VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO
Pressemitteilung

Probesitzen auf dem E-Scooter von morgen

Verkehrsbelastung reduzieren, Fahrfreude erhöhen, Potenziale nutzen: Der Electromobile City Scooter
(PM) Stuttgart, 27.05.2014 - Am 12. Juli 2014 lädt die Universität Stuttgart zum Tag der Wissenschaft ein. Das Institut für Arbeitswissenschaft und Technologiemanagement IAT, das eng mit dem Fraunhofer IAO kooperiert, präsentiert diesmal einen smarten Scooter. Der wendige, elektrisch angetriebene Kleinstwagen auf drei Rädern wurde im April mit dem »German High Tech Champions Award« ausgezeichnet.

Internet, Social Media, Smartphones – unsere Gesellschaft hat in den vergangenen Jahren eine immense Entwicklung hin zu einer digitalisierten Welt gemacht. Am Tag der Wissenschaft der Universität Stuttgart stehen am Samstag, 12. Juli 2014, auf dem Campus Vaihingen interessante Forschungsprojekte zum Leitthema »Digitale Gesellschaft« im Fokus. Von 13 bis 19 Uhr sind Groß und Klein wieder dazu eingeladen, Wissenschaft und Forschung von ihrer verständlichen Seite kennenzulernen.

Das Institut für Arbeitswissenschaft und Technologiemanagement IAT, das eng mit dem Fraunhofer IAO kooperiert, präsentiert an diesem Tag mit dem »Electromobile City Scooter« ein Fahrzeug, das sich besonders gut für den Stadtverkehr eignet. »Zu Beginn existierte die Idee des elektrisch angetriebenen Rollers mit drei Rädern nur als Skizze und virtuelles Modell, welches als Miniatur mit Legosteinen gebaut wurde«, erinnern sich die Projektleiter Daniel Borrmann und Sebastian Stegmüller vom Competence Center Mobility Innovation an die Anfänge ihres »Babys«. »Das voll funktionsfähige kleine Lego-Wunderwerk hat uns auf die Idee gebracht, den Scooter als Demonstrationsfahrzeug in Lebensgröße umzusetzen«.

Und das war eine richtig gute Idee. Denn der preisgekrönte dreirädrige Kleinstwagen mit einem Vorderrad, zwei Hinterrädern, elektrischem Antrieb und den Abmessungen eines Motorrollers benötigt nur sehr wenig Raum im Straßenverkehr und beim Parken. Die IAO-Forscher haben den Electromobile City Scooter durch verschiedene Eigenschaften speziell auf das Fahren in (Groß-)Städten abgestimmt. Eine Besonderheit stellt beispielsweise die Neigetechnologie dar. Ein neuartiges Luftfederschwingsystem ermöglicht es dem Fahrer, sich wie bei einem Motorroller in die Kurve zu legen, obwohl das Fahrzeug mehrspurig ist. Gleichzeitig verliert der Fahrer wegen der Dreiradkonstruktion nie die Kontrolle über den Scooter, kann somit immer sicher fahren und auch auf sehr kleinem Raum wenden.

Das Competence Center Mobility Innovation beschäftigt sich mit Schlüsselthemen, Konzepten und Technologien für zukünftige Mobilitätslösungen. Besonderes Augenmerk legen die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler auf Fahrzeugkonzepte für den urbanen Raum und die gemeinschaftliche Nutzung in Sharing-Konzepten. Neben der Entwicklung neuer, meist elektromobiler Fahrzeuge, wie dem CityScooter, arbeitet das Forscherteam auch an deren Integration in das Energienetz.

Am Tag der Wissenschaft ist der Electromobile City Scooter im Erdgeschoss des Gebäudes Pfaffenwaldring 9 zu finden.

Weitere Informationen: www.iao.fraunhofer.de
ANLAGEN
PRESSEKONTAKT
Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO
Juliane Segedi
Nobelstr. 12
70569 Stuttgart
+49-711-9702124
E-Mail senden
Homepage
ZUM AUTOR
ÜBER FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR ARBEITSWIRTSCHAFT UND ORGANISATION IAO

Wie arbeiten und leben Menschen in Zukunft? Zu dieser und ähnlichen Fragen forschen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler am Fraunhofer IAO und bringen ihre Erkenntnisse ergebnisorientiert in die Anwendung. Unsere Expertinnen und Experten ...
PRESSEFACH
Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO
Nobelstr. 12
70569 Stuttgart
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG