VOLLTEXTSUCHE
Kolumne
Attention, please!, 15.10.2013
Wenn PR dem Image schadet
Personality PR - Was Boris Becker vom “Kaiser” unterscheidet
Boris Becker verfolgt konsequent seine Buch-PR-Strategie. Mit ausgeplauderten Intimitäten zu seinen Ex-Frauen sorgt er für mediale Aufmerksamkeit. Er vergisst dabei, dass der Preis für gute Verkaufszahlen seiner Biographie sehr hoch ist: Ein Leben als öffentliche Lachfigur, die trotz außergewöhnlicher sportlicher Erfolge niemand mehr ernst nimmt.
Boris „Bobbele“ Becker hat es geschafft: Endlich dominiert er mal wieder die Schlagzeilen. Ein Twitter-Schlagabtausch mit Oliver Pocher, über den sofort BILD berichtete, Intimes aus seinen Beziehungen zu seinen Ex-Frauen – alles wohl inszeniert. Schließlich wissen Beckers Vermarkter, wie sehr das Volk den Schlüssellochblick bei Promis lieben. Der Zweck heiligt bekanntlich die Mittel. Seine bereits zweite Biographie „Das Leben ist kein Spiel“ soll dem ehemaligen Tennisstar möglichst viel Geld in die Kasse spülen. Dass es dabei auch mal peinlich wird und die Selbstdemontage weitergeht – Nebensache!

Der Bobbele ist bekanntlich nicht der erste – und auch nicht der letzte – ehemalige Spitzensportler, dem alles recht ist, um nicht endgültig aus dem kollektiven Gedächtnis zu verschwinden. Lothar „Loddar“ Matthäus etwa ist einer seiner Brüder im Geiste. Auch dem ehemaligen Weltklassekicker ist kaum ein Aufregerthema zu peinlich, solange die Medien berichten und er nicht weiter marginalisiert wird.

Doch Becker und Matthäus sollten sich bewusst werden, dass das altgriechische Wort "Skandalon" "Fallstrick" bedeutet. Für die „medialen Kamikazeflieger“ (taz) sind ihre Skandälchen längst zu eben diesen Hindernissen geworden. So wird sich Matthäus’ Wunsch, als Bundesliga-Trainer in der Branche zu reüssieren, wegen seiner auf kurzfristige Effekte zielenden PR-Trivialitäten wohl nicht mehr in Erfüllung gehen. Auch Bobbele wird voraussichtlich außerhalb des Boulevards nichts mehr reißen.

Becker und Matthäus hätten es wie der „Kaiser“ machen sollen. Franz Beckenbauer hatte zwar ebenfalls seine Skandale. Doch der „Lichtgestalt“ des deutschen Fußballs konnten sie nichts anhaben. Denn Beckenbauer verstand es, sich positiv im Bewusstsein der Menschen zu verankern. Beispielsweise, indem er dazu beitrug, die WM 2006 nach Deutschland zu holen. Auch während seiner Zeit als (Bundes-)Trainer, Präsident und Aufsichtsratsvorsitzender beim FC Bayern München etc.. war Beckenbauers Personality-PR perfekt.

Im Unterschied zu Boris Becker war und ist der „Kaiser“ offenbar sensibel genug, um zu wissen, dass eine Imagestrategie perspektivisch angelegt sein muss. Becker hingegen hat sich selbst ausgetrickst und belustigt das Publikum inzwischen nur noch. Sehr schade, denn als Ausnahmesportler war er mit Kaiser Franz durchaus auf Augenhöhe.
ZUM KOLUMNIST
Über Dr. Michael Gestmann
Michael Gestmann wurde im Bereich Medienpsychologie an der Universität zu Köln promoviert. In seiner Dissertation beschäftigte er sich mit dem Thema Medienwirkung und den Möglichkeiten der crossmedialen Vernetzung von Print- und Onlinemedien. Der ... mehr
WEITERE KOLUMNEN
Dr. Michael Gestmann
Vom Verkaufsflop zum Bestseller
Die Harry-Potter-Autorin J.K. Rowling ist für cleveres Buch-Marketing bekannt. Doch die Starautorin musste bei ihrem aktuellen Buch in die PR-Trickkiste ... mehr
Unternehmenskommunikation: Warum erfolgreiche Firmen auf Public Relations setzen PR-Instrument „Studie“: Der schnelle Weg in die Medien Reputation vs. Image: Ohne Vertrauen ist alles nichts
alle Beiträge dieses Autors
KOLUMNIST
Kolumnist
Dr. Michael
Gestmann
zur Kolumne
Anzeige
BRANCHENVERZEICHNIS
Branchenverzeichnis
Kostenlose Corporate Showrooms inklusive Pressefach
Kostenloser Online-Dienst mit hochwertigen Corporate Showrooms (Microsites) - jetzt recherchieren und eintragen! Weitere Infos/kostenlos eintragen
Anzeige
NEWS/ARTIKEL/INTERVIEWS
Nachrichtenkonsum
Fernsehen bei Kindern und Jugendlichen Nachrichtenquelle Nr. 1
NEWS +++ Mehr als drei Viertel der 10- bis 18-Jährigen in Deutschland informieren sich über Nachrichten vor ... mehr
Cloud-basierte Datenspeicher
Aufbau von Cloud-Storage unter OpenStack
ARTIKEL +++ Immer mehr Unternehmen setzen OpenStack ein, um eine Cloud-Infrastruktur aufzubauen. Dabei haben sie ... mehr
Markenschutz im Internet
Online-Markenpiraten das Wasser abgraben
INTERVIEW +++ Markenpiraten haben mittlerweile das Netz erobert. Stefan Moritz, Online-Markenschutz-Experte von ... mehr
PRESSEPORTAL
Presseportal
Presseforum Mittelstand - das kostenlose Presseportal
Kostenfreier Pressedienst für Unternehmen und Agenturen mit digitalen Pressefächern für integrierte, professionelle Online-Pressearbeit zum Presseportal
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG