VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
Firmenname (inklusive Rechtsform)*
Pressemitteilung

Nahrungsqualität bei Hundefutter

(PM) Übach-Palenberg, 15.07.2010 - Immer mehr Menschen achten bei der Wahl ihrer bevorzugten Lebensmittel auf eine hohe Qualität. Für Tiere ist eine sorgsame Ernährung genauso wichtig. So sollten Hundebesitzer beim Hundefutter ebenfalls auf hohe Qualität achten. Durch ein gutes Hundefutter bleibt der Hund gesund oder kann sogar wieder gesund werden. Es sind beispielsweise für Hunde spezielle Hundefutter zu bekommen, die unter anderem unterstützend bei einer Diät sind. Schließlich sollten Hunde genau wie Menschen im Idealfall nicht übergewichtig sein. Genauso wie beim Menschen wirkt sich ein Übergewicht bei Hunden negativ auf das Herz-Kreislauf-System und die Knochen aus.

Viele Hundebesitzer entscheiden sich ihrem Vierbeiner zuliebe dazu, das Hundefutter selbst zuzubereiten oder gegebenenfalls zu kochen. Hierbei wird oftmals nicht berücksichtigt, dass dem selbst zubereiteten Hundefutter spezielle Vitamine usw. zugefügt werden müssen, die man meistens vielleicht sogar nur in der Apotheke kaufen kann und die dann dementsprechend teuer sind. Im Endeffekt kommt man dann mindestens auf denselben Preis, als wenn man ein hochwertiges Hundefutter kaufen würde. Zudem muss man noch den Aufwand rechnen, den man damit hat, wenn man das Hundefutter selbst zubereitet.

Heutzutage gibt es hochwertiges Hundefutter für jedes Hundealter. Dieses sollte man nämlich bei der Gabe von Hundefutter ebenfalls berücksichtigen. Ein Welpe benötigt andere Nährstoffe als ein ausgewachsener Hund. Und alte Hunde benötigen andere Nährstoffe als Hunde, die erst wenige Jahre alt sind.

Was muss man bei der Gabe von Hundefutter berücksichtigen?
Wie die Ernährung des Menschen sollte die Ernährung des Hundes besonders abwechslungsreich sein. Es spricht also nichts dagegen, ab und an selbst Hundefutter zuzubereiten, unter Berücksichtigung der Vitaminbeigabe. Bei der Ernährung des Hundes spielen das Alter und die Hunderasse eine wichtige Rolle. Für jeden Hund gibt es das richtige Hundefutter. Welpen werden eingeteilt in Welpen kleiner, großer und mittlerer Hunderasse. Ein großer Hund braucht selbstverständlich aufgrund des Knochenbaus und der größeren Körpermasse eine andere Ernährung als ein kleiner Hund. Hochwertiges Hundefutter ist auf die Bedürfnisse der jeweiligen Hunderasse und des Alters abgestimmt. Dabei gibt es eine große Auswahl an Trocken- und Nassfutter. Nach Möglichkeit sollten Hunde ein ausgewogenes Gleichgewicht zwischen Trocken- und Nassfutter erfahren. Die meisten Hunde fressen in der Regel beides. Es gibt nur wenige Hunde, die ein bestimmtes Futter bevorzugen.

Welches Hundefutter ist das richtige für meinen Hund?
Gerade beim Wechsel zu einem anderen Hundefutter sollte man den Hund beobachten. Eventuell können allergische Reaktionen auftreten. Der Hund reagiert beim Wechsel eines Hundefutters vielleicht nervös oder mit Magen-Darmbeschwerden wie zum Beispiel Durchfall. In diesem Fall ist davon abzuraten das neue Hundefutter weiter zu füttern. Vielleicht verlangt der Hund auch nach mehr Hundefutter. Das könnte ein Hinweis darauf sein, dass einige der ursprünglichen Inhaltsstoffe und somit auch Kalorien fehlen, was natürlich zu mehr Hunger führt. Hinweise zur Futtermenge stehen auf der Verpackung des Hundefutters, ebenso wie die Bestandteile des Hundefutters. Beim Hundefutterwechsel sollte man zu Beginn, um den Wechsel zu erleichtern, das alte mit dem neuen Futter mischen.
PRESSEKONTAKT
Firmenname (inklusive Rechtsform)*
Herr Vorname Nachname
Straße, Nr.
000000 Ort
+49-000000-000000
E-Mail senden
Homepage
ZUM AUTOR
ÜBER ONLINE MEDIEN & WEBUNG GBR

Suchmaschinenoptimierung von Shopsystemen
DRUCKEN| VERSENDEN | RSS-FEED |
SOCIAL WEB
PRESSEFACH
Firmenname (inklusive Rechtsform)*
Straße, Nr.
000000 Ort
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG