VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
LED2WORK GmbH
Pressemitteilung

Qualitative Unterschiede bei LEDs

Am Systemarbeitsplatz in Produktion und Qualitätssicherung ist Konzentration gefragt. Höhere Lichtstärken, blendfreies und natürliches Licht sind deshalb wichtig. Für LEDs ist dies kein Problem, doch beim Kauf muss man auf die Qualität achten.
(PM) Pforzheim, 19.03.2013 - Auch oder gerade in der Industrie ziehen LED-Leuchten ihren Siegeszug weiter voran. Hohe Energieeffizienz, lange Betriebsdauer, geringe Wartungskosten, Flexibilität und Umweltfreundlichkeit – die Vorteile der LEDs kommen bei Unternehmen einfach an. Doch es gibt qualitative Unterschiede bei LED-Leuchten, die nicht selten über eine gute oder schlechte Beleuchtung entscheiden. Beim Kauf von LEDs sollte daher auf die Lichtfarbe, die Farbwiedergabe, die Vermeidung von Blendwirkung sowie die Helligkeit geachtet werden.

Tageslichtweiß am Systemarbeitsplatz unabdingbar

Weißes Licht enthält Farben. Je größer beispielsweise der Blauanteil ist, desto kälter wirkt das Licht. Die Lichtfarbe einer Lampe wird dabei mit ihrer Farbtemperatur, das heißt in Kelvin, beschrieben. Dabei gibt es drei Gruppen: warmweiß < 3.300 Kelvin, neutralweiß 3.300 bis 5.300 Kelvin und tageslichtweiß > 5.300 Kelvin. Je größer der Kelvinwert ist, desto höher ist auch die Lichtausbeute. Da gutes Sehen am Systemarbeitsplatz gefragt ist, sollte hier demnach eine tageslichtweiße Leuchte gewählt werden. Allerdings wird mit steigendem Wert auch der „Blaustich“ im Licht stärker. Der Unterschied zur Helligkeit der altbekannten Glühbirne wird spätestens ab 6.500 Kelvin immens. Hier stellt sich die Frage, ob dies für den Anwender noch angenehm ist.

Mit guten LEDs sieht man die Farben so wie sie sind

Am Systemarbeitsplatz und an Maschinen ist zudem eine korrekte Farbwahrnehmung äußerst wichtig. Diese lässt sich jedoch nicht aus der Lichtfarbe erkennen. So kann das Licht von LEDs mit gleicher Lichtfarbe eine unterschiedliche spektrale Lichtzusammensetzung haben und damit eine verschiedene Farbwiedergabe. Bei der Qualität der Farbwiedergabe gilt, aus je mehr Farben das Spektrum einer LED-Leuchte gemischt ist, desto genauer ist die Farbwiedergabe. Der Farbwiedergabe-Index Ra wird hier zur Bestimmung der Farbwiedergabequalität herangezogen. Die Höchstnote ist dabei ein Ra-Wert von 100 – dann erscheinen alle Farben identisch mit der Bezugslichtquelle.

Hochwertige LED-Leuchten für den Systemarbeitsplatz

Die LED2WORK GmbH arbeitet bei der Entwicklung der LED-Leuchten eng mit ihren Kunden zusammen. Aus dieser Zusammenarbeit heraus hat LED2WORK bestimmte Werte für Lichtfarbe und Farbwiedergabe definiert. So auch bei der Systemarbeitsplatz- und Maschinenleuchte SYSTEMLED. Die LED-Leuchte SYSTEMLED entspricht den Ansprüchen der Kunden an die Natürlichkeit des Lichts sowie der korrekten Farbwiedergabe somit mit einer Lichtfarbe von 5.500 Kelvin und einem Ra-Wert von 85. Die ebenfalls wichtige Blendungsbegrenzung, um beispielsweise Kopfschmerzen von vornherein auszuschließen, schafft die Systemarbeitsplatzleuchte mit einer matten Abdeckung oder Prismenabdeckung.
ANLAGEN
PRESSEKONTAKT
KOKON - Marketing mit Konzept!
Frau Marion Oberparleiter
Zuständigkeitsbereich: Inhaberin
Dekaneigasse 3
76275 Ettlingen
+49-7243-6059790
E-Mail senden
Homepage
ZUM AUTOR
ÜBER LED2WORK GMBH

LED2WORK bietet LED-Beleuchtung für den professionellen Anwender. Neben einem Standardsortiment an Arbeitsplatz- und Maschinenleuchten werden kundenspezifische Beleuchtungslösungen entwickelt. Mit dem Fachwissen von LED2WORK werden ...
DRUCKEN| VERSENDEN | RSS-FEED |
SOCIAL WEB
Hinweis
Dieses Pressefach wird betreut von
KOKON - Marketing Profiling PR
Durch ein präzises Profiling richtet die Stuttgarter Agentur die Kommunikation eines Unternehmens aus. Mit Hilfe effektiver PR werden in Folge nicht nur mögliche Kommunikations-Hürden bereinigt, sondern auch für eine ... zum PR-Dienstleistereintrag
PRESSEFACH
LED2WORK GmbH
Stuttgarter Str. 13a
75179 Pforzheim
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG