VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
inlife AG
Pressemitteilung

Nachstrom nun endlich vergleichen und wechseln

Der gesamte Strommarkt Deutschlands wurde 1998 liberalisiert! Der vollständige Strommarkt? Nein, eine Nische haben sich die Grundversorger erhalten - den Nachtstrom. Und bisher konnte beim Nachtstrom einfach nicht gewechselt werden.
(PM) Dresden, 02.03.2013 - 2009 leitete das Bundeskartellamt ein Missbrauchsverfahren gegen Nachtstromanbieter ein und untersuchte die Preisgestaltung der Unternehmen, die insgesamt 1,2 Millionen Kunden belieferten. Nun schaffte es das Stromvergleichsportal Stromvergleich.de als Erstes in Deutschland einen Nachtstromrechner zu bauen und online zu stellen. Nach jahrelangem Warten gleicht das einer Sensation in der Branche und macht rund 1,6 Millionen Nachtstromkunden in Deutschland wieder Hoffnung.

Das Trauermärchen Nachtstromwechsel fing 2009 an. Das Bundeskartellamt bemängelte, dass es faktisch keine Wechselmöglichkeit gäbe. Über ein Jahr später, im Dezember 2010, gab das Bundeskartellamt bekannt, das Verfahren gegen die 17 Nachtstromversorger abgeschlossen zu haben. Die betroffenen Unternehmen verpflichteten sich gegenüber der Behörde zu umfassenden marktöffnenden Maßnahmen. Darüber hinaus werden 13 Versorger eine Rückerstattung in Höhe von insgesamt 27,2 Millionen Euro leisten.

Rund 4% der deutschen Haushalte heizt aktuell mit Strom, was einem Rückgang um 27% seit 2006 entspricht. Die Anbieter sind faktisch ohne Wettbewerb, da es im Vergleich zum „normalen“ Strom zahlreiche Marktzutrittsschranken gibt. Außerdem wurde und wird die Monopolstellung der einzelnen Unternehmen mit verschiedenen Mitteln zementiert. Das Bundeskartellamt stellte bei 13 der 17 untersuchten Unternehmen einen Missbrauch fest. Durch die freiwillige Verpflichtung der betroffenen Unternehmen, einen Teil des Geldes in Form einer Kompensation an ihre Kunden zurückzuzahlen, entgingen sie weiteren Verfügungen.

Auf einen Nachtstromtarifvergleich oder gar -wechsel mussten die Kunden bis zum heutigen Tag trotzdem warten. Nun schaffte es das erste Stromvergleichsportal www.stromvergleich.de einen Nachtstromvergleich zu veröffentlichen und platziert damit den Ersten und Einzigen Nachtstromrechner am Markt. Die Nachtstromkunden können ihren Gesamtverbrauch eingeben, wählen den Nachtstromanteil und erhalten eine Liste der alternativen Anbieter zur ihrer Postleitzahl. Der Nachtstromanteil wird übersichtlich auf der Stromabrechnung dargestellt oder kann direkt am Zähler abgelesen werden.

Die Liste der Anbieter für Nachtstrom ist kleiner als die Auflistung der herkömmlichen Stromanbieter. Mit den Testdaten eines durchschnittlichen Berliner Haushalts mit einem Gesamtverbrauch von 8.500 Kilowattstunden (KWh) und einem Nachtstromanteil von 60% kommt der Vattenfall HT/NT Tarif Berlin Basic Privatstrom auf Platz 34 mit aktuell 2.429,55 € Gesamtkosten. Als günstigster alternativer Stromanbieter wird die Stadtwerke Eisenberg GmbH angezeigt, die einen Tarif anbietet, der 50 % Nachtstromanteil beinhaltet. Die Kosten dafür liegen bei 1.895,94 € im Jahr, was eine Ersparnis von 530 € im Jahr bedeutet. Für den Wechsel muss man die Stadtwerke selber kontaktieren, da der erste Onlinewechsel lediglich zum Anbieter E.VITA angeboten wird. Der Wechsel dorthin bringt den Kunden eine Ersparnis von immerhin noch 240 € im Jahr.

Ein Vergleich auf www.stromvergleich.de/nebentarifrechner lohnt zwar immer, aber es sei betont, dass die größte Ersparnis nicht durch den Wechsel des Nachtstromanbieters sondern durch den Wechsel der Heizungsart vom Strom weg erreicht wird. Denn auch die Nachtstrompreise zeigen im Trend kontinuierlich nach oben.

Dirk Oschmann, Geschäftsführer des Stromvergleichsportals www.Stromvergleich.de rät vom Heizen mit Strom generell ab und empfiehlt, sich nach Förderungsmöglichkeiten für die Heizungsumrüstung zu erkundigen. Für den Wechsel vom Heizen mit Strom zu Alternativen gibt der Staat aktuell noch attraktive Förderungen. Nicht nur für den Geldbeutel, so Oschmann weiter, sondern vor allem für die Umwelt ist das Heizen mit Strom eine Katastrophe. Trotzdem bietet er den ersten Nachtstromvergleich Deutschlands an, damit die Abzocke der Stromkunden auch in diesem Bereich endlich aufhört.
PRESSEKONTAKT
inlife AG
Frau Sylvia Hülse
Mohnstr. 24
01127 Dresden
+49-351-8888044
E-Mail senden
Homepage
ZUM AUTOR
ÜBER STROMVERGLEICH

Das Vergleichsportal stromvergleich.de existiert seit 2003 und vergleicht mehr als 1.000 unterschiedliche Stromanbieter miteinander. Schwerpunkte des Portals sind die Vergleiche von Strom-, Gas- sowie neu von Nachtstromtarifen. Stromvergleich.de ist die drittbekannteste Domain zum Thema Strom deutschlandweit.
DRUCKEN| VERSENDEN | RSS-FEED |
SOCIAL WEB
PRESSEFACH
inlife AG
Mohnstr. 24
01127 Dresden
zum Pressefach
Anzeige
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG