VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
Pressebüro Gebhardt-Seele
Pressemitteilung

Neue weltweit nutzbare Online-Plattform zur Ersteigerung von gebrauchten Holzbearbeitungsmaschinen

Über den klassischen Verkauf konnte bislang weder der Bedarf an kurzfristig verfügbaren Werkzeugmaschinen zur Holzbearbeitung gedeckt werden, noch konnten die Verkäufer reelle Marktpreise für ihre alten Maschinen erzielen.
(PM) München, 18.01.2013 - Die Stiens Werkzeugmaschinenhandelsgesellschaft mbH hat nun eine internationale Online-Auktionsplattform für gebrauchte Holzbearbeitungsmaschinen eingerichtet, die beides möglich macht: Der Vorbesitzer kann ohne viel Zeitaufwand einen marktgerechten Preis erreichen und der Käufer hat innerhalb von drei bis vier Wochen wieder betriebsbereite Maschinen. Aktuell können Interessenten bis zum 24. Januar 2013 ganze Fertigungslinien aus einer stillgelegten Möbelfertigung im anhaltinischen Köthen ersteigern.

Insgesamt fünf Fertigungsstraßen und 30 Einzelmaschinen zum Kaschieren, Formatieren, zur Kantenbearbeitung, zum Auftrennen und Aufteilen, für Beschlagbohrungen sowie zum Aufstapeln sind derzeit im Rahmen einer einzigen Versteigerung über die Auktionsplattform Stiens Woodworking Machines (WWM) Auction erhältlich: Die Palette reicht von einer Durchlaufbohranlage mit Beschickung und Abstapelung als Komplettsystem über eine Verpackungslinie mit Roboterbeschickung bis hin zu zwei F 45-Formatkreissägen von Altendorf.

Informationen auf Website machen Besichtigung durch Interessent überflüssig

Durch die Online-Plattform haben Interessenten gleich an einem Ort eine sehr große Auswahl, ihr größter Vorteil für potenzielle Käufer liegt jedoch in der vergleichsweise großen Zeitersparnis gegenüber dem klassischen Kauf: „Möchte beispielsweise ein Interessent aus Österreich eine Maschine in Norddeutschland besichtigen, so benötigt er schon einen Tag für die Anreise, einen weiteren Tag für die Besichtigung und einen dritten Tag für die Rückreise“, schätzt Martin Stiens, Geschäftsführer der Stiens Werkzeugmaschinenhandelsgesellschaft mbH. „Er muss also bereits vorab einiges an Zeit und Geld investieren, obwohl es sein kann, dass die betreffende Maschine beispielsweise aufgrund von Mängeln doch nicht infrage kommt.“

Auf der Plattform dagegen können die potenziellen Käufer alle Angebote laufend beobachten, alle notwendigen technischen Daten einschließlich Informationen zu Schäden an der Maschine sowie detaillierte Bilder und Videos ansehen und die Maschine innerhalb des Auktionszeitraumes von zwei bis vier Wochen bequem von zuhause aus erwerben. „Da wir bereits seit mehreren Jahren eine identische Online-Plattform für Gebrauchtmaschinen zur Metallbearbeitung betreiben, wissen wir, dass die zur Verfügung gestellten Informationen – insbesondere die Bilder und Videos – eine persönliche Besichtigung meist ersetzen können“, erklärt Stiens. Benötigt der Interessent die Maschine sehr kurzfristig und will das Ende der Auktion nicht abwarten, so kann er auch die Sofortkauf-Option der Plattform nutzen und die Maschine sofort erwerben.

Mindestgebot garantiert Verkäufern marktgerechten Einstandspreis

Neben einer zügigen Abwicklung hat die Auktion für den Besitzer der Maschine gegenüber dem normalen Verkauf vor allem den entscheidenden Vorteil, dass ein reeller Marktpreis erzielt werden kann. „Oft liegt die Wunschvorstellung des Kunden für den Verkauf einer Maschine zu hoch. Im Gegensatz zum herkömmlichen Verfahren kann er bei einer Auktion Angebot und Nachfrage sowie das Preisniveau rasch abschätzen und den Preis entsprechend anpassen“, so der Geschäftsführer. Und auch wenn der Anbieter unter Zeitdruck steht, ist ein marktgerechter Einstandspreis garantiert, da bei der Auktion stets ein bestimmter Mindestpreis erzielt werden muss.

Einfacher Ablauf von Versteigerung und Abwicklung

Für den Verkäufer ist die Auktion mit nur wenig Aufwand verbunden: Zunächst erstellen Stiens-Techniker vor Ort einen Zustandsbericht der Maschine, der gewährleistet, dass keine wesentlichen Mängel vorliegen. Anschließend muss der Kunde lediglich alle für die Präsentation auf der Plattform notwendigen Daten zur Verfügung stellen, hier kann auch der Foto- und Videoservice von Stiens in Anspruch genommen werden. Erst nach erfolgtem Zuschlag wird der der Kunde dann erneut kontaktiert, um gemeinsam mit dem Käufer die Abwicklungsmodalitäten zu bestimmen.

Da die gekaufte Maschine in 80 Prozent der Fälle direkt zum Kunden geht, entfallen Zwischenkosten etwa für Lagerung, Transport und Inbetriebnahme beim Händler, was pro Maschine 4.000 bis 5.000 Euro ausmachen kann. „Nach dem Zuschlag erhält der Käufer noch am selben Tag eine Pro-forma-Rechnung, die innerhalb von fünf bis zehn Tagen beglichen werden muss“, erklärt Stiens. „Erst danach erfolgt die Lieferfreigabe und nach der Lieferung die endgültige Rechnung. So wird für den Anbieter sichergestellt, dass es nach Auslieferung zu keinem Zahlungsausfall kommt.“ Die Abholung kann der Käufer entweder selbst übernehmen oder Stiens damit beauftragen. Neben Demontage und Lieferung kann auf Kundenwunsch auch eine Inbetriebnahme durch erfahrene Techniker erfolgen. Zudem können Testbearbeitungen durchgeführt werden.

Weitere Informationen sowie Teilnahme an der Auktion zur Betriebsstillegung in Köthen unter: www.wwm-auction.de
PRESSEKONTAKT
Pressebüro Gebhardt-Seele
Herr Mag. Stephan Behrens
Leonrodstrasse 68
80636 München
+89-5003150
E-Mail senden
ZUM AUTOR
ÜBER STIENS WERKZEUGMASCHINENHANDELSGESELLSCHAFT MBH

Die Stiens Werkzeugmaschinenhandelsgesellschaft mbH wurde 1989 ursprünglich als Metallteile-Produktion zur Zulieferung für Dreh- und Fräsmaschinen gegründet. Mittlerweile ist das Unternehmen auf den Handel mit Gebrauchtmaschinen, ...
PRESSEFACH
Pressebüro Gebhardt-Seele
Leonrodstrasse 68
80636 München
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG