VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
ITI GmbH
Pressemitteilung

Mit SimulationX 3.6 vernetzte Produktentwicklung verwirklichen - Neue Version der Simulationssoftware jetzt verfügbar

Die ITI GmbH, eines der international führenden Unternehmen im Bereich Systemsimulation, beginnt heute die Markteinführung der Version 3.6 seiner weltweit anerkannten Simulationssoftware SimulationX.
(PM) Dresden, 30.09.2013 - Bezeichnende Merkmale der neuesten SimulationX-Generation sind deren nahtlose Einbindung in moderne und durchgängige Werkzeugketten und die konsequente Unterstützung offener Technologiestandards. Neue Schnittstellenfunktionen sowie zusätzliche, bisher nicht im Programm vorhandene, physikalische Domänen und Bibliotheken tragen schon heute erheblich dazu bei, die Vision einer vernetzten Produktentwicklung und integrierten Systemsimulation zu verwirklichen. So wartet SimulationX 3.6 erstmals mit einer eigenen vorkonfektionierten, anwendergerechten Akustik-Modellbibliothek auf. Damit können Anwender akustische Eigenschaften bei der ganzheitlichen Modellierung und Simulation multiphysikalischer Netzwerksysteme berücksichtigen. Die Implementierung einer generischen Leistungselektrik-Domäne erlaubt neue und auf Mausklick umschaltbare Leistungs- und Signalanalysen im Zeit- und Frequenzbereich. SimulationX 3.6 präsentiert sich mit über 100 neuen und 70 erweiterten Modellkomponenten und Funktionen in über 50 SimulationX-Modellbibliotheken, die modular und anwendungsbezogen konfiguriert werden können. Dazu zählen unter anderem neue Kontaktelemente für die Mechanik, Verbrennungsmotorenmodelle, Mehrkörpergetriebe, Wärmeübertrager und Power-Grid-Modelle. Zudem steht mit SimulationX 3.6 das vom Germanischen Lloyd zertifizierte Marine-Propellermodell zur Torsionsschwingungsanalyse im Zeit- und Frequenzbereich zur Verfügung. Die Modelica® Standardbibliothek (MSL) wird in der neuesten Sprachversion 3.2.1 ausgeliefert.

Mit der Akustik komplettiert ITI das SimulationX-Portfolio an physikalischen Domänen um ein zwölftes Teilgebiet. Die gleichnamige Bibliothek ist einzigartig in Funktionalität und Verfahrensweise und wurde speziell für die Simulation akustischer Komponenten und Netzwerke entwickelt. Ihr Alleinstellungsmerkmal ist die Einbindung in den SimulationX-typischen domänenübergreifenden Modellaufbau über eine Reihe von Wandlerelementen. Damit kann der Nutzer zum Beispiel die akustischen Phänomene eines Kopfhörers ganzheitlich als Schaltung beziehungsweise Netzwerk modellieren und mechanische, elektrische, magnetische und akustische Eigenschaften sowie deren Wechselwirkungen untereinander übersichtlich erfassen. Bereits in frühen Phasen der Produktentwicklung werden so nichtlineare Einflüsse wie jene aus dem mechanischen Gehäuse oder der integrierten Elektronik berücksichtigt. Bisher wurden solche akustischen Systeme abstrakt mittels elektronischer Ersatzmodelle für alle physikalischen Domänen abgebildet oder sehr aufwändig mit Hilfe der Finite-Elemente-Methode (FEM), Randelementmethode (BEM) oder mittels MKS-Modellierungsverfahren erfasst. Mit der Akustik-Bibliothek im SimulationX-Bibliotheksumfang bietet sich nun ein leichter und intuitiver Zugang für Systementwickler und Ingenieure aller Fachrichtungen an. Im Vergleich zu herkömmlichen Modellierungsmethoden sind die Ergebnisse der Simulation im Verbund mit anderen Domänen deutlich frühzeitiger verfügbar. Ob bei der Tontechnik-Entwicklung von Lautsprechern und Lautsprecherboxen, Mikrofonen, Kopfhörern, Klangreglern, Hörgeräten oder anderen multifunktionalen Audio-, HiFi- und TV-Geräten - der Anwender wird den höchsten Anforderungen an Komfort und Klang gerecht.

Weiteres Highlight in SimulationX 3.6 ist die neue Bibliothek Wärmeübertrager, die die thermische Verbindung zwischen den Fluidbibliotheken bildet und die Auslegung von Wärmeübertragern deutlich qualifizierter, einfacher und detaillierter gestaltet. Sie enthält eine Sammlung sofort einsetzbarer Modelle verschiedener Bauarten von Wärmeübertragern. Zum Aufstellen individueller Modelle kann der Anwender auf eine große Auswahl an Modellbausteinen zurückgreifen. Genutzt wird die Bibliothek für die stationäre und dynamische Simulation und die Optimierung von Prozessen beispielsweise in Kraftwerken, Zug- und Flugzeugbelüftungssystemen, bei der solaren und geothermischen Warmwasseraufbereitung sowie bei Öl- und Gasanwendungen.

Die neue SimulationX-Bibliothek Leistungselektrik eröffnet vielfältige Möglichkeiten zur effizienten quasi-stationären Analyse von Wechselspannungsnetzen über lange Beobachtungszeiträume hinweg. Der Anwender berechnet damit den Betrieb von der Energieversorgungsanlage über Monate und Jahre innerhalb von wenigen Minuten und trifft gezielt Aussagen zur Nutzbarkeit und Betriebsoptimierung für typische Lastprofile. Im Einsatz ist die Bibliothek Leistungselektrik zum Beispiel bei der Auslegung und Dimensionierung von elektrischen Unterwasserausrüstungen für die Öl- und Gasförderung. Mit ihr werden Leistungsschwankungen in Systemen als transiente Simulation im Zeitbereich, Signalanalysen als stationäre Simulation im Frequenzbereich berechnet. Die Leistungs- und Signalanalyse erfolgt dabei mit ein und demselben Modell. Diese Fähigkeit von SimulationX 3.6 ist bisher einzigartig.
ANLAGEN
PRESSEKONTAKT
ITI GmbH
Frau Dipl.-Kffr. Denise Börner
Schweriner Straße 1
01067 Dresden
+49-351-260500
E-Mail senden
Homepage
ZUM AUTOR
ÜBER DIE ITI GRUPPE

Gegründet 1990, gehört ITI zu den führenden Software- und Engineering-Unternehmen im Bereich Systemsimulation. ITI entwickelt Simulationssoftware für Ingenieure und Wissenschaftler in Industrie und Lehre. Den Entstehungsprozess ...
ZUM AUTOR
ÜBER SIMULATIONX

Die Software SimulationX bestimmt das Niveau in Modellierung, Simulation und Optimierung komplexer mechatronischer Systeme. Im Unterschied zu anderer am Markt erhältlichen CAE-Software (FEM, CFD, MKS) unterstützt ITI ihre Kunden bei ...
PRESSEFACH
ITI GmbH
Schweriner Straße 1
01067 Dresden
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG