VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
PR-Vertretung
Pressemitteilung

Letzte Münzauktion des Jahres 2014 im Auktionshaus Fischer

Hier bieten sich für Sammler zahlreiche Gelegenheiten, um ihre Sammlung mit seltenen und gut erhaltenen Exemplaren zu ergänzen.
(PM) Bonn, 05.11.2014 - Am 14. und 15. November findet im Auktions- und Handelshaus Dr. Reinhard Fischer die 140. Und damit letzte Münzauktion des Jahres 2014 statt. Aufgrund der zahlreichen interessanten Einlieferungen kann dieses Mal ein besonders facettenreiches Angebot präsentiert werden. Wie immer wird bei der Auktion in Bonn mit den antiken Münzen begonnen. Unter den mehreren hundert Losen finden Sammler zahlreiche Gelegenheiten, um ihre Sammlung mit seltenen und gut erhaltenen Exemplaren zu ergänzen.

Großes Angebot für Münzsammler

Unter Griechenland gibt es für Sammler Kleinasiens ein reichhaltiges Angebot. Hier werden Obole, Hemiobole und Statere von Tarsos und Mallos in teilweise sehr guter Erhaltung versteigert. Auch Freunde der römischen Numismatik kommen nicht zu kurz. Die knapp 50 Denare der Römischen Republik sowie ein schöner Aureus des Aurelianus (270-275 n. Chr.) in sehr guter Erhaltung (Taxe 2.500,-) sind besonders erwähnenswert. Im Katalog zu dieser Auktion findet sich auch eine große Auswahl an Tetradrachmen der Römischen Provinz. Das Top Stück aus diesem Bereich ist eine sehr seltene Tetradrachme unter Caracalla (215-217 n. Chr.), Aelia Capitolina (Jerusalem), Prieur 1621 (Taxe 1.500,-). Wie auch bei der großen Münzauktion im Mai diesen Jahres wird dieses Mal wieder eine große Anzahl an byzantinischen Solidi angeboten. Vertreten sind unter anderem Prägungen von Antoninus I., Heraclius, Constans II und Phocas.

Auf deutsche, französische und russische Münzen bieten

Spannend dürfte es dieses Mal beim starken Teil deutscher Münzen aus Mittelalter und Neuzeit werden. Das fachkundige Publikum erwarten viele Brakteaten und Denare, unter anderem von Köln und Braunschweig-Lüneburg. Hier wird beispielsweise ein Regensburger Denar von Heinrich IV. (als Heinrich II.; Taxe 400,-) angeboten. Unter den vielen 5, 10 und 20 Mark Stücken gibt es viele interessante Angebote, wie folgende Stücke: 20 Mark, 1896, Anhalt (J. 181, Taxe 1.000,-); 20 Mark, 1875, Bayern (J. 197, Taxe 1.200,-); 20 Mark, 1904, Schaumburg-Lippe (J. 285, Taxe 2.000,-); 20 Mark, 1886, Sachsen-Coburg-Gotha (J. 271, Taxe 2.200,-) und 20 Mark, 1896, Sachsen-Weimar-Eisenach (J. 282, Taxe 2.500,-).

Auch bei den Münzen aus Frankreich und Russland ist das Angebot groß. Bei Frankreich kommt eine große Serie von 20 Francs Stücken unter Napoleon Bonaparte und Louis Philippe I. unter den Hammer und Russland glänzt mit vielen Silber-, Palladium-, Platin- und Goldmünzen in unterschiedlichen Wertstufen. Dabei gibt es unter anderem 150 Rubel Platin, 1992, „Seeschlacht von Ceswe“ (Taxe 600,-); 150 Rubel Platin, 1993, „Igor Stravinskij“ (Taxe 600,-) und 150 Rubel Platin, 1993, „Nikolaj Petravic Rumjancev“ (Taxe 700,-).

Katalog für die 140. Münzauktion telefonisch oder schriftlich anfordern

Auch Anleger und Spekulanten kommen nicht zu kurz. Unter den „Goldmünzen Sammlungen“ finden sich diverse Lots und Sammlungen (meist Kaiserzeitliche Goldmünzen) in unterschiedlichen Preisklassen. Alle Lose konnten günstig angesetzt werden und lassen spannende Steigerungsraten erwarten. Fotos aller Münzlose können unter reinhardfischerauktionen.de eingesehen werden. Auch Gebote können hier online abgegeben werden. Der hochwertige Katalog der 140. Auktion kann unter 0228-263130 oder schriftlich bei Dr. Reinhard Fischer, Joachimstraße 7, 53313 Bonn bzw. info@briefmarkenauktion.net angefordert werden.

Weiterführender Link: www.muenzenankauf.net
ANLAGEN
PRESSEKONTAKT
PR-Vertretung
Herr Thomas Horn
Wotanstraße 16
10365 Berlin
+49-30-69566312
E-Mail senden
Homepage
ZUM AUTOR
ÜBER DR. REINHARD FISCHER AUKTIONS- UND HANDELSHAUS E.K.

Das Auktions- und Handelshaus für Briefmarken und Münzen aus Bonn wurde von Dr. Reinhard Fischer gegründet. Regelmäßig finden Münzauktionen statt, die seit 1991 veranstaltet werden. Hier finden Münzsammler viele seltene Stücke, mit denen sie ihre Sammlung vervollständigen können.
PRESSEFACH
PR-Vertretung
Wotanstraße 16
10365 Berlin
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG