VOLLTEXTSUCHE
News, 15.09.2010
Online-Werbemarkt
Ausgaben für Online-Werbung stark gestiegen
Der deutsche Online-Werbemarkt zieht kräftig an und wird 2010 um fast ein Fünftel wachsen. Besonders klassische Online-Werbung steht laut einer OVK-Prognose hoch im Kurs.
 Wachstumstreiber Nr. 1 im Online-Werbemarkt: Bewegtbild-Werbung (Screenshot: Focus.de)
Wachstumstreiber Nr. 1 im Online-Werbemarkt: Bewegtbild-Werbung (Screenshot: Focus.de)

Der Online-Werbemarkt in Deutschland boomt: Wie der Online-Vermarkterkreis (OVK) im Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) am Mittwoch berichtete, wird der deutsche Online-Werbemarkt 2010 um 19 Prozent auf ein Volumen von etwa 5,1 Milliarden Euro wachsen (2009: 4,3 Mrd. Euro). In seiner letzten Prognose hatte der OVK noch mit einem Bruttozuwachs im Vergleich zum Vorjahr von nur 14 Prozent gerechnet. Grund für die Anhebung ist dem OVK zufolge ein überdurchschnittliches Bruttowachstum im Bereich der Online-Werbung in der ersten Jahreshälfte. „Besonders der Bereich der klassischen Online Display-Werbung hat deutlich zugelegt. Wir rechnen daher damit, dass in diesem Jahr die fünf Milliarden Euro-Marke überschritten wird", erklärte der OVK-Vorsitzende Paul Mudter. Damit einhergehend erwartet der OVK, dass sich der Werbemarktanteil des Mediums Internet auf 18,8 Prozent erhöhen und sich der Abstand zum Medium Zeitung, das mit einem Bruttowerbemarktanteil von 19,5 Prozent bislang noch auf Platz 2 im Werbemedium-Ranking steht, 2010 erneut verringern wird.

Wachstumstreiber Bewegtbild-Werbung

In seiner nach oben korrigierten Prognose erwartet der OVK, dass sich die Bruttoausgaben für klassische Online-Werbung in Deutschland im Vergleich zum Vorjahr um 23 Prozent von 2,3 Milliarden Euro (2009) auf 2,9 Milliarden Euro erhöhen werden. Vor allem Videos-Ads und Premiumformate haben Konjunktur: Laut OVK hat sich der Umsatz mit Bewegtbild-Werbung in der ersten Jahreshälfte im Vergleich zum Vorjahr fast verdoppelt (+95%).

"In dieses Jahr wird klassische Online-Display-Werbung nicht nur brutto stark zulegen, sondern auch netto - aktuell sehen wir ein zweistelliges Nettowachstum. Dafür sorgen eine stabile Preisentwicklung und die erhöhte Nachfrage nach aufmerksamkeitsstarken Werbeformen. Weiterhin werden auch eher dem klassischen Marketing zugeordnete Produkte verstärkt im Internet beworben", ergänzt Arne Wolter (G+J Electronic Media Sales), stellvertretender OVK-Vorsitzender.

Aber auch die anderen Online-Werbemarktsegmente bleiben weiterhin auf Wachstumskurs. So erwartet der Vermarkterkreis, dass die Umsätze mit Suchmaschinenmarketing 2010 von 1,6 Milliarden Euro (2009) auf 1,9 Milliarden Euro steigen werden. Im Vergleich zum Vorjahr ist das ein Plus von 15 Prozent. Auch im Bereich Affiliate wird das Geschäft in Deutschland weiter anziehen: Hier geht der OVK 2010 von einem Anstieg des Volumens von 308 auf 339 Millionen Euro aus, was einem Umsatzplus von 10 Prozent entsprechen würde.

Der komplette OVK Online-Report 2010/02 mit allen Zahlen zum Online-Werbemarkt 2010 ist kostenlos als PDF-Dokument  unter www.bvdw.org und www.ovk.de erhältlich.

WEITERE NEWS AUS DIESER KATEGORIE
NACHRICHTEN AUS ANDEREN RESSORTS
Erfolgsfaktor Datensicherheit und Datenschutz
Gleich wie gut ein Unternehmen technologisch gegen Cyberkriminalität abgesichert ist: Die letzte ... mehr

SUCHE
Volltextsuche





Profisuche
Anzeige
PRESSEFORUM MITTELSTAND
Pressedienst
LETZTE UNTERNEHMENSMELDUNGEN
BRANCHENVERZEICHNIS
Branchenverzeichnis
Kostenlose Corporate Showrooms inklusive Pressefach
Kostenloser Online-Dienst mit hochwertigen Corporate Showrooms (Microsites) - jetzt recherchieren und eintragen! Weitere Infos/kostenlos eintragen
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG