VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
RPPC ROLF POPP PRO Consult GmbH
Pressemitteilung

Prognose 2014: Eine neue Fusionswelle erreicht den Mittelstand

Das Beratungsunternehmen ROLF POPP PRO Consult ist sich sicher: Das Thema der Unternehmensfusion wird in den kommenden 1 – 3 Jahren deutlich in den Fokus der Aufmerksamkeit rücken.
(PM) Reichenberg/Würzburg, 21.01.2014 - Rolf Popp ist diplomierter Wirtschaftsingenieur und seit 17 Jahren Inhaber der bundesweit quer durch den deutschen Mittelstand tätigen Würzburger Unternehmensberatung Pro Consult. Aufgrund seiner Erfahrung aus über 100.000 Unternehmenskontakten und 2.000 M&A Kundenprojekten hat er ein sicheres Gespür für mittelständische Anforderungen und Herausforderungen entwickelt. So traf er bereits in der Vergangenheit mit verschiedenen Prognosen zu Unternehmenstransaktionen ins Schwarze. Nun meldet er sich mit Beginn des neuen Jahres 2014 wieder zu Wort: „Wer die Welle der jetzt anstehenden Unternehmensfusionen nicht mitreitet wird von deren Wirtschaftskraft überrollt. Derjenige auf dem Scheitel dieser Welle hat die besten Chancen. Wer dagegen zu spät reagiert …“, sagt der Experte für Mittelstandsberatung und lässt das Ende offen.

Der erfahrene Wirtschaftsstratege verlässt sich bei seinen Aussagen weder auf vage Vermutungen noch auf ein Jucken im kleinen Zeh, es sind vielmehr konkrete Indikatoren, auf die er sich bezieht: Zum Beispiel eine aktuell überproportionale Nachfrage von Unternehmen nach Beratung zu allgemeinen, aber häufig bereits bedrohlichen Absatzproblemen trotz guter Branchenkonjunktur und ohne dass der Kunde eigene Erklärungen für das Phänomen gefunden hat. Gleiches gilt für Ertragseinbrüche.

Unternehmensfusionen im Mittelstand (KMU) werden kommen

Hintergrund der Entwicklung ist, dass sich die sicher geglaubten Stammmärkte bereits verändert haben. Es ist nur nicht sofort ersichtlich, da man als Partner dieser Märkte davon ausgeht mit Innovation, Modernität, Qualität, Flexibilität, Liefertreue etc. ebenso gut aufgestellt zu sein wie in den Jahrzehnten zuvor. Die aktuellen Veränderungen der Märkte betreffen allerdings völlig neue Bereiche: Vernetzung, Baugruppen-Phänomen, globale Kommunikation, angrenzende Märkte, Branchendurchdringungen, Portfolioerweiterung durch strategische Partnerschaften und v.a. Services.

Um dieser Entwicklung* aus Kostensicht optimal und erfolgreich zu begegnen, werden sich im Mittelstand logisch zueinander passende Unternehmen strategisch zusammenschließen und sich zu einer neuen, deutlichen Stärke formieren. Rolf Popp rät schon seit Jahren zu strategischen Partnerschaften bzw. Unternehmensfusionen, denn natürlich ist es besser sich frühzeitig auf diese Aufgabe vorzubereiten um diesen Trend und kommende Wettbewerbssituation nicht zu verpassen und sagt dazu: „Zu spät ist nun einmal zu spät. Wenn der Wettbewerb zu stark geworden ist hat man keine Chance mehr“.

Fusionen: „Keine Angst vor der Veränderung! Eine Unternehmensfusion öffnet auch im Mittelstand neue Chancen.“

Sogenannte Fusionswellen wie sie z.B. in den 1970er und 1990er Jahren zu beobachten waren, betrafen früher vor allem Weltkonzerne. Die Fusionen von Daimler/Chrysler oder Mannesmann/Vodafone haben wir aus der Ferne verfolgt, die Notwendigkeiten der Gegenwart betreffen nun auch kleine und mittelständische Firmen (KMU). Das ist der Unterschied und die Zukunft zugleich.

Risiken der Unternehmensfusion

Veränderung erfordert Beweglichkeit, Umdenken und neues Handeln. Die meisten Menschen möchten dies am liebsten umgehen. Tatsache ist aber, dass sich genau an dieser Stelle mit dem Mut zu einer Fusion nicht nur die Möglichkeiten am Markt verändern, sondern auch das professionelle Agieren der Handelnden. Man besinnt sich wieder auf seine Fähigkeiten, Stärken und Kompetenzen. Man gibt sich zusätzlich wieder mehr Mühe und nimmt auf diese Weise auch die Herausforderung einer Fusion und den veränderten Wettbewerbsbedingungen am Markt an. So tickt der Mensch, sagt Rolf Popp, die unternehmerischen Maßnahmen und die Menschen müssen für den Erfolg zusammen kommen. Dabei spielt auch das Naturgesetz der Anziehkraft von Masse eine wichtige Rolle. Je größer umso intensiver ist diese Kraft, was bei fusionierten und damit größeren Unternehmen zu weiterem überproportionalen Wachstum führen wird. Die jeweilige wirtschaftliche Zukunft heute schon sehen, das sei sein Job, erklärt Rolf Popp.

„Nutzen Sie die WELLE der Unternehmensfusionen als Chance“.

Seine Prognose geht davon aus, dass eine neue Welle der Unternehmensfusion bis 2020** tief in den Mittelstand vordringen wird. Die Globalisierung habe neben Rohstoffen, Fertigung und Finanzmarkt jetzt auch den Absatz weltweit erfasst. Die demografische Entwicklung der Industrieländer verstärke den Trend, was sich z.B. am aktuell schon bestehenden Fachkräftemangel zeige.

Der Stratege und M&A Berater Rolf Popp hat seinen persönlichen Weg schon länger eingeschlagen: „Ich stelle mein unternehmerisches Handeln von Gestern immer auf die Probe. Morgen erfinde ich es dann wieder neu, und an jedem einzelnen Tag frage ich mich, wo Kompetenz, Wettbewerbsvorteile und Möglichkeiten zu finden sind“.

* Quelle: unternehmensfusion.com
** Quelle: pro-consult.com, 02.12.2013
ANLAGEN
PRESSEKONTAKT
RPPC ROLF POPP PRO Consult GmbH
Herr Dipl. Wirtsch.-Ing. (FH) Rolf Popp
Burkardinerstr. 37
97234 Reichenberg
+49-931-88 068-18
E-Mail senden
Homepage
ZUM AUTOR
ÜBER RPPC ROLF POPP PRO CONSULT

RPPC RROLF POPP PRO Consult ist seit 18 Jahren als Unternehmensberatung am Markt tätig. Die Schwerpunkte der Beratung liegen auf den Geschäftsfeldern Strategieberatung sowie auf Unternehmensvermittlung und Unternehmensbewertung bzw. Mergers & Acquisitions. Bis heute sind mehr als 2000 Projekte begleitet worden.
PRESSEFACH
RPPC ROLF POPP PRO Consult GmbH
Burkardinerstr. 37
97234 Reichenberg
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG