VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
Schaller PR
Pressemitteilung

Neuer U-Form-Test: Fachkraft im Fahrbetrieb

Kein Job für Seiteneinsteiger
(PM) München, 19.08.2010 - Ohne sie läuft fast nichts im Öffentlichen Personennahverkehr: Bus- und Bahnfahrer. Was kaum jemand weiß: Wer Passagiere in großen Fahrzeugen befördern will, muss kräftig büffeln; drei Jahre lang. Ausbilder können jetzt fachspezifisch testen, welche Bewerber sie ans Steuer lassen wollen.

Die Möglichkeit dazu bietet der neue U-Form-Test „Fachkraft im Fahrbetrieb“, der in enger Zusammenarbeit mit der Ausbildungsleitung der Wuppertaler Stadtwerke (WSW) entwickelt wurde. „Diesen Test zu gestalten, war nach meiner Einschätzung die goldrichtige Entscheidung“, sagt Rüdiger Funk, bei den WSW für die Ausbildung der Fahrer und Fahrerinnen in spe zuständig. Nachdem das Auswahlverfahren für die Azubis bisher unter Verwendung von Tests anderer Berufsbereiche durchgeführt wurde, umfasst der neue Test alle relevanten Wissensgebiete in einem: Neben klassischen Testbereichen wie Verkehrswissen und Verkehrsverhalten, Grundkenntnissen in Sachen Fahrzeugtechnik, kaufmännischen Grundlagen und Deutschkenntnissen stehen auch die Bereiche Kundenorientierung und Konzentrationsfähigkeit auf dem Programm. „Diese beiden Aspekte genießen bei uns einen hohen Stellenwert. Deshalb war es uns sehr wichtig, sie in den Test aufzunehmen“, berichtet Funk.

Entstanden ist ein zweiteilig angelegter Test: Teil 1 bietet insgesamt 38 Fragen aus den Bereichen Verkehrswissen und -verhalten, Kundenorientierung, Deutschkenntnisse und kaufmännische Grundlagen. Die Bearbeitungszeit beträgt 80 Minuten. Im Anschluss werden die Kandidaten in Teil 2 auf dem Gebiet Konzentrationsvermögen geprüft; ein Bereich, der gerade für Berufskraftfahrer von eminenter Bedeutung ist. Für diesen Testabschnitt haben die Probanden 25 Minuten Zeit.

„Durch die weit gefächerten Inhalte können wir jeden Kandidaten im Hinblick auf seine Eignung in allen wesentlichen Wissensbereichen des Berufsbildes sehr genau einschätzen und dann entscheiden, wem wir einen Ausbildungsvertrag anbieten und wem eben nicht“, erläutert Rüdiger Funk. Bevor der Test Mitte November vergangenen Jahres seine Feuertaufe im realen Einsatz erlebte, wurde er im laufenden Wuppertaler Ausbildungsbetrieb auf Herz und Nieren geprüft: Die Möglichkeit, noch einmal in die Rolle des Bewerbers zu schlüpfen und den neuen Test „Fachkraft im Fahrbetrieb“ zu absolvieren, nutzte eine Vielzahl der Azubis. Alle Probe-Probanden – ein Querschnitt durch sämtliche Schulbildungsschichten – führten den Test unter Realbedingungen durch und hatten im Anschluss die Gelegenheit, ihre Meinung zu den Testinhalten zu äußern. „Die Auszubildenden waren durchaus kritisch“, berichtet Rüdiger Funk, „doch ihre Hinweise waren äußerst hilfreich für uns.“ Verbesserungsvorschläge kamen zur Sprache, eventuelle Missverständnisse bei der Fragestellung konnten aufgedeckt und beseitigt werden. „Und was die Testergebnisse angeht, bin ich mit der Bandbreite der erreichten Leistungen sehr zufrieden“, wertet der Ausbildungsleiter.

Im aktuellen Bewerberverfahren für 2010 baten die WSW von 90 Bewerbern 15 zum – neuen – Test. Unter Vorbehalt der körperlichen Eignung haben sich schließlich sechs der Probanden im Alter zwischen 16 und 22 Jahren qualifiziert und freuen sich über einen Ausbildungsvertrag. Ernst wird es für die Fahraspiranten am 1. September 2010, dann ist Ausbildungsstart.

Über die neuen Azubis sagt Funk: „Wir brennen darauf, sie auszubilden.“ Mit dem neuen U-Form-Test sieht er sich auf der sicheren Seite. Schließlich sei die Qualifikation zur Fachkraft im Fahrbetrieb nicht gerade preiswert. „Allein die Fahrschule schlägt mit rund 10 000 € zu Buche“, erläutert der Ausbildungsleiter. Die richtigen Kandidaten zu finden, sei also schon aus rein wirtschaftlichen Erwägungen heraus wichtig. Mit dem Test „Fachkraft im Fahrbetrieb“ sei das gelungen. Funk ist überzeugt: „Der Aufwand, etwas ganz Neues zu entwickeln, hat sich in jedem Fall gelohnt.“
oslo
ANLAGEN
PRESSEKONTAKT
Schaller PR
Frau Melani Schaller
Landsberger Str. 191
80687 München
+49-89-24418424
E-Mail senden
Homepage
ZUM AUTOR
ÜBER U-FORM-VERLAG SOLINGEN

Der U-Form-Verlag wurde vor 110 Jahren als Hermann Ulrich (GmbH & Co) KG gegründet und war ursprünglich eine reine Druckerei. Seit Anfang der 70er Jahre hat sich das Unternehmen auf Einstellungstests für Unternehmen und ...
DRUCKEN| VERSENDEN | RSS-FEED |
SOCIAL WEB
PRESSEFACH
Schaller PR
Landsberger Str. 191
80687 München
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG