VOLLTEXTSUCHE
News, 11.03.2014
Industrie- und Bauerzeugung weiter im Aufwind
Milder Winter kurbelt Produktion in Deutschland an
Die deutsche Produktion hat dank des milden Winters zu Beginn des Jahres deutlich zugelegt. Insbesondere das Baugewerbe weitete im Januar die Erzeugung kräftig aus.
In der Industrie erhöhte sich die Produktion vor allem in der Zweimonatsbetrachtung deutlich. Gleiches galt im Jahresvergleich.
In der Industrie erhöhte sich die Produktion vor allem in der Zweimonatsbetrachtung deutlich. Gleiches galt im Jahresvergleich.

Der Aufwärtstrend der Produktion in Deutschland hat sich zu Beginn des Jahres, unterstützt durch milde Witterungsbedingungen, fortgesetzt. Nach Mitteilung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (BMWi) erhöhte sich der Ausstoß des Produzierendes Gewerbes im Januar gegenüber Dezember preis-, kalender- und saisonbereinigt um 0,8 Prozent. Das war der dritte Anstieg auf Monatssicht in Folge. Einen Rückgang der Produktion gab es zuletzt im Oktober 2013, als die sich die Erzeugung binnen Monatsfrist um 1,2 Prozent verringert hatte. Im November gewann die deutsche Produktion dann kräftig um 2,4 Prozent an Fahrt, im Dezember konnte dieses Niveau noch einem geringfügig gesteigert werden (+ 0,1 %). „Die Produktion im Produzierenden Gewerbe bleibt zu Jahresbeginn deutlich aufwärtsgerichtet“, kommentierte das Bundeswirtschaftsministerium die vorläufigen Zahlen des Statistischen Bundesamtes.

Geschuldet war der Produktionszuwachs vor allem einem starken Anziehen der Erzeugungsleistungen im Baugewerbe. Hier erhöhte sich im Januar der Ausstoß gegenüber Dezember um 4,4 Prozent. Auch in der Industrie nahm die Erzeugung zu. Dort überstieg die Produktion im Januar das Niveau des Vormonats insgesamt um 0,3 Prozent. Deutliche Produktionsausweitungen meldeten vor allem die Investitionsgüterproduzenten, die ihre Erzeugung auf Monatssicht um 0,8 Prozent nach oben schraubten. Vorleistungsgüter wurden ebenfalls 0,2 Prozent mehr produziert, während sich der Ausstoß der Konsumgüterindustrie um 1,2 Prozent verringerte.

Im Zweimonatsvergleich Dezember/Januar gegenüber Oktober/November zeigt sich noch eine positivere Entwicklung. In diesem Zeitraum erhöhte sich die deutsche Produktion um 1,7 Prozent. Dabei steht in der Industrie ein Produktionszuwachs um 1,8 Prozent zu Buche, der sich aus als drei Segmenten speist (Investitionsgüter: + 2,2 %; Konsumgüter: + 1,4 %; Vorleistungsgüter: + 1,4 %). Im Baugewerbe legte die Erzeugung auf Zweimonatssicht sogar um mehr als doppelt so stark zu. Hier erhöhte sich die Produktion in der Zweimonatsbetrachtung sogar um 4,3 Prozent.

Ein noch stärkerer Aufwärtstrend zeigt sich im Jahresvergleich. Hier steht in der Zweimonatsbetrachtung Dezember/Januar gegenüber dem Vergleichszeitraum im Jahr zuvor ein Produktzuwachs um 4,1 Prozent zu Buche. Auch im Jahresvergleich mit großem Abstand Wachstumssieger ist dabei das Baugewerbe, das auf Jahressicht ein Ausstoßplus von 8,5 Prozent und damit einen mehr als doppelten Zuwachs der Erzeugung ausweist wie die Industrie (+ 4,1 %).

WEITERE NEWS AUS DIESER KATEGORIE
NACHRICHTEN AUS ANDEREN RESSORTS
Erfolgsfaktor Datensicherheit und Datenschutz
Gleich wie gut ein Unternehmen technologisch gegen Cyberkriminalität abgesichert ist: Die letzte ... mehr

SUCHE
Volltextsuche





Profisuche
Anzeige
PRESSEFORUM MITTELSTAND
Pressedienst
LETZTE UNTERNEHMENSMELDUNGEN
BRANCHENVERZEICHNIS
Branchenverzeichnis
Kostenlose Corporate Showrooms inklusive Pressefach
Kostenloser Online-Dienst mit hochwertigen Corporate Showrooms (Microsites) - jetzt recherchieren und eintragen! Weitere Infos/kostenlos eintragen
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG