VOLLTEXTSUCHE
News, 23.07.2009
Online-Gaming
Jeder achte Deutsche spielt im Netz
Online-Spiele stehen bei den Deutschen hoch im Kurs – vor allem bei den 14- bis 29-Jährigen: Laut einer aktuellen Studie hat bereits fast jeder Zweite dieser Altersgruppe im Internet ein Gaming-Angebot genutzt. Am beliebtesten sind hierbei Online-Spiele, die nicht nur eine Maus, PC und Bildschirm, sondern auch ein wenig Hirn erfordern.
10,3 Millionen Bundesbürger über 14 Jahren haben schon einmal im Internet gespielt – und somit rund jeder siebte Deutsche aus dieser Altersgruppe (14%). Besonders heiß auf Online-Spiele sind die 14- bis 29-Jährigen, von denen sich sogar schon fast die Hälfte (45%) mit Online-Games die Zeit vertreibt. Das geht aus der neuen Studie „Online spielen in Deutschland 2009“ des Bundesverbands Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V. (BITKOM) hervor, über deren Ergebnisse der Hightech-Branchenverband heute anlässlich der Leipziger Spielemesse „Games Convention Online“ berichtete.

„Online-Spiele sind längst kein Nischenmarkt mehr, sondern aus der heutigen Video- und Computerspiel-Landschaft nicht mehr wegzudenken“, erklärte Dr. Bernhard Rohleder, Hauptgeschäftsführer des BITKOM. Dabei ganz oben in der Gunst der Online-Gamer stehen der Studie zufolge Denk- und Strategiespiele, wonach fast jeder zweite Deutsche über 14 Jahren solche online aufruft. Ebenfalls sehr beliebt sind sogenannte Casual Games wie beispielsweise Sudokus, Kreuzworträtsel oder Wissensspiele, mit denen sich rund jeder Vierte (24%) im Internet die Zeit vertreibt. „Der Großteil der Online-Gamer hat mit Actionspielen nichts am Hut. Online-Spieler sind Denkspieler“, so Rohleder.

Den größten Zuspruch finden solche Spiele, die über einen Browser zur Verfügung stehen, wonach fast drei von vier befragten Online-Gamern (73%) überwiegend internetbasierte Spiele nutzen. Der Zugriff auf die Spiele erfolgt dabei zumeist noch über den Computer. Jedoch gewinnen andere Zugangsformen wie zum Beispiel Spielkonsolen und mobile Endgeräte dem Bericht zufolge immer stärker an Bedeutung. „Mit einem wachsenden Anteil der mobilen Internetnutzung werden Online-Spiele verstärkt auf Handhelds der neuen Generation und Smartphones gespielt werden“, so Rohleder.

Des Weiteren zeigt die Untersuchung, dass sich das Interesse quer durch alle Bildungsschichten zieht. „Die Studie widerlegt einige Vorurteile zu den Nutzern und der Nutzung von Online-Spielen und liefert fundierte Erkenntnisse für eine sachliche Diskussion“, resümiert Silvana Kürschner, Strategy Director GC Global bei der Leipziger Messe. So sei der Anteil derer mit höherem Bildungsabschluss zum Beispiel überdurchschnittlich groß. Auch bei den Abiturienten und Hochschulabsolventen steht das Online-Gaming hoch im Kurs, wonach rund jeder Sechste (17%) unter ihnen sich mit einem Online-Spiel die Zeit vertreibt. Auch spielt die Mehrzahl der befragten Gamer regelmäßig und investiert in diese Art der Unterhaltung ähnlich so viel Zeit wie in die klassischen Unterhaltungsmedien.

Quelle: BITKOM

WEITERE NEWS AUS DIESER KATEGORIE
NACHRICHTEN AUS ANDEREN RESSORTS
SUCHE
Volltextsuche





Profisuche
Anzeige
PRESSEFORUM MITTELSTAND
Pressedienst
LETZTE UNTERNEHMENSMELDUNGEN
BRANCHENVERZEICHNIS
Branchenverzeichnis
Kostenlose Corporate Showrooms inklusive Pressefach
Kostenloser Online-Dienst mit hochwertigen Corporate Showrooms (Microsites) - jetzt recherchieren und eintragen! Weitere Infos/kostenlos eintragen
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG