VOLLTEXTSUCHE
News, 02.02.2009
Personalbeschaffung
Online-Recruiting ist inzwischen Standard
Fast alle deutschen Unternehmen setzen bei der Personalbeschaffung auf das Internet. Laut einer aktuellen Umfrage ganz oben in der Gunst der internetbasierten Recruiting-Instrumente: Online-Stellenbörsen und Stellenanzeigen auf der eigenen Website. Offline-Medien wie Zeitungen und Magazine bleiben für die meisten Arbeitgeber dennoch bei der Mitarbeitersuche weiter wichtig.
Für die meisten deutschen Arbeitgeber ist die Sichtung und Akquise neuer Mitarbeiter via Internet inzwischen Alltag. Die zeigt eine repräsentativen Umfrage des Bundesverbands Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V. (BITKOM), derzufolge 94 Prozent der deutschen Arbeitgeber bei der Personalbeschaffung Online-Medien nutzen. Besonders beliebt sind demnach Online-Stellenbörsen wie Stepstone oder Monster, über die rund sechs von zehn befragten Unternehmen (59%) neue Mitarbeiter suchen. Zudem schreibt jeder zweite deutsche Arbeitgeber (51%) offenen Stellen auf der eigenen Website und jeder vierte auf branchen- oder berufsgruppenspezifische Online-Stellenbörsen (25%) aus. Immerhin rund jeder fünfte Arbeitgeber (18%) nutzt darüber hinaus noch weitere Dienste, darunter unter anderem Social Networks wie zum Beispiel Xing.

„Das Internet ist für die Wirtschaft bei der Personalsuche unverzichtbar geworden“, sagte BITKOM-Präsident Prof. August-Wilhelm Scheer. Dessen ungeachtet bleiben auch die Offline-Medien weiterhin ein wichtiges Instrument der Personalbeschaffung. So suchen fast neun von zehn befragten Unternehmen (85%) Mitarbeiter über Stellenanzeigen in Printmedien. Zwei Drittel der Firmen (67%) greifen dabei auf Stellenmärkte von Tages- und Wochenzeitungen zurück, 24 Prozent auf Fachmagazine und 16 Prozent auf sonstige Printmedien.

 „Auffällig ist, dass die Unternehmen ihre Stellenanzeigen in aller Regel in mehreren Online- oder Printmedien veröffentlichen “, so Scheer. Demnach schalten fast zwei Drittel der Befragten ihre Stelleninserate in drei unterschiedlichen Medien, jeder fünfte Arbeitgeber inseriert sogar in vier. Demgegenüber scheinen sich die meisten deutschen Arbeitgeber von der Bundesagentur für Arbeit wenig Unterstützung zu versprechen: Nur vier von zehn befragten Unternehmen (39%) binden diese in die Mitarbeitersuche ein und informieren die lokalen Arbeitsagenturen über offene Stellen. Im IT-Bereich tritt dies sogar auf nur rund jedes vierte Unternehmen (28%) zu.

Quelle: BITKOM

WEITERE NEWS AUS DIESER KATEGORIE
NACHRICHTEN AUS ANDEREN RESSORTS
SUCHE
Volltextsuche





Profisuche
Anzeige
PRESSEFORUM MITTELSTAND
Pressedienst
LETZTE UNTERNEHMENSMELDUNGEN
BRANCHENVERZEICHNIS
Branchenverzeichnis
Kostenlose Corporate Showrooms inklusive Pressefach
Kostenloser Online-Dienst mit hochwertigen Corporate Showrooms (Microsites) - jetzt recherchieren und eintragen! Weitere Infos/kostenlos eintragen
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG