VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
NATURSTROM AG
Pressemitteilung

NATURSTROM AG fördert 250. Öko-Kraftwerk

NATURSTROM hat bereits Solar- und Windenergieanlagen gefördert, bevor das EEG in Kraft trat. Vor Kurzem ist das 250. Öko-Kraftwerk unter Beteiligung von NATURSTROM nach erfolgreichem Probebetrieb und Wartungsphase in den Normalbetrieb gegangen.
(PM) Düsseldorf/Forchheim, 18.06.2015 - Seit ihrer Gründung treibt die NATURSTROM AG die Energiewende aktiv voran. Der Ökostrom-Pionier hat bereits Solar- und Windenergieanlagen gefördert, bevor das Erneu-erbare-Energien-Gesetz in Kraft trat. Vor Kurzem ist das 250. Öko-Kraftwerk unter Beteiligung von NATURSTROM nach erfolgreichem Probebetrieb und Wartungsphase in den Normalbetrieb gegangen.

Der Bürgerwindpark Nüdlingen in Unterfranken ist als 250. gefördertes Energiewende-Projekt ein weiterer Meilenstein in der Unternehmensgeschichte der NATURSTROM AG. An den beiden Windrädern mit einer Leistung von jeweils 2,4 Megawatt, die sich im Besitz der Nüdlinger Energie-Genossenschaft eG befinden, hat sich der Ökostrom- und Biogasanbieter als Genosse und mit einem Nachrangdarlehen in Höhe von insgesamt 200.000 Euro beteiligt. Zudem übernahm NATURSTROM die Betreuung der Bauausführung und erhielt den Auftrag für die technische Betriebsführung. „Als Bürger-Energiegenossenschaft haben wir jahrelang viel Zeit in unser Projekt gesteckt. Die Kooperation mit NATURSTROM hat unserem Projekt in der Endphase nochmals einen wichtigen Schub gegeben“, so Burkard Schramm, erster Vorsitzender im Vorstand der Nüdlinger Energie-Genossenschaft. Rund um das Windprojekt entstand in Nüdlingen eine Bürger-Energiegesellschaft, wie sie im Buche steht: 393 Genossen zählt sie, rund jeder zehnte Nüdlinger ist damit Mitglied. In ihrer Altersstruktur bildet die Genossenschaft das gesamte Gemeindeleben ab: das jüngste Mitglied ist ein Jahr alt, der älteste Genosse 85 Jahre.

NATURSTROM fördert den Bau neuer Ökokraftwerke mit einem festen Betrag für jede gelieferte Kilowatt-stunde Strom und orientiert sich dabei an den Kriterien des Grüner Strom Label e.V. Für Vorstand Oliver Hummel ein wichtiges Qualitätsmerkmal: „Einen echten Umweltnutzen hat ein Ökostrom-Tarif nur dann, wenn der Strombezug an verpflichtende Investitionen in Energiewendeprojekte gekoppelt ist. Daher setzt NATURSTROM seit der Gründung pünktlich zur Strommarktliberalisierung 1998 auf die Neuanlagenförderung.“ Diesen Punkt erachtet auch das Magazin ÖKO-TEST als wichtiges Qualitätskriterium und bewertete den Stromtarif naturstrom des Unternehmens im September 2014 zum wiederholten Mal mit der Note „sehr gut“. Zudem lobt Stiftung Warentest im Februar 2012 das ökologische Engagement als „sehr stark“ – keinem anderen Tarif wurde höherer Einsatz bescheinigt.

NATURSTROM unterstützte den Bau von Ökokraftwerken bereits finanziell, bevor das Erneuerbare-Energien-Gesetz im April 2000 in Deutschland in Kraft trat. Die ersten Fördergelder des Unternehmens flossen ab Januar 1999 in eine Photovoltaikanlage, welche ein Team des Trinationalen Umweltzentrums in Weil am Rhein auf einer Dachfläche des örtlichen Rathauses installierte. Noch im selben Jahr wurden eine weitere Solaranlage, vier Biogasanlagen, ein Windpark sowie zwei Wasserkraftwerke gefördert. Gerade erst gestartet und mit wenigen tausend Kunden noch ein energiewirtschaftliches Leichtgewicht, legte NATURSTROM dennoch mit Feuereifer los um zu beweisen, dass eine Energieversorgung auf Basis der Erneuerbaren Energien keine Utopie, sondern sehr konkret zu verwirklichen ist.

Seither hat sich das Engagement von NATURSTROM immer wieder den sich ändernden Rahmenbedingungen angepasst, wie Vorstandschef Dr. Thomas E. Banning erläutert: „Bis Anfang der 2000er konnten viele Anlagen nur mit direkten Zuschüssen realisiert werden, da sie keine kostendeckende Vergütung für die Stromeinspeisung erhielten. Bei der Photovoltaik änderte sich das sogar erst 2004 mit der Novellierung des EEG. Die finanzielle Unterstützung durch NATURSTROM war daher häufig ausschlaggebend für die Ent-scheidung zum Bau eines neuen Öko-Kraftwerks. In den Jahren danach stand dann die Anschubfinanzierung von Bürger-Energiegesellschaften im Mittelpunkt, beispielsweise über nachrangige Darlehen oder Bürgschaften. In allen Zeiten hat immer auch die Beratung eine wichtige Rolle gespielt.“ Die Unterstützung von Bürgerprojekten ist weiterhin ein fester Bestandteil des NATURSTROM-Engagements.

Durch das Wachstum auf inzwischen mehr als 240.000 Kunden sind auch die Möglichkeiten gestiegen. Seit einigen Jahren kann NATURSTROM dank der Neuanlagenförderung etwa 7 Mio. Euro pro Jahr für die Energiewende einsetzen. Zahlreiche Projekte befinden sich derzeit in Planung oder Umsetzung.
PRESSEKONTAKT
NATURSTROM AG
Herr Dr. Tim Loppe
Parsevalstr. 11
40468 Düsseldorf
+0211-77 900 - 363
E-Mail senden
Homepage
ZUM AUTOR
ÜBER NATURSTROM

Die NATURSTROM AG wurde 1998 mit Sitz in Düsseldorf gegründet. Das Unternehmen gehört zu den führenden unabhängigen Anbietern von Strom und Gas aus Erneuerbaren Energien. Es versorgt bundesweit mehr als 242.000 Haushalte, ...
PRESSEFACH
NATURSTROM AG
Parsevalstr. 11
40468 Düsseldorf
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG