immobilienverwaltung. Aber Futura will noch lauter werden und hat dafür Graf Fidi ins Boot geholt.

Das Ergebnis der Zusammenarbeit ist ein Musikvideo, das in diesen Tagen auf Youtube, Facebook und in anderen sozialen Medien veröffentlicht wird. „Mitten im Leben leben“ rappt Graf Fidi zusammen mit Klienten und Mitarbeitern von Futura-Berlin, bei sich im Studio, beim Sparring im Boxstall und in der Kreuzberger Szenekneipe „Mysliwska“ (www.youtube.com/watch?v=TV6-simUEAE). Graf Fidi lässt keinen Zweifel daran, dass die Zeiten, in denen die Kids ihn auf dem Spielplatz geärgert haben, endgültig vorbei sind. Dass er auch im Rolli in den Club kommt. Und dass ein Leben mit Handicap sehr geil sein kann: „Ey, wenn ich das kann, dann kann das ja wohl jeder.“

In diesem Jahr wird das Spandauer Pflegenetzwerk 15 Jahre alt. Das von der Hamburger Agentur brandproject gedrehte Musikvideo ist also auch so etwas wie ein Geburtstaggeschenk an die über 50 Klienten und knapp 100 Mitarbeiter des Pflegedienstes. Die Geburtstagsparty feiern sie am 15. August auf der idyllischen Halbinsel am Groß-Glienicker See, im Rana-Spa bei Kladow. Auf die Einladung hat der Geschäftsführer von Futura, Andreas Kohl, „Jubel, Trubel, Barrierefreiheit!“ geschrieben. Auch Graf Fidi wird hier auftreten und Songs seiner neuen CD rappen. Sie erscheint im September beim Label Motor Music Records und trägt den passenden Titel: „Ich mach das mit links.“

Infos zum Rap&Roll-Projekt
Lyrics und Rap: Graf Fidi
Beat/Mix/Master: Chriscut
Agentur: brandproject, Hamburg
Idee und Regie: Peter Brand, Dominik Neubauer
Kamera: Sebastian Nevermann
2. Kamera: Susanne Kreuschmer
Schnitt: Sebastian Stuertz
PRESSEKONTAKT
Futura GmbH - pflegen, betreuen, beraten
Herr Andreas Kohl
Ruhlebener Straße 128
13597 Berlin
+49-30-33978780
E-Mail senden
Homepage
ZUM AUTOR
ÜBER FUTURA GMBH - PFLEGEN, BETREUEN, BERATEN

Der ambulante Pflegedienst Futura GmbH - pflegen, betreuen, beraten in Berlin bietet Menschen mit Behinderung unter anderem ambulante Pflege, das betreute Wohnen, sowie die persönliche Assistenz und Heimbeatmung an. Seit der Gründung im ...
PRESSEFACH
Futura GmbH - pflegen, betreuen, beraten
Ruhlebener Straße 128
13597 Berlin
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG