VOLLTEXTSUCHE
News, 26.07.2016
Cloud Computing
Public Cloud bei Unternehmen auf dem Vormarsch
Die Public Cloud gewinnt bei Unternehmen an Bedeutung. Treiber im Public Cloud-Markt und für Unternehmen besonders attraktiv: Open-Source-basierte Public Cloud Services auf Basis der Initiative OpenStack.
Aufgrund Sicherheitsbedenken sind "Private Clouds", also selbst betriebene Clouds, zwar erste Wahl, Public Clouds gewinnen aber an Bedeutung (Bild: PantherMedia / mindscanner)
Aufgrund Sicherheitsbedenken sind "Private Clouds", also selbst betriebene Clouds, zwar erste Wahl, Public Clouds gewinnen aber an Bedeutung (Bild: PantherMedia / mindscanner)

Die Digitalisierung verändert branchenübergreifend Geschäftsmodelle und -prozesse. Die Interaktion mit Partnern und Kunden wird hierbei immer intensiver. Öffentliche Cloud Computing Services, bereitgestellt aus sogenannten Public Clouds, bilden dabei die perfekte Basis für ein offenes Netzwerk an Unternehmen. Entsprechend wächst der Markt für Puplic Clouds rasant: Nach einer aktuellen Prognose der Experton Group wird der Public Cloud-Markt von 2015 bis 2020 jährlich im Durchschnitt um 26 Prozent wachsen. „Unternehmen profitieren bei einer Public Cloud vor allem von der erhöhten Innovationsgeschwindigkeit, messbaren Kostenvorteilen, geteilten OnDemand-Ressourcen und dem Zugriff auf anonymisierte Fremddaten(-berge), die über API-Anbindung in Form von Mashups neue Geschäftsmodelle erlauben“, so das IT-Markforschungs- und Beratungsinstitut. In einem neuen Whitepaper im Auftrag von T-Systems hat die Experton Group den Public Cloud-Markt untersucht und dabei wichtige Aspekte und Kriterien für die Auswahl einer Public Cloud identifiziert. Letztere betreffend sind der Untersuchung nach für Unternehmen bei der Anbieterwahl vor allem IT-Sicherheits- und Datenschutzaspekte relevant.

Software-as-a-Service (SaaS) umsatzstärkstes Public Cloud-Segment

Der größte Anteil am Public Cloud-Markt entfällt nach wie vor auf Mietservices für Software, sogenannte Software-as-a-Service (SaaS). Hier wird sich der Umsatz von aktuell knapp vier Milliarden Euro bis 2019 auf gut neun Milliarden Euro mehr als verdoppeln. Starker Treiber des rasanten Marktwachstums ist die Open-Source-Initiative „OpenStack“, die inzwischen branchenübergreifend mehr und mehr an Stellenwert gewinnt. „Praktisch jedes renommierte IT-Unternehmen unterstützt OpenStack in irgendeiner Form. Auch Anwender erkennen zunehmend den Vorteil von Open-Source-basierten Public Cloud Services aufgrund des geringen Lock-ins und der niedrigen Migrationskosten“, so die Experton Group.

Eine weitere Entwicklung, die den Cloud-Markt derzeit revolutioniert, sind moderne Container-Lösungen. Sie erlauben eine portable Systemlandschaft für Anwendungen und bilden die Basis für modulare Microservices und eine völlig neue Systemarchitektur für morgen. Meistgenannte Anwendungen im Hinblick auf die Nutzung von Public Clouds sind Groupware-Lösungen (wie E-Mail & Kalender), CRM-Applikationen und Unified Communication-Lösungen („Voice Over IP“, kurz VoIP). Während der Nutzungsgrad der Public Cloud in den Branchen IT & Telekommunikation, Transport & Logistik, Chemie & Pharma schon relativ hoch ist, hinken andere Branchen bei der Adaption noch etwas hinterher.

Public Cloud wächst, reicht aber nicht für alle Bedürfnisse

Aus Sicht der Experton Group wird es keine ultimative Entweder-Oder-Entscheidung für oder gegen eine Private- bzw. Public Cloud geben, die für alle Unternehmen gleichermaßen Gültigkeit besitzt. Unternehmen haben Bedarf an hoch-standardisierten Public Clouds und individuellen Private Clouds, die spezifische Business-Needs (etwa hoch individualisierte ERP-Prozessketten) adäquater abdecken können. Das Entscheidungspendel wird hier immer wieder zwischen Private und Public hin- und herschwingen sowie mit steigendem Standardisierungsgrad in hybriden Betriebsmodellen enden. Somit können „Schnellboot-Prozesse“ in die Public Cloud gelegt werden und stetige und extrem schützenswerte Prozesse in der Private Cloud verbleiben.

Public Cloud als Innovationstreiber und Enabler für das Customer Engagement

Im Rahmen der Transformation von Geschäftsmodellen und -prozessen hin zum „Digital Business“ werden die Themen  Social eCommerce, Customer Feedback und Online Marketing immer wichtiger. Da sich entsprechende Lösungen als SaaS beziehen lassen, sind hier Public Cloud basierte Bezugsmodelle, insbesondere in der Einstiegsphase, interessant.

Wichtigste Treiber für den Einstieg in die Public Cloud sind jedoch bislang noch Collaboration-Lösungen und kundenzentrierte Touchpoints. Hier bieten Bezugsmodelle aus Public Clouds für Unternehmen im direkten Kostenvergleich das beste Preis-Leistungsverhältnis und zudem den höchsten technologischen Reifegrad. Daneben zeigt die Studie, dass die Public Cloud nicht nur für Innovationsaktivitäten immer mehr an Stellenwert gewinnt, wie etwa um das Customer Engagement zu optimieren. „Vergleicht man die Anzahl neuer Applikationen und Services, so entfallen die meisten Neuentwicklungen und Investitionen hauptsächlich auf Tools und Services, die der webbasierten Kundeninteraktion dienen und somit der veränderten Kommunikations- und Interaktionsstrukturen moderner Kunden entsprechen“, so die Experton Group.

Das aktuelle Whitepaper zum Public Cloud-Markt steht auf der T-Systems-Webiste kostenfrei zum Download zur Verfügung.

cs/Experton Group PantherMedia  / mindscanner

WEITERE NEWS AUS DIESER KATEGORIE
NACHRICHTEN AUS ANDEREN RESSORTS
Erfolgsfaktor Datensicherheit und Datenschutz
Gleich wie gut ein Unternehmen technologisch gegen Cyberkriminalität abgesichert ist: Die letzte ... mehr

SUCHE
Volltextsuche





Profisuche
Anzeige
PRESSEFORUM MITTELSTAND
Pressedienst
LETZTE UNTERNEHMENSMELDUNGEN
BRANCHENVERZEICHNIS
Branchenverzeichnis
Kostenlose Corporate Showrooms inklusive Pressefach
Kostenloser Online-Dienst mit hochwertigen Corporate Showrooms (Microsites) - jetzt recherchieren und eintragen! Weitere Infos/kostenlos eintragen
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG