VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
Agentur ohne Namen GmbH
Pressemitteilung

women&work am 8. Juni in Bonn: Karrieremesse zeigt Role-Models und Karriereperspektiven für MINTees

(PM) Deutschland, 07.05.2013 - Kaum jemand kennt sie: die Erfinderinnen und Pionierinnen aus Vergangenheit und Gegenwart, wie z.B. Liese Meitner, Ada Lovelace (Byron), Gertrude Blanch oder Hedy Lamarr. Erfolgreiche Ingenieurinnen oder IT-lerinnen sind heute zwar nicht mehr so selten, aber sie sind nach wie vor selten sichtbar. Der MINT-Cluster auf der women&work am 8. Juni in Bonn will das ändern. In verschiedenen Veranstaltungs-Formaten werden weibliche Role-Models präsentiert und Karriereperspektiven für MINTees auf lebendige Art und Weise anschaulich gemacht.

„MINT-Berufe zählen auch heute noch zu Männerdomänen, obwohl Frauen in diesen Zukunftsfeldern genauso begabt und gefragt sind. Frauen machen nur knapp 17 Prozent der erwerbstätigen Ingenieure in Deutschland aus. Das ist zu wenig. Wir verschenken großes und wichtiges Potential, wenn wir es nicht schaffen mehr junge Frauen frühzeitig für technische Berufe zu begeistern“, ist sich Tina Lackmann vom VDI sicher.

„Für eine zukunftsfähige Technikgestaltung ist es unerlässlich, den Frauenanteil in MINT Berufen massiv zu erhöhen, denn: Ohne Frauen fehlt der Technik was!“, sagt auch Inge Hack , Vorstandsmitglied des deutschen ingenieurinnenbund e.V., der bereits im dritten Jahr als Kooperationspartner auf der women&work dabei ist. In diesem Jahr präsentiert der dib e.V. eine hochkarätig besetzte Podiumsdiskussion mit dem ehemaligen Personalvorstand der Deutschen Telekom, Thomas Sattelberger, „No return on investment? - Wie Frauen gläserne Schranken überwinden“. Diskutiert wird hier die Frage, wo und wie unausgesprochene Barrieren konkret den beruflichen Werdegang von Frauen beeinflussen und sie am Aufstieg hindern

Women MINT-Slam

Frauen, die einen erfolgreichen Aufstieg geschafft haben, präsentiert der Women-MINT-Slam bereits zum zweiten Mal auf der women&work. Der Women-MINT-Slam ist, wie sein Vorbild der Poetry Slam, ein Wettbewerb im Vortragen. Vier Frauen aus dem MINT-Bereich präsentieren informativ und unterhaltsam in 10 Minuten ihre MINT-Karrierewege und geben Einblick in ihre persönlichen Führungsstrategien und Erfolgsfaktoren.

“Hoch qualifizierte MINT-Frauen müssen auch im Top-Management ankommen. So wird jungen Frauen das allerbeste Signal gegeben, dass MINT-Karrieren auch weiblich sind. Dazu trägt der Women-MINT-Slam auf der women&work am 8. Juni 2013 in Bonn bei”, ist sich Dr. Ulrike Struwe, Leiterin Geschäftsstelle Nationaler Pakt für Frauen in MINT-Berufen „Komm, mach MINT.“, sicher, die den Women-MINT-Slam ins Leben gerufen hat.

Dass trotz kontinuierlich steigender Zahlen von Studienanfängerinnen im MINT-Bereich noch Nachholbedarf in Sachen weiblicher MINT-Karrieren besteht, wird dank einer Studie von Hoppenstedt-Firmeninformationen und Forscherinnen der Hochschule Osnabrück deutlich: Nur rund elf Prozent Frauen gibt es im Topmanagement der KFZ-Branche, sieben Prozent Frauen in den Führungsetagen der deutschen IT-Unternehmen und nur fünf Prozent Frauen im Top-Management der Games-Branche.

„MINT-Berufe bieten exzellente Karrierpfade und werden sehr gut bezahlt“, weiß auch Andrea Kunwald, Projektleiterin der Initiative MINT Zukunft schaffen – ein weiterer Partner des MINT-Clusters auf der women&work. „MINT-Berufe sind ideal für Frauen mit Karrierewunsch, die den Anspruch auf einen spannenden Beruf mit Sinn haben. Wir wollen deshalb möglichst viele Frauen als Rollenvorbilder gewinnen.”

Mentoring4Minutes

Wie der Werdegang von MINT-Frauen aussehen kann, wie der berufliche Ein- und Aufstieg geklappt hat und was klassische Stolperfallen sind, ist auch Thema bei “Mentoring4Minutes. In einer Art Speed Dating lernen Nachwuchskräfte aus dem MINT-Bereich mehr über “Karriereperspektiven im MINT-Bereich“ und diskutieren mit den “Mentorinnen auf Zeit” Dr. Angela Hille und Dr. Lally Mitra (beide BP Europa), Katharina Dravits (Robert Bosch), Antje Betscher (Telekom), Meike Müller (Lufthansa Technik) und Diana Pueyo Brochard (Astrium Sattelites – EADS Group).

MINT-Cluster auf der women&work am 8. Juni in Bonn

„Frauen können im MINT-Bereich noch echte Pionierarbeit leisten und neue Ideen zum Einsatz der Informatik und Technik entwerfen - immer vor dem Hintergrund des Nutzens für die Menschheit“, sagt Christiane Regitz, Sprecherin der Fachgruppe „Frauen und Informatik“ der Gesellschaft für Informatik e.V..

Die Partner des MINT-Clusters, der deutsche ingenieurinnenbund e.V., der VDI, BITKOM, MINT Zukunft schaffen, die Gesellschaft für Informatik und der Nationale Pakt für Frauen in MINT-Berufen „Komm, mach MINT“ stehen auf der women&work am 8. Juni von 10:00 – 17:30 Uhr im Plenargebäude des World Conference Centers in Bonn (Platz der Vereinten Nationen2) für weitere Fragen rund um das Thema MINT-Karrieren zur Verfügung.

Link zur Pressemappe: tiny.cc/btjoww
PRESSEKONTAKT
Agentur ohne Namen GmbH
Frau Melanie Vogel
Dürenstaße 3
53173 Bonn
+49-163-8452210
E-Mail senden
Homepage
ZUM AUTOR
ÜBER WOMEN&WORK

Auf der women&work treffen karriereorientierte Frauen das Who-is-Who der deutschen Unternehmen. Vorterminierte Vier-Augen-Gespräche, spannende Kontakte am Messestand und ein umfangreiches Kongress-Programm helfen den Besucherinnen beim persönlichen Networking und bei der erfolgreichen Karriereplanung.
PRESSEFACH
Agentur ohne Namen GmbH
Dürenstaße 3
53173 Bonn
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG