VOLLTEXTSUCHE
News, 01.09.2008
PC-Arbeit
Sechs Tipps für ergonomische PC-Arbeitsplätze
Eine aktuellen Umfrage zufolge sitzen 71 Prozent der Deutschen über 14 Jahren und 97 Prozent der unter 30-Jährigen mehr oder weniger regelmäßig vor dem Computer. Was viele dabei nicht bedenken: Ist der PC-Arbeitsplatz nicht ergonomisch ausgerichtet, kann dies gesundheitlichen Folgen haben. Der Hightech-Verband BITKOM gibt Tipps, worauf im Rahmen der PC-Arbeit zu achten ist.
Jeder fünfte Deutsche über 14 Jahren sitzt täglich mindestens sechs Stunden vor dem Computer. In der Altersgruppe der 18- bis 29-Jährigen trifft dies sogar auf mehr als jeden Dritten (35%) zu. Bei den 30- bis 44-Jährigen sind es mit 32 Prozent fast ebenso viele. Die zeigen die Ergebnisse einer repräsentativen Umfrage, die das Marktforschungsinstituts Forsa im Auftrag des Bundesverbands Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V. (BITKOM) durchgeführt hat. Das Problem: Laut BITKOM leiden rund zwei Drittel aller Deutschen unter Rückenschmerzen, die Studien zufolge häufig auf Bewegungsmangel und lange PC-Arbeit in falscher Haltung zurückzuführen seien.

„Wer lange vor dem Computer sitzt, sollte seinen Arbeitsplatz im Büro und zu Hause ergonomisch einrichten“, erklärte BITKOM-Präsident Prof. August-Wilhelm Scheer. Um PC-Nutzer dabei zu unterstützen, möglichen Gesundheitsschädigungen vorzubeugen, hat der „Fachausschuss Ergonomie“ des BITKOM Tipps veröffentlicht, wie PC-Nutzer ihren PC-Arbeitsplatz gesundheitlich optimal einrichten können:

1. Tipp: Schreibtisch- und Stuhlhöhe richtig einstellen

Bei der Höheneinstellung sollte PC-Nutzer laut BITKOM darauf achten, dass Ober- und Unterschenkel sowie Ober- und Unterarme im rechten Winkel zueinander stehen. Zudem sollten sich Tastatur und Maus in einer Ebene mit dem Ellenbogen und den Handflächen befinden. 

2. Tipp: Dynamisch sitzen

Ein guter Bürostuhl ist höhenverstellbar und hat eine flexible  Lehne, die sich den Bewegungen des Nutzers anpasst. Die Füße benötigen eine feste Auflage. Bei kleineren Menschen hilft eine Fußbank.

3. Tipp: Ausreichend Abstand zum Bildschirm einhalten

PC-Nutzer sollten einen Sichtabstand von mindestens 50 Zentimeter zum Monitor einhalten. Bei größeren Geräten kann die Entfernung bis zu 80 Zentimeter betragen.

4. Tipp: Problemfall „Notebook“

Das Arbeiten mit mobilen Notebooks hat ergonomisch Nachteile, weil die tragbaren Geräte kleinere Displays haben, Tastatur und Bildschirm fest miteinander verbunden sind und die Maus in das Gerät integriert ist. Dem BITKOM zufolge empfehle es sich daher beim stationären Einsatz von Notebooks, eine externe Tastatur, eine Maus und möglichst auch einen externen Monitor anzuschließen.

5. Tipp: Beleuchtung von der Seite

Laut BITKOM sollte der PC-Arbeitsplatz genügend Tageslicht erhalten und der Bildschirm parallel zum Fenster stehen. Damit würden Blendungen und Reflexionen vermieden, die das Auge belasten und zu Ermüdung führen können. Bei zu hellem Licht sollten Sonnenschutzvorrichtungen verwendet werden.

6. Tipp: In Bewegung bleiben

Da der Mensch nicht zum Dauersitzen geschaffen sei, sollten PC-Nutzer in ihrem Arbeitsalltag stets für ausreichend Bewegung sorgen. Entsprechende Anregungen und Tipps, wie man mit kurzen Übungsprogrammen im Büroalltag in Bewegung bleiben kann, gibt es dem BITKOM zufolge unter anderem unter www.aok.de (Stichpunkt: Fit im Büro) sowie unter  www.ergo-online.de und www.tk-online.de (Stichpunkt: Gesunder Rücken).

Quelle: Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V. (BITKOM

WEITERE NEWS AUS DIESER KATEGORIE
NACHRICHTEN AUS ANDEREN RESSORTS
SUCHE
Volltextsuche





Profisuche
Anzeige
PRESSEFORUM MITTELSTAND
Pressedienst
LETZTE UNTERNEHMENSMELDUNGEN
BRANCHENVERZEICHNIS
Branchenverzeichnis
Kostenlose Corporate Showrooms inklusive Pressefach
Kostenloser Online-Dienst mit hochwertigen Corporate Showrooms (Microsites) - jetzt recherchieren und eintragen! Weitere Infos/kostenlos eintragen
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG