VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
Mikoleiczyk Event GmbH
Pressemitteilung

MZ-Tempel in Zschopau besetzt! – Zoff um den „Emmenrausch“

Neuer Betreiber des MZ-Werkes Zschopau will EMMENRAUSCH nicht auf dem Werksgelände durchführen und streitet sich mit Agentur um Namensrechte
(PM) Regis-Breitingen, 19.08.2009 - Für viel Verwunderung und Missmut sorgte kürzlich die Pressemitteilung der Mikoleiczyk Event GmbH, die sich seit mehreren Jahren für die Durchführung der Veranstaltung Emmenrausch – dem offiziellen MZ-Motorradtreffen – verantwortlich zeichnet, dass besagter Event erstmalig nicht im MZ-Werk Zschopau stattfinden wird, sondern nunmehr an der Grenze Thüringens und Sachsen-Anhalts, im Naturpark Kyffhäuser an der Talsperre Kelbra gastieren wird. Wie kam es dazu?
Die Geschichte des traditionellen Motorradwerkes im Erzgebirge ist vielen Lesern gut bekannt. Die Kultschmiede des Ostens verkaufte ihre Produkte selbst über die Grenzen Europas hinaus, diese erfreuen sich auch heute noch großer Beliebtheit. Auch nach der Wende sah es für das Unternehmen gar nicht so schlecht aus. Viele neue Modelle wurden entwickelt und nicht zuletzt auch mit der MZ 1000 ein Angriff auf die übermächtige, japanische Konkurrenz gestartet. Im Jahr 2001, mitten in dieser bewegten Zeit, wurde die Idee, die Kommunikation zwischen Fahrern und Erbauern der Motorräder durch ein jährliches Treffen zu fördern, aus der Taufe gehoben. Dieses Vorhaben konnte zunächst, während das Werk noch schwarze Zahlen schrieb, auch vom Unternehmen selbst organisiert und finanziert werden. Doch diese Zeiten sollten bald der Vergangenheit angehören. Irgendwann war kein Geld mehr da, um mit dem Vorschuss für die Veranstaltungsproduktion und den Künstlergagen hohe monetäre Risiken einzugehen und es wurde ein Veranstalter gesucht, der diese nicht unerheblichen Summen schultern konnte und auf eigene Rechnung im Werk agieren durfte. Die Besitzer des Werkes wechselten mehrfach. Geschäftsführer kamen und gingen und mit ihnen schwand zunehmend das werksseitige Interesse an der MZ-Gemeinde und den nostalgischen Maschinen, die den Namen Motorenwerke Zschopau in aller Welt bekannt gemacht hatten. Zuletzt wurden weder Werksführungen noch Probefahrten angeboten und auch auf eine Sternfahrt wartete man vergeblich, wenn man mit seiner Maschine angereist war. Einzig die hohe Platzmiete wollte man sicher auf dem Firmenkonto wissen. Diese Abwärtsspirale war und ist vielen langjährigen Besuchern des Emmenrausch – „Emme“ ist die in der Szene gebräuchliche Koseform für MZ - ein Dorn im Auge. Als zu Beginn dieses Jahres die Meldung in der Presse auftauchte, dass das endgültige Aus für MZ nun doch wieder etwas in die Ferne rücken würde, da sich ein neues Betreiberteam gefunden hatte, gab es für viele Grund zur Hoffnung, dass der Topevent des Jahres wieder an altbekannter Stelle stattfinden würde – im Zschopauer „Tempel“. Doch musste man sich diesmal einen weiteren Tritt in die Magengrube einhandeln, als von der neuen Werksleitung klargemacht wurde, dass an dieser Veranstaltung auf dem Firmengelände kein Interesse besteht und man wurde per Anwalt aufgefordert, das MZ-Logo von der Internetseite und allen Werbemitteln zu entfernen!
Ein neuer Veranstaltungsort musste umgehend gefunden werden, denn eines war klar: der Emmenrausch wird weitergehen! Vom 11.-13. September gastiert dieser nun am Stausee Kelbra und verschwindet nicht in der Versenkung. Drei Tage Fachsimpeleien und Erfahrungsaustausch liegen vor den Zweitaktfreunden, die mit ihren DKW-, IFA- und MZ-Modellen aus ganz Europa zur Veranstaltung erwartet werden. Beim „Show & Shine“ - Schönheitswettbewerb warten zahlreiche Pokale darauf, mit nach Hause genommen zu werden. Auch für interessierte Besucher eine gute Gelegenheit, sich die gepflegten Maschinen anzuschauen. Natürlich sind auch Besitzer von Motorrädern anderer Marken auf dem Event gern gesehene, willkommene Gäste.
Unter dem Titel ROCKRAUSCH laufen am Freitag und Samstag zwei heiße Abendveranstaltungen vom Stapel. The Sweet und T-Rex bringen am 11.09. ab 20 Uhr den See zum beben. Am Tag darauf wollen es ihnen City und Pankow gleichtun, eine Mischung die gut zum rockigen Ostalgie-Flair der Veranstaltung passt. Hoffen wir mal das Beste für den Emmenrausch, auch dass reichlich Besucher den Weg zum herrlichen neuen Eventgelände am Stausee Kelbra finden werden. Landschaftlich und im Hinblick auf Ausflugsmöglichkeiten ist es bereits eine Verbesserung. Mehr Informationen und Vorverkaufskarten zur Veranstaltung gibt es unter www.emmenrausch.de und www.rockrausch.de.
PRESSEKONTAKT
Mikoleiczyk Event GmbH
Frau Christine Tomschin
Bahnhofstr. 15
4565 Regis-Breitingen
+034343-53303
E-Mail senden
Homepage
ZUM AUTOR
ÜBER MIKOLEICZYK EVENT GMBH

Eventagentur und Büro für Großveranstaltungen, eigene Veranstaltungen: VW ALARM!, Speednation, Großflugtage, Bungeemaniaaa!, Emmenrausch. Seit 20 Jahren im Veranstaltungs- und entertainment-Breich etabliert.
DRUCKEN| VERSENDEN | RSS-FEED |
SOCIAL WEB
PRESSEFACH
Mikoleiczyk Event GmbH
Bahnhofstr. 15
4565 Regis-Breitingen
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG