VOLLTEXTSUCHE
News, 15.12.2009
Mobile Internet
Preise für mobile Internetnutzung stark gesunken
Das mobile Internet wird preislich immer attraktiver: Nach einem Bericht des Bundesverbands Digitale Wirtschaft (BVDW) sind beispielsweise Monatsflatrates mittlerweile rund ein Viertel günstiger zu haben als vor einem Jahr.
Wie der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. heute mitteilte, ist die Nutzung des mobilen Internets im Jahr 2009 erheblich günstiger geworden. Das geht aus einer Auswertung des aktuellen "BVDW Mobile Monitor" hervor, der vom BVDW in Kooperation mit dem Online-Magazin teltarif.de herausgegeben wird.  Danach sind die Preise für Monatsflatesrates zur mobilen Internetnutzung im Verlauf des Jahres um bis zu 24 Prozent gesunken. Auch Tagesflatrates sind inzwischen deutlich günstiger: Hier gingen die Preise um bis zu 20 Prozent zurück.

Weiterhin positiv für die Verbraucher sei, dass es dem Bericht zufolge unter den günstigen Angeboten immer mehr Tarife mit kurzer Mindestlaufzeit von nur einem Monat gebe. Ein Anbieter- oder Tarifwechsel sei somit zeitnah möglich. Hinzu kommt, dass inzwischen deutlich mehr Anbieter und dementsprechend auch mehr mobile Internettarife für den Verbraucher zur Auswahl stehen, was wiederum die Preise weiter drücken wird.

"Wir gehen davon aus, dass die Kosten für die mobile Internetnutzung auch 2010 weiter sinken werden. Wie beim stationären Internet wird auch die Mobile Internetflatrate immer mehr zum Standard“, so Marc O. Schmöger (Seven Principles), Arbeitskreisleiter Mobile Solutions im BVDW.

Mobile monatliche Flatrates schon ab 15 Euro

Laut aktuellem BVDW Mobile Monitor Q4/2009 beträgt der Preis für die günstigste mobile Monatsflate bei 14,99 Euro. Zu Beginn des Jahres mussten Nutzer hierfür monatlich noch mindestens 19,80 Euro und somit rund ein Viertel mehr bezahlen. Eine Tagesflate ist mittlerweile schon ab 1,99 Euro zu haben – gegenüber 2,50 Euro zu Jahresbeginn. Im Bereich der volumenabhängigen mobilen Internettarife gab es dagegen dem Bericht zufolge kaum Bewegung, wonach der günstigste Megabyte-Preis seit Jahresanfang unverändert bei 19 Cent liegt.

"Das Mobile Internet wird durch eine Vielzahl interessanter Smartphones vorangetrieben und ist auf Grund der gesunkenen Preise in der Gesellschaft angekommen“, erläutert Martin Müller, Geschäftsführer bei teltarif.de. Was indes die Dienstanbieterauswahl angeht, empfiehlt Müller Verbrauchern, ausschließlich Tarife mit kurzen Mindestlaufzeiten zu wählen, da ihm zufolge auch 2010 die Preise sinken werden und es weitere neue Angebote geben werde.

[Quelle: BVDW]
WEITERE NEWS AUS DIESER KATEGORIE
NACHRICHTEN AUS ANDEREN RESSORTS
SUCHE
Volltextsuche





Profisuche
Anzeige
PRESSEFORUM MITTELSTAND
Pressedienst
LETZTE UNTERNEHMENSMELDUNGEN
BRANCHENVERZEICHNIS
Branchenverzeichnis
Kostenlose Corporate Showrooms inklusive Pressefach
Kostenloser Online-Dienst mit hochwertigen Corporate Showrooms (Microsites) - jetzt recherchieren und eintragen! Weitere Infos/kostenlos eintragen
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG