VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
Pressebüro Beck e.K.
Pressemitteilung

Unterfränkische Sachverständige genießen großes Vertrauen

(PM) , 14.01.2009 - Würzburg. Eine mittelalterliche Stadtführung durch Würzburg mit dem fränkischen Minnesänger Johannes Wohlfahrt sowie eine Grußrede des Würzburger Bundestagsabgeordneten Paul Lehrieder standen im Mittelpunkt des Neujahrsempfangs der Bezirksgruppe Unterfranken im Landesverband der öffentlich bestellten und vereidigten Sachverständigen (LVS Bayern) am vergangenen Freitagabend.
Nimmt man die aktuelle Auftragslage der unterfränkischen Fachleute sowie das Resümee ihres Bezirksvorsitzenden Eduard Hartmann zum letzten Jahr als Maßstab, könnten die Vorzeichen für 2009 kaum besser sein. „Die Nachfrage nach Expertenwissen war 2008 so hoch, dass wir dem neuen Jahr gelassen entgegenschauen können“, sagte Hartmann beim Neujahrsempfang im Weinhaus Stachel.
Besonders lobte er die sehr gute Zusammenarbeit zwischen den Generalisten und Spezialisten innerhalb seiner unterfränkischen Expertengruppe. Das sei nicht selbstverständlich, was er aus Gesprächen mit Sachverständigen auf Bundesebene wisse. Verbraucher, Unternehmen und die Gerichte könnten jederzeit auf das Wissen der Fachkräfte in Unterfranken zurückgreifen. „Wir sind in dieser Hinsicht ein Vorbild für andere Regionen in Deutschland“, sagte Eduard Hartmann.
Sein Stellvertreter Dipl.-Ing. (FH) Ludwig Hub aus Maßbach hob dessen Qualifikation hervor. Auch durch die Kombination der Mediator-Funktion und dem guten Verfahrenswissen von Hartmann sei die unterfränkische Gruppe der öffentlich bestellten und vereidigten Sachverständigen in ganz Süddeutschland hoch geschätzt, sagte Hub.
Bundestagsabgeordneter Paul Lehrieder, wenige Stunden zuvor noch bei der CSU-Winterklausur in Wildbad Kreuth, würdigte bei seinem Grußwort die bedeutende Arbeit der Fachleute. „Der Sachverständige ist das Auge des Gerichts, das weiß ich seit meinem Jurastudium“, sagte Lehrieder. Er schätze die hohe persönliche Verantwortung der Spezialisten.
Neues Mitglied im Bezirksverband des LVS ist Martin Schauer. Der Würzburger ist Spezialist für Gutachten zu elektromagnetischen Feldern. Ebenso neu beim LVS ist der Generalist für Schäden an Gebäuden, Herr Dipl.-Ing. (FH) Christoph Kessler aus Schönau in der Rhön. Auch Marco Beck aus Nüdlingen (Landkreis Bad Kissingen) sowie Michael Bieber aus Maßbach gehören seit 1. Januar zu der Expertengruppe. Inzwischen zählt das unterfränkische Sachverständigengremium 65 Mitglieder.
Für das Jahr 2009 sind bereits acht Sonder-Fachvorträge zur Weiterbildung geplant. Einer der Höhepunkte ist das Thema „alternative Energieerzeugung“. Dem Vortrag schließt sich eine Betriebsbesichtigung in der Hackschnitzel-Anlage in Münnerstadt an.
DRUCKEN| VERSENDEN | RSS-FEED |
SOCIAL WEB
PRESSEFACH
Pressebüro Beck e.K.
Friedrich-Bergius-Ring 15
97076 Würzburg
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG