VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
Proventis GmbH
Pressemitteilung

M&A Analyse der Proventis GmbH: Transaktionsvolumen in 2009 stark rückläufig

München, 21.01.2010 – M&A Analyse der Münchner Corporate Finance und M&A Boutique Proventis GmbH: Das Volumen der deutschen Transaktionen war in 2009 erneut stark rückläufig. 2010 soll es wieder wachsen.
(PM) München, 19.02.2010 - M&A-Transaktionen in 2009
Nach einer Analyse von Proventis fanden 2009 1.508 Transaktionen mit deutscher
Beteiligung statt. 2008 und 2007 waren es noch 1.964 bzw. 2.461 Transaktionen.
Das Volumen der Transaktionen mit veröffentlichten Kaufpreisen machte im Jahr
2009 110 Mrd. USD aus, ein Rückgang von über einem Viertel gegenüber dem Vorjahr
(148 Mrd. USD) und von über der Hälfte gegenüber 2007 (250 Mrd. USD).
In 2009 war bei 265 Transaktionen der Kaufpreis bekannt; danach betrug das
durchschnittliche Volumen in Transaktionen mit deutscher Beteiligung (Käufer oder
Verkäufer deutsch) 417 Mio. USD. In 2008, wo in dieser Gruppe von 405 Transaktionen
der Kaufpreis bekannt war, wurde ein durchschnittliches Transaktionsvolumen
von 366 Mio. USD erzielt.
Das Volumen aller verkauften deutschen Unternehmen mit öffentlichem Kaufpreis in
2009 kam branchenübergreifend auf 78 Mrd. USD. Damit lag es 22 Prozent unter
dem Vorjahresvolumen von knapp 100 Mrd. USD. 2007 betrug das Transaktionsvolumen
aller deutschen verkauften Unternehmen noch 150 Mrd. USD.

Branchenzahlen
Der Anteil der Finanzdeals am gesamten Volumen der deutschen Targets ist in 2009
im Vergleich zum Vorjahr von 32 auf 21 Prozent gesunken. Trotzdem fanden die
größten deutschen Deals im Finanzbereich statt. Bedeutender Übernehmer war der
SoFFin im Rahmen der Verstaatlichungen der Banken.
In der Automobilbranche tätigten dagegen arabische Investoren wie der Wüstenstaat
Quatar große Übernahmen.
Die Medienbranche verzeichnete im Vergleich zu 2008 in 2009 wieder einige bedeutende
Top-Deals. Dazu zählen beispielsweise der Kauf der Unitymedia GmbH durch
Liberty Media Corp für 5,2 Mio. USD und die Übernahme von Springer Science+
Business durch eine Investorengruppe.
In der Gesundheitsbranche fanden in 2009 im Gegensatz zu den beiden Vorjahren
kaum Top-Deals statt. Die größte Transaktion in 2009 war die Übernahme der
Brahms AG durch die Thermo Fisher Scientific Inc zu einem Kaufpreis von 471 Mio.
USD. 2008 und 2007 lagen die Top-Targets in der Gesundheitsbranche dagegen
noch bei rund 6.000 Mio. USD.

Ausblick auf 2010
Bereits im zweiten Halbjahr 2009 konnte ein Anstieg an M&A Transaktionen beobachtet
werden. Die Berater von Proventis gehen davon aus, dass sich dieser Trend
in 2010 fortsetzen wird. Gerade strategische Übernahmen werden in 2010 weiter
zunehmen. „Auch bei den Finanzinvestoren wird der Appetit auf Unternehmenskäufe
steigen“, prognostiziert Jan Pörschmann, Geschäftsführer und M&A-Experte bei
Proventis. Damit meint er insbesondere Private Equity Fonds, die einerseits unter
Anlagedruck geraten und deren Refinanzierungsmöglichkeiten sicher andererseits
wieder verbessern.
ANLAGEN
PRESSEKONTAKT
Proventis GmbH
Christiane Kreutmair
Stollbergstraße 11
80539 München
+49-89-38888118
E-Mail senden
Homepage
ZUM AUTOR
ÜBER PRESSEKONTAKT

Christiane Kreutmair Telefon: +49 (89) 38 88 81 – 18 E-Mail: c.kreutmair@proventis.de Stollberg Straße 11 80539 München www.proventis.de
DRUCKEN| VERSENDEN | RSS-FEED |
SOCIAL WEB
PRESSEFACH
Proventis GmbH
Stollbergstraße 11
80539 München
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG