VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
Redaktionsbüro Stutensee GbR
Pressemitteilung

Leicht und sauber betanken mit PE-Tankstationen

Eine völlig neue, superleichte Benzintankstation aus Polyethylen (PE) erlaubt nun noch einfacheres Nachtanken und zugleich sicheren Umgang mit dem Gefahrstoff Benzin.
(PM) Weinstadt-Strümpfelbach, 24.07.2012 - Eine völlig neue, superleichte Benzintankstation aus Polyethylen (PE) erlaubt nun noch einfacheres Nachtanken und zugleich sicheren Umgang mit dem Gefahrstoff Benzin. Die mobilen Anlagen KS-Mobil Easy PE von CEMO gibt es in zwei Ausführungen mit Zapfpistole und Pumpe in 120 und 190 l mit oder ohne Klappdeckel bei Leergewichten von 26 kg bzw. 28 kg.

Ob Forst- oder Landwirtschaft, Bauindustrie oder Landschaftsbau, in vielen Bereichen wird heute mit Kleingeräten gearbeitet, die ihre Kraft aus leichten Benzinmotoren beziehen. Kleine Geräte bedeutet handliche Ausführung, aber auch geringe Tankkapazität. Es muss also oft vor Ort nachgetankt werden. Hier bieten mobile Tankstationen gegenüber Kanistern deutliche ergonomische und umweltgerechte Vorteile. Eine völlig neue, vergleichsweise superleichte Benzintankstation aus Polyethylen (PE) erlaubt nun einen noch einfacheren und zugleich sicheren Umgang mit dem Gefahrstoff Benzin.

Tanken vor Ort ist vom Arbeitsablauf her die effektivste Methode, um motorbetriebene Geräte effektiv einsetzen zu können. Lange Zeit war dabei das Tanken aus Reservekanistern die einzige Möglichkeit. Dabei wurde bei schlecht mit Trichtern erreichbaren Öffnungen oft einiges verschüttet, die Umwelt geschädigt und unnötige Kosten verursacht. Abhilfe schaffen nun kleine Tankstationen, die mit Zapfpistole und Schlauch ein gezieltes, kleckerfreies Tanken ermöglichen. Nachteilig war bei Vergaserkraftstoffen bisher das hohe Gewicht der zugelassenen, aus dickem Stahlblech gefertigten explosionsdruckstoßfesten Behälter. Der Tank- und Lagerspezialist Cemo (www.cemo.de) hat aus diesem Grund eine einzigartige Lösung mit einem leichten PE-Tank entwickelt. Der neue Kunststoffbehälter erfüllt durch innovative Ansätze alle einschlägigen Vorschriften für den Transport von Vergaserkraftstoffen.

Innovative Wege beschreiten

Luft-Benzindämpfe können explodieren. Aus diesem Grund mussten alle Tanks für Vergaserkraftstoff explosionsdruckstoßfest ausgelegt sein. Die bisherigen “Dinosaurierlösungen“ setzten auf die Devise: Schwer gepanzert hält immer. Nachteil dabei ist das hohe Gewicht solcher Stahlbehälter, die bei einem Fassungsvermögen von 90 bzw. 200 l leer schon rund 55 bzw. 77 kg auf die Waage bringen.

Die Tankexperten aus Weinstadt setzen nun auf einen völlig anderen Ansatz. Statt die Auswirkungen einer Explosion einzudämmen, gingen sie den vorbeugenden und patentgeschützten Weg, die Explosion sicher zu verhindern. Das Konzept überzeugte auch den TÜV; die neuen Tankstationen für Benzin und Benzingemisch bekamen problemlos ein positives Gutachten für den Transport zum unmittelbaren Gebrauch nach ADR 1.1.3.1c

Die mobilen Anlagen KS-Mobil Easy PE gibt es in zwei Ausführungen jeweils mit und ohne Klappdeckel. Die kleinere Version fasst bei 80 x 60 x 45 cm (l x b x h) 120 l Benzin. Der größere Bruder baut mit 80 x 60 x 59 cm unwesentlich größer und fasst 190 l Sprit. Dabei sind beide Anlagen mit einem Leergewicht von 23 kg (26 kg mit Deckel) bzw. 25 kg (28 kg mit Deckel) sehr leicht und leer problemlos sogar von einer Person zu transportieren. Integrierte Staplertaschen erlauben auch gefüllt ein leichtes Handling. Vertiefungen für Ratschengurte sowie Tragegriffe gehören ebenfalls zur Grundausstattung und erhöhen die Transportsicherheit. Eine Zapfpumpe mit Handbetrieb am 2,7 m langen Schlauch erlaubt kleckerfreies Betanken mit bis zu 25 l/min. Tank und Schlauch bestehen aus elektrisch leitfähigem Kunststoff, eine separate Erdung ist damit nicht notwendig. Eine integrierte Belüftung und Druckentlastung sowie ein Peilstab für den Füllstand runden das preiswerte und leichte Komplett-Tankpaket ab.

Neben den leichten PE-Anlagen bleiben die Stahlblech-Kleintankanlagen weiterhin im Programm . In einigen Anwendungsbereichen ist ihr massiver Stahlpanzer durchaus von Vorteil. Gefahr kann ja auch von außen kommen, ob fallende Äste im Forst oder Steine auf dem Bau, eine Stahlwandung steckt solche Ereignisse einfacher weg als Kunststoff. Hier wiegt dann der Nachteil des schwierigeren Handlings nicht so sehr wie die höhere Sicherheit bei rauem Umgang. Für den Großteil der Tankanwendungen wird aber in Zukunft die leichte und preiswertere Kunststofftankanlage das Mittel der Wahl sein.
ANLAGEN
PRESSEKONTAKT
CHEMOWERK GmbH
Herr Jürgen Großholz

E-Mail senden
Homepage
ZUM AUTOR
ÜBER REDAKTIONSBÜRO STUTENSEE

Redaktionsbüro Stutensee Alex Homburg kontakt@rbsonline.de
PRESSEFACH
Redaktionsbüro Stutensee GbR
Hasenbiel
76297 Stutensee
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG