VOLLTEXTSUCHE
News, 28.01.2011
Outsourcing-Studie
Strukturen größtes Hindernis bei BPO-Vorhaben
Mittelständische Unternehmen tun sich beim Business Process Outsourcing (BPO), also der Auslagerung von Backoffice-Aufgabenstellungen, deutlich leichter als große Unternehmen, zeigt eine neue Studie.
Bei BPO-Maßnahmen ganz oben stehen der Finanz- und Personalbereich.
Bei BPO-Maßnahmen ganz oben stehen der Finanz- und Personalbereich.
Nach einem Bericht von  Steria Mummert Consulting sehen 73 Prozent der Unternehmen in Deutschland BPO als einen erfolgskritischen Faktor für die eigene Wettbewerb- und Leistungsfähigkeit. Insbesondere große Unternehmen aber tun sich hiermit häufig schwer. Wie die Trendstudie "Erfolgsmodell Outsourcing 2010" von Steria Mummert ergab, schafft es nicht einmal jedes siebte Großunternehmen, BPO-Vorhaben binnen eines Jahres umzusetzen. Anders im Mittelstand: In der Größenklasse unter 1.000 Mitarbeitern schafft dies mehr als jedes zweite Unternehmen.

Wie die Studie aufzeigt, hängt der Erfolg von BPO-Vorhaben entscheidend von dem Grad der Unterstützung in den Chefetagen ab. So gelingt es Großunternehmen, bei denen BPO-Vorhaben in der Führungsspitze höchste Priorität genießen deutlich häufiger, entsprechende Projekte zeitnah umsetzen. Der Studie zufolge schaffen es von diesen Unternehmen gut die Hälfte (54%) binnen einen Jahres BPO-Projekte abzuschließen.

"Die teilweise recht langen Umsetzungszeiten von BPO-Projekten haben ihre Ursache in erster Linie in den hauseigenen Prozessstrukturen der Unternehmen", so Rüdiger Kloevekorn von Steria Mummert Consulting. An den BPO-Dienstleistern scheitern kürzere Projektlaufzeiten jedenfalls – zumindest in den meisten Fällen - nicht: Mit ihnen und den BPO-Verträgen sind laut Studie 71 Prozent der Unternehmen zufrieden oder sogar sehr zufrieden. „Nur bei zwei Prozent der Befragten konnte BPO die Erwartungen nicht erfüllen", so Kloevekorn.

Bei der Fragestellung, welche Geschäftsprozesse vorranging für die BPO-Vorhaben vorgesehen sind, rangieren dem Bericht nach klassische Backoffice-Prozesse an der Spitze. Am häufigsten zum Gegenstand von BPO-Vorhaben wird die Reisekostenabrechnung (41%).  Dahinter folgen die Bereiche Finanz- und Rechnungswesen, Personalwesen und Logistik. Hier lagert jeweils rund ein Drittel der befragten Unternehmen Geschäftsprozesse aus. Speziell bei Großunternehmen besonders populär ist überdies ein Outsourcing des Flottenmanagements (30%).
WEITERE NEWS AUS DIESER KATEGORIE
NACHRICHTEN AUS ANDEREN RESSORTS
Erfolgsfaktor Datensicherheit und Datenschutz
Gleich wie gut ein Unternehmen technologisch gegen Cyberkriminalität abgesichert ist: Die letzte ... mehr

SUCHE
Volltextsuche





Profisuche
Anzeige
PRESSEFORUM MITTELSTAND
Pressedienst
LETZTE UNTERNEHMENSMELDUNGEN
BRANCHENVERZEICHNIS
Branchenverzeichnis
Kostenlose Corporate Showrooms inklusive Pressefach
Kostenloser Online-Dienst mit hochwertigen Corporate Showrooms (Microsites) - jetzt recherchieren und eintragen! Weitere Infos/kostenlos eintragen
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG