VOLLTEXTSUCHE
News, 13.03.2015
Öko-Strom auf dem Vormarsch
Immer mehr Strom in Deutschland aus erneuerbaren Energien
Der Anteil von Öko-Strom in Deutschland hat 2014 weiter zugenommen. Bei Heizenergie dagegen stagnierte der Anteil der erneuerbare Energien.
Zweitwichtigster Stromlieferant unter den erneuerbaren Energie nach der Windkraft: die Solarenergie.
Zweitwichtigster Stromlieferant unter den erneuerbaren Energie nach der Windkraft: die Solarenergie.

Nach Mitteilung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) hat der Anteil erneuerbarer Energien im Jahr 2014 mit 27,8 Prozent in Deutschland einen neuen Rekordwert erreicht. Das geht aus aktuellen Zahlen der Arbeitsgruppe Erneuerbare Energien-Statistik (AGEE-Stat) hervor, die im Auftrag des BMWi die Bilanz der erneuerbaren Energien erstellt.
Im Jahr 2013 hatte sich der Anteil von Öko-Strom im deutschen Strommarkt erst auf 25,4 Prozent belaufen. Wie Rainer Baake, Staatsekretär im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, hierzu erklärte, wurde damit im vergangenen Jahr in Deutschland erstmals mehr Strom aus Sonne, Wasser, Wind und Biomasse erzeugt als aus Braunkohle. "Insgesamt belegen die Zahlen, dass der Ausbau erneuerbarer Energien in dem vom EEG vorgegebenen Korridor konsequent voranschreitet", so Baake.

Wichtigster Stromlieferant unter den erneuerbaren Energien war auch im Jahr 2014 die Windkraft, auf die mit einem Anteil von 9,6 Prozent am Bruttostromverbrauch fast ein Drittel des erzeugten Öko-Stroms entfiel (Windenergie an Land: 9,4 %; Windenergie auf See: 0,2 %). Zweitbedeutendste regenerative Energiequelle war die Solarenergie bzw. Photovoltaik (6,0 %), dicht gefolgt von Biogas (5, %). Dahinter folgten die Wasserkraft (3,5 %) und biogene Festbrennstoffe (2,1 %), wie etwa Holzhackschnitzel. Weitere 1,1 Prozent des erzeugten Bruttostroms in Deutschland kamen aus Abfallverbrennungsanlagen.

Im Wärmebereich blieb der Öko-Energie-Anteil mit 9,9 Prozent dagegen auf dem Vorjahresniveau. Mehr als die Hälfte der aus erneuerbaren Energien gewonnenen Heizenergie entstammten biogenen Festbrennstoffen, die allein bereits einen Anteil von 5,8 Prozent ausmachten (Haushalte: 4,3 %; Industrie: 1,5 %). Genutzte Brennstoffe waren hier vor allem Holzbriketts und Holzpellets. Im Verkehrsbereich blieb der Anteil der erneuerbaren Energien 2014 mit 5,4 Prozent gegenüber dem Vorjahr ebenfalls konstant.

Detaillierte Zahlen der AGEE-Stat zur Bedeutung der erneuerbaren Energien in Deutschland finden sich in der aktuellen Publikation "Erneuerbare Energien im Jahr 2014", die kostenlos als Download zur Verfügung steht.

cs/BMWi

WEITERE NEWS AUS DIESER KATEGORIE
NACHRICHTEN AUS ANDEREN RESSORTS
Erfolgsfaktor Datensicherheit und Datenschutz
Gleich wie gut ein Unternehmen technologisch gegen Cyberkriminalität abgesichert ist: Die letzte ... mehr

SUCHE
Volltextsuche





Profisuche
Anzeige
PRESSEFORUM MITTELSTAND
Pressedienst
LETZTE UNTERNEHMENSMELDUNGEN
BRANCHENVERZEICHNIS
Branchenverzeichnis
Kostenlose Corporate Showrooms inklusive Pressefach
Kostenloser Online-Dienst mit hochwertigen Corporate Showrooms (Microsites) - jetzt recherchieren und eintragen! Weitere Infos/kostenlos eintragen
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG