VOLLTEXTSUCHE
News, 02.11.2006
Online-Handel
Versandoption in eBay gilt als Wettbewerbsverstoß
Onlinehändlern drohen Abmahnungen, wenn sie "unversicherten" oder "versicherten" Versand anbieten. Rechtstipp, worauf Händler bei der "Versandoption" im Rahmen des Online-Handel via eBay achten sollten.
Onlinehändler werden häufig abgemahnt, weil sie in ihren eBay-Angeboten "versicherten" oder "unversicherten" Versand anbieten. Tatsächlich kann nur davor gewarnt werden, eine dieser Optionen in den Angebotstext aufzunehmen, erklärt die Rechtsanwältin und Betreiberin des Rechts-Mustershops legalershop.de Sabine Heukrodt-Bauer. Bei gewerblichen Onlineaktionen im b2c-Bereich fällt das Transportrisiko zwangsläufig dem Verkäufer zu.

Normalerweise haften Verkäufer nicht für das Transportrisiko gemäß der Regelung in § 447 Bürgerliches Gesetzbuch (BGB), wenn sie die Ware ordnungsgemäß verpacken und zur Post geben. Verschwindet die Sache auf dem Postweg oder wird beschädigt, ist der Verkäufer nicht verpflichtet, den Kaufpreis zurückzuzahlen. Anders verhält es sich dagegen beim so genannten Verbrauchsgüterkauf nach § 474 BGB: Hier trägt der Verkäufer das Transportrisiko. Ein Verbrauchsgüterkauf liegt immer dann vor, wenn ein Unternehmer bewegliche Sachen an einen Verbraucher verkauft. Gewerbliche Onlineauktionen im Bereich business-to-consumer (b2c) sind demzufolge ein Paradebeispiel für den Verbrauchsgüterkauf.

Ob die Ware bei dem b2c-Käufer ankommt oder nicht, ist mithin irrelevant. Daher kann er auch kein Interesse daran haben, ausdrücklich den "versicherten" oder "unversicherten" Versand zu wählen. "Wenn der Verkäufer trotzdem eine dieser Möglichkeiten anbietet, spiegelt er dem Käufer vor, dass das Versandrisiko bei ihm liegt", erläutert Heukrodt-Bauer. Und darin sehen die Gerichte einen Wettbewerbsverstoß. "Verkäufer können also bereits abgemahnt werden, wenn sie ‚versicherten' oder ‚unversicherten' Versand auch nur anbieten. Auktionshändler sollten auf diesen Versandhinweis daher ganz verzichten", rät die Expertin für Onlinerecht.
ZUM AUTOR
Über Res Media Kanzlei für Medienrecht
Res Media Kanzlei für Medienrecht
Fischtorplatz 21
55116 Mainz

+06131-144560
WEITERE NEWS AUS DIESER KATEGORIE
Digitale Steuererklärung wird Regelfall
Die elektronische Steuererklärung wird in Deutschland immer mehr Standard: Im Jahr 2016 wurden an ... mehr

NACHRICHTEN AUS ANDEREN RESSORTS
SUCHE
Volltextsuche





Profisuche
Anzeige
PRESSEFORUM MITTELSTAND
Pressedienst
LETZTE UNTERNEHMENSMELDUNGEN
BRANCHENVERZEICHNIS
Branchenverzeichnis
Kostenlose Corporate Showrooms inklusive Pressefach
Kostenloser Online-Dienst mit hochwertigen Corporate Showrooms (Microsites) - jetzt recherchieren und eintragen! Weitere Infos/kostenlos eintragen
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG