VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
conovo media GmbH
Pressemitteilung

Mittelständische Unternehmen - Jetzt noch steuerliche Vorteile sichern

(PM) , 25.10.2007 - Euskirchen, 25. Oktober 2007 – Egal ob Gewerbetreibender, Handwerker oder Kioskbesitzer: Alle Selbständigen sind von der Unternehmensteuerreform betroffen. Viele gehen fälschlicherweise davon aus, dass sie automatisch von der Steuerreform profitieren werden. Tatsächlich aber besteht für viele Firmen ein dringender Handlungsbedarf, um sich steuerliche Vorteile in 2007 zu sichern und auf bevorstehende Änderungen in 2008 vorzubereiten.

Echte Steuergeschenke verteilt der Fiskus nur ganz selten. Deshalb sollten Firmen jetzt die Eckpfeiler der ab dem Jahr 2008 in Kraft tretenden Unternehmensteuerreform berücksichtigen und vorausschauend handeln, empfiehlt die Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaft DHPG Dr. Harzem & Partner KG in Euskirchen. Nach Schätzungen der DHPG sind über 70 Prozent der deutschen Wirtschaft unmittelbar von den Steueränderungen betroffen. Dabei laufen gerade kleine und mittelgroße Firmen Gefahr, zu den Benachteiligten der Unternehmensteuerreform zu werden, da sie leicht den Überblick in der Steuergesetzgebung verlieren. Die Tücke liegt im Detailreichtum der Neuregelungen im Handels- und Steuerrecht. Die Komplexität vieler Neuerungen ist für den inhabergeführten Mittelstand nur schwer zu überblicken.

Während Großkonzerne schon kleine Gestaltungsspielräume intensiv analysieren und geschickt nutzen, geraten kleine und mittelgroße Firmen schnell ins Hintertreffen. Wer als mittelständischer Firmenchef untätig bleibt, riskiert statt einer Entlastung schnell handfeste steuerliche Nachteile.

Was Unternehmer in 2007 noch prüfen sollten

In welchen Bereichen dringender steuerlicher Klärungs- und Handlungsbedarf besteht, haben die DHPG-Berater aus Euskirchen (www.dhpg.de) zusammengestellt:

1. Kleingeräte anschaffen: In 2007 lassen sich geringwertige Wirtschaftsgüter (GWG) bis zu einem Anschaffungswert von 410 Euro netto direkt als Betriebsausgaben geltend machen. Ab 2008 werden alle Anschaffungen zwischen 150 und 1.000 Euro netto in einem Topf gesammelt und über fünf Jahre verteilt abgeschrieben. Die tatsächliche Nutzungsdauer oder das Ausscheiden eines Gerätes werden nicht mehr berücksichtigt.

2. Anlageinvestitionen vorziehen: Ab 2008 entfällt die Möglichkeit zur degressiven Abschreibung. Deshalb sollten Selbständige alle ohnehin geplanten Anlageinvestitionen nach Möglichkeit in 2007 realisieren. Beispiel: Eine Maschine mit einem Anschaffungswert von 100.000 Euro und zehn Jahren Nutzungsdauer wird in 2007 angeschafft. Dadurch lassen sich bei Kauf in 2007 degressiv noch jährlich 30.000 Euro statt bei Kauf ab 2008 nur 10.000 Euro jährlich linear abschreiben.

3. Gewinnthesaurierung bei Personenunternehmen prüfen: Gerade für ertragsstarke Unternehmen kann eine Thesaurierung der Gewinne (Nicht-Entnahme) in Frage kommen. Doch nur wer den Übergang zur Thesaurierungsbesteuerung in diesem Jahr vorbereitet, kann im nächsten Jahr eine maximale Steuerersparnis erzielen. Bei einer Gewinnentnahme im nächsten Jahr kann sich der steuerliche Gesamtvorteil deutlich vermindern.

Über DHPG:

Die DHPG Dr. Harzem & Partner KG gehört zu den 15 größten Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaften in Deutschland. Zudem ist sie aktives Mitglied im Netzwerk NEXIA International. NEXIA zählt mit rund 350 Büros in über 90 Ländern zu den größten Beratungs¬unternehmen weltweit. Die DHPG ist an sechs Standorten im Rheinland vertreten. Der DHPG-Standort Euskirchen bietet mit drei Partnern sowie insgesamt 40 Berufsträgern und Mitarbeitern Lösungen für komplexe Fragen im Steuer-, Rechnungs- und Prüfungswesen. Besondere Expertise besteht in den Bereichen Strategie- und Nachfolgeplanung sowie Steueroptimierungsberatung von mittelständischen inhabergeführten Unternehmen.

Kontakt:
DHPG Dr. Harzem & Partner KG
Carmanstraße 48
53879 Euskirchen
Telefon: 02251.7009-0
Fax: 02251.7009-50
E-mail: euskirchen@dhpg.de
www.dhpg.de

Pressekontakt:
conovo media
Kolumbastr. 5
50667 Köln
Telefon: 0221.356860-0
Fax: 0221.356860-55
E-mail: info@conovo.de
www.conovo.de
DRUCKEN| VERSENDEN | RSS-FEED |
SOCIAL WEB
PRESSEFACH
conovo media GmbH
Kolumbastr. 5
50667 Köln
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG