VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
Rhino Afrika Safaris cc
Pressemitteilung

Mit dem Fahrrad durch die Wüste - Aktion zur Rettung der Wüstennashörner

Rhino Afrika, der Spezialveranstalter für individuelle Reisen im südlichen Afrika, begibt sich im Juli 2010 zum zweiten Mal per Fahrrad durch die Wüste Namibias um auf das Schicksal der vom Aussterben bedrohten Wüstennashörner aufmerksam machen.
(PM) Kapstadt, Südafrika, 19.07.2010 - Namibia ist eines der faszinierendsten Länder der Welt. Ein Land mit Kontrasten, Dünen, Wüsten, Bergen, Flüssen und atemberaubendem Wild-tierleben. So existiert zum Beispiel in der Region Kunene im Nordwesten Namibias die größte in Freiheit lebende Nashornpopultation der Welt.

Die Stiftung Save the Rhino hat sich zum Ziel gesetzt, diese Tiere zu schützen und vor dem Aussterben zu bewahren. Allein in den letzten sechs Monaten wurden im südlichen Afrika 150 Nashörner Opfer von Wilderern. Gejagt werden die Tiere wegen ihren Hörnern. Noch immer werden diese für Kunstschnitzereien oder “medizinische Zwecke“ im Fernen Osten verwendet.

Weltweit gibt es, bedingt durch Wilderei und Verlust von Lebensraum, nur noch 21 000 Nashörner – Tendenz: Stark sinkend. Von den fünf Nashornspezies sind drei in ihrem Überleben stark gefährdet. Doch noch ist es nicht zu spät, diese Lebewesen vor dem Aussterben zu retten.

Über unsere Challenge 4 a Cause:

Rhino Afrika will bei der Rettung der wild lebenden Nashörner helfen. Um auf das Schicksal der Rhinos in Namibia aufmerksam zu machen, wird ein Team von uns im Juli 2010 durch die Wüste Namibias radeln – auch in diesem Jahr ist dies unsere “Challenge 4 a Cause“. Das bedeutet 300 km auf sandigen Straßen durch eine der rauesten Landschaften der Erde – das alles natürlich für einen guten Zweck.

Unser Partner Wilderness Safaris unterstützt uns bei unserem Unternehmen, mit dem wir Geld für die Stiftung Save the Rhino sammeln wollen.

Rhino Afrika und die 16 Teilnehmer der Tour übernehmen alle Kosten für die Reise selbst. Jeder Cent, der zusätzlich durch Spenden eingenommen wird, kommt direkt bei der Stiftung Save the Rhino an. So kamen im Jahr 2009 ZAR 350,000 (ca. 35 000 €) zusammen, um eine Anti-Wilderer-Einheit in Namibia langfristig zu unterstützen. In diesem Jahr ist es das Ziel, ZAR 200,000 (ca. 20 000 €) für den selben Zweck mit unserer “Challenge 4 a Cause“ zu generieren. Rhino Afrika wird von der Tour durch die Wüste Namibias täglich auf der Webseite www.RhinoAfrika.de und dem Blog blog.rhinoafrika.de berichten.

Über den Save the Rhino Trust:

Die Stiftung Save the Rhino hat das Ziel, verbleibende Populationen der gefährdenten Nashörner in Afrika und Asien zu schützen. In den letzten sechs Monaten wurden im südlichen Afrika 150 Rhinos Opfer von Wilderern – wenn wir jetzt nicht aktiv werden, ist es bald zu spät für diese beeindruckenden Tiere. Mit den Spendengeldern wird eine Anti-Wilderer-Einheit in Namibia langfristig unterstützt und so das Überleben der Rhinos in dieser Region gesichert.
ANLAGEN
PRESSEKONTAKT
Rhino Afrika
Herr Ingo Brüggemann
81 St Johns Street
8001 Kapstadt
+27-21-4692670
E-Mail senden
Homepage
ZUM AUTOR
ÜBER RHINO AFRIKA

Rhino Afrika wurde im Mai 2006 als Spezialveranstalter für individuelle Reisen im südlichen Afrika gegründet. Ingo Brüggemann hat zusammen mit der englischen Schwesterfirma Rhino Africa Safaris das auf den deutschsprachigen Markt ...
DRUCKEN| VERSENDEN | RSS-FEED |
SOCIAL WEB
PRESSEFACH
Rhino Afrika Safaris cc
81 St Johns Street
8001 Kapstadt
Südafrika
zum Pressefach
Anzeige
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG