VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
Munich Wine Company GbR
Pressemitteilung

MWC versteigert vergoldeten Luxuschampagner

24 vergoldete Flaschen à sechs Liter gibt es weltweit von der Champagner-Rarität Armand de Brignac Brut Gold. Mit einer hat US-Präsident Barack Obama seinen Wahlsieg gefeiert, eine weitere kommt jetzt bei der Munich Wine Company unter den Hammer.
(PM) München, 19.06.2011 - Weinpretiosen aus aller Welt kommen am Samstag, 2. Juli, bei der 27. Präsenzauktion der Munich Wine Company (www.munichwinecompany.com) unter den Hammer. Der prall gefüllte Versteigerungskatalog enthält 1130 Lots mit einem unteren Schätzwert von gut 700.000 Euro. Eine besonders exklusive Rarität ist diesmal eine vergoldete 6-Liter-Flasche Champagner Armand de Brignac NV Ace of Spades Brut Gold, geschätzt zwischen 6300 und 9900 Euro. Ganze 24 Flaschen gibt es davon weltweit. Eine davon wurde ausgeschenkt, als US-Präsident Barack Obama seinen Wahlsieg feierte.

Einen kleinen Vorgeschmack auf die große Präsenzauktion bei der MWC im Münchener Vorort Deisenhofen (Beginn 12 Uhr, Vorverkostung ab 11 Uhr) lieferte die gerade zu Ende gegangene monatliche Onlineversteigerung mit 950 Lots und einem unteren Katalogwert von rund 100.000 Euro. Fast 400 Lots mit einem Gesamtumsatz von 52.000 Euro fanden einen Käufer. Auffallend hoch war der Anteil der ausländischen Bieter – von 102 kamen 63 nicht aus Deutschland. Ein Beweis dafür, dass der deutsche Weinauktionsmarkt für Weinliebhaber auch aus anderen Ländern besonders interessant ist.

Da wird die kommende Präsenzauktion keine Ausnahme machen – ganz im Gegenteil, denn von Beginn an wird ein Highlight das andere jagen. Bereits um die ersten 54 Lots der Auktion werden sich die Bieter vermutlich reißen. Sie bestehen ausschleßlich aus dem aktuell gesuchtesten Wein der Welt, Château Lafite-Rotschild (mit seinem Zweitwein Carruades). Unter anderem sucht eine zwischen 9480 und 15.600 Euro taxierte Original-Holzkiste (OHK) des 1996ers – dekoriert mit 100-Parker-Punkten – einen neuen Besitzer.

Alles in allem stehen rund 170 OHK’s Bordeaux zur Versteigerung, (davon über 70 Kisten Premier Crus ab 1964), viele Großformate bis zur Salmanazar und andere Weine aus den Jahrgängen 1795 bis 2009 zur Versteigerung. Neben Lafite tauchen u. a. Kultbordeaux wie Ausone, Cheval Blanc (z. B. eine Flasche 1947er für 1700 bis 2500 Euro), Haut Brion, Lafleur, Latour (z. B. 11 Flaschen 1990er für 5610 bis 10.780 Euro), Le Pin, Margaux, Mouton Rotschild (z. B. sechs Flaschen 1986er für 3540 bis 5520 Euro) und Petrus (z. B. eine Magnum 1961 für 3900 bis 6000 Euro) im Auktionskatalog auf. Und natürlich dürfen auch die großen Süßweine aus Sauternes – allen voran Château d’Yquem – im Angebot nicht fehlen.

Trotzdem könnte diesmal ein exklusives Luxusprodukt den großen Weinen aus Bordeaux die Schau etwas stehlen: die goldüberzogene und in eine edle Klavierlackbox mit Messingbeschlägen verpackte 6-Liter-Flasche des Champagners Armand de Brignac NV Ace of Spades Brut Gold. Ganze 24 Stück wurden davon abgefüllt, zwölf für Europa. Und zumindest eine ist bereits ausgetrunken, denn sie wurde bei der Siegesfeier von Barack Obama „geköpft“. Champagner-Liebhaber kommen aber auch sonst auf ihre Kosten und haben die Chance, viele große und gereifte Edelschäumer zu erstehen; so z. B. den legendären Krug Clos du Mesnil 1985, geschätzt zwischen 690 und 980 Euro.

Es würde den Rahmen sprengen, alle Highlights der 27. Präsenzauktion aufzählen zu wollen. Deshalb nur ein kurzer Abriss: Einige der berühmtesten Namen sind auch aus dem Burgund (z. B. eine Flasche 1945er Musigny Grand Cru Comtes de Vogue), von der Rhône (Guigal, Rayas, Jaboulet Ainé …), aus der Toskana (Solaia, Ornellaia, Case Basse …), aus dem Piemont (Gaja, Bruno Giacosa, Aldo Conterno …), aus Spanien (Castillo Ygay, Alvaro Palacios, Vega Sicilia Unico … sowie auch aus Übersee (USA und Australien) vertreten. Spitzenweine aus Deutschland (Dönnhoff, Baron Knyphausen, Fritz Haag, Schloss Reinhartshausen …) und Österreich (Feiler-Artinger, Heinrich, Hirtzberger, Krutzler …). Es finden sich aber auch jede Menge „Schnäppchen“ zu humanen Preisen.

Eine außergewöhnliche Sammlung von Weinen der Amarone-Kultgüter Quintarelli und Dal Forno, feinste Cognacs, Armagnacs und Single-Malt-Whiskies runden das Angebot ab. Nach der gelungenen Premiere bei der vergangenen Präsenzauktion steht außerdem erneut eine kleine, aber feine Auswahl an zum Teil limitierten Armbanduhren edler Marken zur Versteigerung. Übrigens: Um mitzubieten, muss man bei der Präsenzauktion nicht persönlich anwesend sein. Alle weiteren Infos unter www.munichwinevompany.com
ANLAGEN
PRESSEKONTAKT
Munich Wine Company GbR
Herr Stefan Sedlmeyr
Jägerstraße 2
82041 Deisenhofen
+49-89-67805550
E-Mail senden
Homepage
ZUM AUTOR
ÜBER MUNICH WINE COMPANY

Die Munich Wine Company (MWC) ist das erste Münchener Weinauktionshaus und hat ihren Sitz in Deisenhofen vor den Toren der bayerischen Landeshauptstadt. Gegründet wurde sie im Herbst 2004 durch zwei Männer, die ihre Leidenschaft ...
DRUCKEN| VERSENDEN | RSS-FEED |
SOCIAL WEB
PRESSEFACH
Munich Wine Company GbR
Jägerstraße 2
82041 Deisenhofen
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG