VOLLTEXTSUCHE
News, 07.05.2012
Mobile Internet-Hype
Geschäft mit mobilen Datendiensten boomt
Die steigende Verbreitung von Smartphones und Tablets treibt den Umsatz mit mobilen Datendiensten weltweit weiter in die Höhe. Vorreiter bei der mobilen Nutzung des Internets sind die USA.
Laut BITKOM zufolge dürfte sich das über Mobilfunknetze transportierte Datenvolumen 2012 allein in Deutschland auf 170 Mio. Gigabyte belaufen (+57% gegenüber 2011).
Laut BITKOM zufolge dürfte sich das über Mobilfunknetze transportierte Datenvolumen 2012 allein in Deutschland auf 170 Mio. Gigabyte belaufen (+57% gegenüber 2011).
Der Markt für mobile Datendienste wächst weiterhin rasant. Angaben des  Hightech-Branchenverband BITKOM stieg der Umsatz mit mobilen Datendiensten im Jahr 2011 gegenüber dem Vorjahr weltweit um 15 Prozent auf 192 Milliarden Euro. Für das laufende Jahr erwartet der Verband auf Basis von Prognosen des internationalen Marktforschungsprojekts EITO ein weiteres Wachstum der weltweiten Ausgaben für mobile Datendienste um 13 Prozent auf etwa 217 Milliarden Euro. Damit wird im laufenden Jahr nach Auskunft des Verbands im Durchschnitt rund ein Drittel der weltweit von Mobilfunknetzbetreibern erzielten Umsätze auf mobile Datendienste entfallen. Im Jahr 2008 war der Umsatzanteil der mobilen Datendienste erst bei 21 Prozent  gelegen und dabei fast gänzlich auf das Konto von Kurznachrichten (SMS) gegangen.  „Für die Netzbetreiber sind Datendienste inzwischen zu einer wichtigen Erlösquelle geworden“, BITKOM-Hauptgeschäftsführer Dr. Bernhard Rohleder. Der Markt für Sprachdienste wächst dagegen weltweit der Prognose nach 2012 nur leicht um 1,1 Prozent auf 445 Milliarden Euro. „In den Industrieländern ist der Umsatz mit Sprachdiensten bereits seit mehreren Jahren rückläufig“, so der BITKOM.

Besonders dynamisch entwickelt sich der Markt für mobile Datendienste in den USA. Hier werden die Gesamtausgaben für mobile Datendienste im laufenden Jahr sogar um 16 Prozent auf 56,4 Milliarden Euro steigen, womit bei den US-amerikanischen Mobilfunknetzanbietern sogar bereits ein Umsatzanteil von 43 Prozent auf das mobile Internet entfallen wird. „Die USA sind in den vergangenen Jahren zum Vorreiter bei der Einführung und der Nutzung mobiler Internetanwendungen geworden“, erklärte Rohleder. In den EU-Mitgliedstaaten schreitet die Verbreitung des mobilen Internets deutlich langsamer voran als in den USA: Hier steigt der Umsatz mit mobilen Datendiensten 2012 im Schnitt nur halb so stark um 8,3 Prozent auf 41,7 Milliarden Euro. Bei den Netzbetreibern in Europa entfalle dem Verband nach derzeit knapp ein Drittel vom Gesamtumsatz auf das mobile Internet (32%).
WEITERE NEWS AUS DIESER KATEGORIE
NACHRICHTEN AUS ANDEREN RESSORTS
SUCHE
Volltextsuche





Profisuche
Anzeige
PRESSEFORUM MITTELSTAND
Pressedienst
LETZTE UNTERNEHMENSMELDUNGEN
BRANCHENVERZEICHNIS
Branchenverzeichnis
Kostenlose Corporate Showrooms inklusive Pressefach
Kostenloser Online-Dienst mit hochwertigen Corporate Showrooms (Microsites) - jetzt recherchieren und eintragen! Weitere Infos/kostenlos eintragen
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG