VOLLTEXTSUCHE
News, 11.09.2007
Personalmanagement-Studie
HR-Manager beklagen sinkende Bewerber-Qualität
Selbstbewusst, mit wenig Talent und geringen Qualifikationen sucht gut bezahlten Job. So oder ähnlich scheinen die Erfahrungen vieler Personalmanagement-Verantwortlicher bei ihrer Suche nach dem so dringend benötigten Personal. Nach Meinung jedes fünften HR-Managers hat sich die Qualität der Stellensuchenden in Deutschland im Vergleich zum Vorjahr sogar noch verschlechtert, so das Ergebnis einer aktuellen Human Resource (HR)-Studie.
Hatten im vergangenen Jahr noch 43 Prozent der Personalverantwortlichen den Folgen des demographischen Wandelns eine wachsende Bedeutung beigemessen, sind es in diesem Jahr schon rund zwei Drittel (65%). Und das aus gutem Grund: Qualifiziertes Personal wird immer knapper, vor allem aber fehlt der Nachwuchs. Für sieben von zehn Personalverantwortlichen (70%) hat sich die Qualität der Job-Bewerber innerhalb des letzten Jahres nicht verbessert, ein jeder fünfte sieht sie sogar noch verschlechtert. Dies geht jetzt aus einer aktuellen Human Resource (HR)-Studie der Kienbaum Management Consultants GmbH hervor.

Die größten Defizite von Bewerbern sehen die HR-Verantwortlichen vor allem im Bereich der Soft Skills. Wie die Studie Auskunft gibt, beklagen mehr als vier von zehn der Personalchefs bei den Jobanwärtern fehlende soziale Kompetenz (45%) und mangelnde Persönlichkeit (42%). Fachliche Defizite werden seltener bemängelt: Fehlende Berufserfahrung bei Bewerbern sehen nur ein Drittel (34%) als Problem, eine unzureichende Berufsausbildung nur ein Fünftel (21%). Ungeachtet aller Defizite registrierten viele der HR-Verantwortlichen, dass die Anspruchshaltung der Bewerber steigt. Der Studie zufolge fehle es an Interesse, Leistungsmotivation und der Bereitschaft, sich für ein Unternehmen flexibel und mobil zu engagieren.

Das größte Hindernis im Rahmen der Personalbeschaffung sehen 64 Prozent der Personalverantwortlichen in der mangelnden Verfügbarkeit geeigneter Kandidaten. Auch kommt das „Employer Brand“, das heißt die Attraktivität als Arbeitgeber, immer mehr zu einem wesentlichen Faktor. So nennt fast jedes dritte Unternehmen (30%) den eigenen Standort zur Gewinnung neuen Personals als hinderlich. Rund jeder fünfte Personalchef nennt der Studie zufolge auch das Arbeitgeberimage, das im Unternehmen Neueinstellungen erschwere. Auch vertritt die absolute Mehrheit (83%) der HR-Verantwortlichen die Meinung, dass die Arbeitnehmer derzeit von dem Wirtschaftsaufschwung profitieren. Als Beispiele hierfür am häufigsten genannt wurden vor allem höhere Gehälter (54%), eine größere Verhandlungsstärke (53 Prozent) und einer höheren Wechselwilligkeit (60%).

Als Reaktion auf den steigenden Mangel an frei verfügbaren hoch qualifizierten Fach- und Führungskräften genießt der demographische Wandel als Thema in der Personalarbeit für die Unternehmen immer größerer Bedeutung. Für fast drei Viertel der Befragten (71%) ist der Studie zufolge dieses Thema täglich aktuell. Um dieser Zunkunftsproblematik zu begegnen, setzen rund zwei Drittel der Befragten (67%) auf die Intensivierung der Nachwuchsförderung, gefolgt von der Optimierung der Recruitment-Prozesse (48%), eine strategischen Personalplanung (47%) und Programme zur besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf (42%).

„Personalabteilungen werden zunehmend für den Unternehmererfolg verantwortlich gemacht. Dieser steigenden Bedeutung müssen Personaler mit weniger Kapazitäten und Mitteln gerecht werden“, fasst Walter Jochmann, Geschäftsführer von Kienbaum, zusammen. Für die Personalarbeit bedeute dies, dass diese strategisch sinnvoll und organisatorisch effizient gestaltet werden müsse, so Jochmann weiter. Geht es um die zukünftigen Herausforderungen an das Human Resource Management, nennen die Personalchefs vor an erster Stelle die Folgen der demographischen Entwicklung (65%), die Begleitung von Veränderungsprozessen im Unternehmen (48%) und die verstärkte Mitarbeiterqualifizierung, gefolgt von Maßnahmen zur Optimierung der HR-Strategie (41%) und der HR-Prozesse (39%).

WEITERE NEWS AUS DIESER KATEGORIE
NACHRICHTEN AUS ANDEREN RESSORTS
SUCHE
Volltextsuche





Profisuche
Anzeige
PRESSEFORUM MITTELSTAND
Pressedienst
LETZTE UNTERNEHMENSMELDUNGEN
BRANCHENVERZEICHNIS
Branchenverzeichnis
Kostenlose Corporate Showrooms inklusive Pressefach
Kostenloser Online-Dienst mit hochwertigen Corporate Showrooms (Microsites) - jetzt recherchieren und eintragen! Weitere Infos/kostenlos eintragen
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG