VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
NÜRNBERGER Versicherungsgruppe
Pressemitteilung

GDV: Noch immer viele Bürger ohne Berufsunfähigkeitsversicherung – NÜRNBERGER informiert

Die Zahl der BUV-Verträge steigt – doch noch immer sichern sich viele Deutsche nicht oder nur unzureichend gegen das Risiko Berufsunfähigkeit ab.
(PM) Nürnberg, 19.11.2013 - Eine steigende Zahl der Verbraucher in Deutschland schützt sich mit einer Berufsunfähigkeitsversicherung vor den Folgen des Verlusts der Erwerbsfähigkeit. Dies meldete der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) im Oktober in einer Pressemeldung. Demnach sei die Gesamtzahl der Berufsunfähigkeitspolicen 2012 im Vergleich zum Vorjahr um 200.000 auf nun 17,1 Millionen Verträge angewachsen – ein Anstieg um rund 1,2 Prozent. Insbesondere steigt die Nachfrage nach selbständigen BU-Versicherungen (SBU); hier sind laut GDV 6,7 Prozent Zuwachs zu verzeichnen.

Wie der GDV allerdings feststellt, dürfe der derzeitige Positivtrend bei den BUV-Abschlüssen nicht darüber hinwegtäuschen, dass noch immer viele Arbeitnehmer sich nicht ausreichend gegen Berufsunfähigkeit absichern. Der Gesamtverband erklärte, die gesetzliche Invaliditäts- bzw. Erwerbsminderungsrente reiche bei Weitem nicht aus, um dem Betroffenen die gewohnte Lebensqualität zu sichern. Zugleich wies der GDV darauf hin, dass Nervenleiden oder auch psychische Erkrankungen mittlerweile die Hauptursache für die Berufsunfähigkeit seien, wie eine aktuelle Studie von Morgen & Morgen belegt. Entsprechend empfiehlt der Branchenverband den Bürgern, sich bis zum regulären Renteneintritt mit 67 Jahren privat über eine BUV abzusichern und dabei eine ausreichende Rentenhöhe zu vereinbaren, damit spürbare Einbußen beim Lebensstandard soweit wie möglich vermieden werden können.

Bei der NÜRNBERGER Versicherung ist ein zuverlässiger persönlicher Versicherungsschutz gegen die Folgen der Berufsunfähigkeit bereits ab 1 Euro am Tag möglich. Ein 25-jähriger Berufseinsteiger (z. B. ein Architekt ohne relevante Vorerkrankungen, Vertragslaufzeit bis zum Alter 67) kann sich sogar in den ersten fünf Beitragsjahren für 20,98 Euro im Monat über eine BUV absichern und bezöge bei Eintritt der Erwerbsunfähigkeit eine monatliche Rente von rund 1.000 Euro. Mittels sukzessiver Beitragssteigerungen im Laufe des Erwerbslebens wird der Rentenanspruch bei der Einsteiger-BU bis Erreichen des gesetzlichen Renteneintrittsalters aufrechterhalten. Ein frühzeitiger BU-Abschluss wird daher von der NÜRNBERGER Versicherung ausdrücklich empfohlen.

Weitere aktuelle Nachrichten zum Thema Berufsunfähigkeit: www.nuernberger-berufsunfaehigkeitsversicherung-informationen.de/
ANLAGEN
PRESSEKONTAKT
NÜRNBERGER Versicherungsgruppe
Herr Roland Schulz
Ostendstraße 100
90334 Nürnberg
+49-911-5314593
E-Mail senden
Homepage
ZUM AUTOR
ÜBER DIE NÜRNBERGER VERSICHERUNG

Die NÜRNBERGER Versicherungsgruppe gehört mit einem Umsatz von rund 4,8 Mrd. EUR im Geschäftsjahr 2012 und bundesweit 27.000 Mitarbeitern im Außen- und Innendienst zur Spitzengruppe der deutschen Versicherer. Die NÜRNBERGER ...
PRESSEFACH
NÜRNBERGER Versicherungsgruppe
Ostendstraße 100
90334 Nürnberg
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG