VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
Agentur ohne Namen GmbH
Pressemitteilung

Mentoring – beliebt bei weiblichen und männlichen Studenten

Die Nachfrage unter jungen Führungskräften nach individueller Personalförderung steigt
(PM) Deutschland, 05.10.2012 - Mehr als die die Hälfte der Studentinnen und Studenten halten Mentoring für wichtig. Das ergab der „Student Survey 2012“, den die Agentur ohne Namen – Veranstalter des bundesweit größten Messe-Kongresses für Frauen „women&work“ unter deutschen Studierenden durchführte. Rund 1.200 Studentinnen und Studenten im Durchschnittsalter von 24 Jahren wurden für die Studie befragt, rund 62 Prozent von ihnen waren weiblich, 38 Prozent männlich. Zum Mentoring, einem wertvollen Instrument der Personalentwicklung, waren die Auffassungen nahezu deckungsgleich: 55 Prozent der Frauen und 54 Prozent der Männer halten es für „wichtig“, 30 Prozent der Frauen fanden es „sehr wichtig“, bei den Männern äußerten diese Meinung 22 Prozent.

Beide Geschlechter legten Wert darauf, dass das Mentoring-Programm die Möglichkeit bietet, Mentor oder Mentorin auszuwählen (Frauen – 52 Prozent, Männer – 48 Prozent). Männer bevorzugten einen Mentor aus dem eigenen Unternehmen (Männer – 61 Prozent, Frauen – 48 Prozent), Frauen zeigten eine leichte Präferenz für externe Mentoren (Frauen – 31 Prozent, Männer – 26 Prozent).

Im Programm „Mentoring D“, das die Europäische Akademie für Frauen in Politik und Wirtschaft in Berlin/Brandenburg sowie Sachsen/Thüringen für weibliche Führungsnachwuchskräfte anbietet, setzten die Organisatoren auf externe Mentorinnen und hatten damit großen Erfolg. Knapp 20 weibliche Mentees treffen sich ein Jahr lang mit ihren Mentorinnen.

„Das Mentoring war sehr individuell und intensiv“, beschreibt Mentee Esther Düweke ihre Erfahrungen. Führungsaufgaben, Arbeitsorganisation und Work-Life-Balance nennt die Marketing-Leiterin eines Unternehmens aus der Gesundheitsbranche als Bereiche, in denen sie in dem einjährigen Programm profitierte. Ihre Mentorin Dr. Fee Steinhoff, Abteilungsleiterin bei der Deutschen Telekom, ergänzt: „Mentoring ermöglicht einen ehrlichen, persönlichen Austausch von Erfahrungen und Meinungen.“

Mentoring hilft in den Arbeitsbereichen, die weder im Studium noch im Berufsleben thematisiert werden: Es vermittelt wichtige Spielregeln der Geschäftswelt. Gerade Frauen tun sich schwer, an dieses informelle Wissen zu kommen. Sie haben zu wichtigen Netzwerken oft keinen Zugang. Mentoring bietet dies weiblichen Nachwuchs-Führungskräften in einem geregelten Rahmen. Den Kern bilden die vertraulichen Vier-Augen-Gespräche mit der Mentorin oder dem Mentor. Klare Zielvereinbarungen zwischen Mentor und Mentee sorgen dafür, dass Entwicklungsziele dauerhaft angestrebt werden. Jedes seriöse Mentoring-Programm ist flankiert von Führungskräftetrainings und Seminaren sowie von regelmäßigen Treffen aller am Programm teilnehmenden Mentorinnen bzw. Mentoren und Mentees. So entsteht für die Beteiligten ein nützliches Netzwerk.

Mentoring4Minutes auf der women&work 2013

Um das Potenzial von Mentoring erfahrbar zu machen, hat das Projekt Mentoring D das Format Mentoring4Minutes entwickelt. Exklusiv auf der women&work am 8. Juni 2013 in Bonn haben Berufseinsteigerinnen und weibliche Nachwuchskräfte nach der erfolgreichen Premiere 2012 erneut die Möglichkeit, bei einem im Stil des Speed-Datings organisierten Treffen erfahrene Führungskräfte kennenzulernen. In jeweils vier Minuten können die Mentees mit erfahrenen Führungskräften, Managerinnen und Personalerinnen ins Gespräch kommen. Auf diese Weise können beide Seiten schnell und effektiv eine große Bandbreite an Wissen austauschen und interessante Menschen aus unterschiedlichen Bereichen treffen.

Die Auswahl von vier Schwerpunktthemen ermöglicht es den Teilnehmerinnen von Mentoring4Minutes, schneller auf die für sie wichtigen Fragen zu sprechen zu kommen und diese fokussierter anzugehen. Die Mentees können unter vier Schwerpunktthemen wählen und das für sie wichtige Thema herauspicken: „Karriereperspektiven im MINT-Bereich“, „Karriereperspektiven für Sozial- und Geisteswissenschaftlerinnen“, „Wiedereinstieg nach der Babypause und Vereinbarkeit von Kind und Karriere“ und „Karriereplanung und -strategien für Berufseinsteigerinnen“. Anmeldungen für Mentoring4Minutes sind ab Februar 2013 möglich.

Weitere Informationen:
www.womenandwork.de/rahmenprogramm/mentoring4minutes/
www.mentoring-d.de
PRESSEKONTAKT
Agentur ohne Namen GmbH
Frau Melanie Vogel
Dürenstaße 3
53173 Bonn
+49-163-8452210
E-Mail senden
Homepage
ZUM AUTOR
ÜBER WOMEN&WORK

Auf der women&work treffen karriereorientierte Frauen das Who-is-Who der deutschen Unternehmen. Vorterminierte Vier-Augen-Gespräche, spannende Kontakte am Messestand und ein umfangreiches Kongress-Programm helfen den Besucherinnen beim persönlichen Networking und bei der erfolgreichen Karriereplanung.
PRESSEFACH
Agentur ohne Namen GmbH
Dürenstaße 3
53173 Bonn
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG