VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
NÜRNBERGER Versicherungsgruppe
Pressemitteilung

NÜRNBERGER nimmt Verbesserungen an Berufsunfähigkeitsversicherung vor – 2014 höhere Wiedereingliederungshilfe für BU-Versicherte

Seit Februar 2014 gibt es noch mehr gute Gründe, sich für die NÜRNBERGER Berufsunfähigkeitsversicherung zu entscheiden: Inhaber einer Comfort- oder Premium-Police profitieren unter anderem von aufgestockten Wiedereingliederungshilfen.
(PM) Deutschland, 30.04.2014 - Die NÜRNBERGER Versicherung hat zum Februar 2014 mehrere Bedingungsänderungen an den Comfort- und Premium-Varianten der Berufsunfähigkeitsversicherung vorgenommen. Die Versicherten profitieren ab sofort von einer großzügigeren Gestaltung der Wiedereingliederungshilfe. Nimmt ein BU-Versicherter nach erfolgreich abgeschlossener Umschulungsmaßnahme (beispielsweise durch die Agentur für Arbeit bzw. einen anderen Träger) eine neue Erwerbstätigkeit auf, zahlt die NÜRNBERGER – trotz Beendigung der BU-Leistungspflicht – eine Wiedereingliederungshilfe an den Versicherten aus. Diese 2014 aufgestockte finanzielle Hilfestellung entspricht in ihrer Höhe in vollem Umfang der vor der Wiedereingliederung gezahlten monatlichen Berufsunfähigkeitsrente. Es werden sechs Monatsrenten, maximal bis zu 12.000 Euro, an den Versicherungsnehmer ausgezahlt. Voraussetzung für den Bezug der monatlichen Wiedereingliederungshilfe ist eine Restdauer der Berufsunfähigkeitsversicherung von mindestens 12 Monaten zum Zeitpunkt des Anspruchsbeginns auf die Wiedereingliederungshilfe.

Die zweite Änderung der Konditionen der NÜRNBERGER Berufsunfähigkeitsversicherung bedeutet für die Versicherten während der Leistungsprüfungsphase mehr Flexibilität. Grundsätzlich ist der Versicherte zur Zahlung der BU-Beiträge auch während der laufenden Prüfung der Leistungspflicht (zum Beispiel nach einem Unfall oder einer chronischen Erkrankung) verpflichtet. Allerdings besteht bei der NÜRNBERGER die Möglichkeit einer zinslosen Stundung der Beiträge bis zur endgültigen Entscheidung über die Leistungspflicht. Die bisher für die Stundung geltende 5-Jahres-Frist wurde von der NÜRNBERGER nun aufgehoben – ab sofort können Versicherte ihre BU-Beiträge während der Prüfungsphase ohne zeitliche Maximalfrist stunden lassen.

Darüber hinaus setzt die NÜRNBERGER im Rahmen der aktuellen Bedingungsänderungen bei der Leistungsprüfung für die Berufsunfähigkeitsversicherung neue Fristen für die Bearbeitung fest. Seit 2014 gilt: Innerhalb von zehn Arbeitstagen nach Eingang der vom Versicherten eingereichten Unterlagen erhält der Versicherungsnehmer durch die NÜRNBERGER eine Bestätigung über die Anerkennung der Leistungspflicht sowie deren Umfang und Dauer – oder andernfalls Informationen zum aktuellen Sachstand der laufenden Prüfung. Falls die Prüfungsphase andauert, sendet die NÜRNBERGER dem Versicherungsnehmer in regelmäßigen Intervallen von nicht mehr als vier Wochen aktuelle Informationen zum Versicherungsfall zu.

Weitere Neuigkeiten zum Thema NÜRNBERGER Berufsunfähigkeitsversicherung: www.nuernberger-berufsunfaehigkeitsversicherung-informationen.de/
PRESSEKONTAKT
NÜRNBERGER Versicherungsgruppe
Herr Roland Schulz
Ostendstraße 100
90334 Nürnberg
+49-911-5314593
E-Mail senden
Homepage
ZUM AUTOR
ÜBER DIE NÜRNBERGER VERSICHERUNG

Die NÜRNBERGER Versicherungsgruppe gehört mit einem Umsatz von rund 4,7 Mrd. EUR im Geschäftsjahr 2013 und bundesweit 27.000 Mitarbeitern im Außen- und Innendienst zur Spitzengruppe der deutschen Versicherer. Die NÜRNBERGER ...
PRESSEFACH
NÜRNBERGER Versicherungsgruppe
Ostendstraße 100
90334 Nürnberg
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG