VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
Pressedienst der SKB e.V.
Pressemitteilung

L. Ron Hubbard - Der Gründer einer neuen, modernen Religion

"Ich helfe anderen Menschen gern. Zu sehen, wie sich jemand von den Schatten befreit, die seine Tage verdunkeln, ist für mich die größte Freude im Leben." - L. Ron Hubbard
(PM) München, 16.08.2010 - "Ich helfe anderen Menschen gern. Zu sehen, wie sich jemand von den Schatten befreit, die seine Tage verdunkeln, ist für mich die größte Freude im Leben." - L. Ron Hubbard

Nur wenige Aussagen L. Ron Hubbards charakterisieren sein Leben so knapp und treffend wie die Folgende: "Ich helfe anderen Menschen gern. Zu sehen, wie sich jemand von den Schatten befreit, die seine Tage verdunkeln, ist für mich die größte Freude im Leben." Hinter diesen Worten steht ein Leben im Dienste der Menschheit und ein Vermächtnis, das es jedem ermöglicht, seit langem gehegte Träume von Glück und geistiger Freiheit zu erreichen.

Für L. Ron Hubbard, der am 13. März 1911 in Tilden im US-Bundesstaat Nebraska geboren wurde, begannen seine lebenslange Entdeckungsreise und das Engagement für seine Mitmenschen schon in frühen Jahren. "Ich wollte, dass andere Menschen glücklich sind, und ich konnte nicht verstehen, warum sie es nicht waren", schrieb er über seine Jugendzeit. Dies drückt jene Empfindungen aus, die seinen Weg für eine lange Zeit bestimmen sollten.

Mit 19 Jahren hatte er bereits fast eine halbe Million Kilometer zurückgelegt, um die Kulturen Javas, Japans, Indiens und der Philippinen zu erforschen. Als er Ende der 1930er-Jahre in die Vereinigten Staaten zurückkehrte, führte er seine früher begonnene Ausbildung fort. Er studierte Mathematik, Ingenieurwesen und belegte einen der ersten Kurse in Kernphysik - Fächer, die ihm allesamt wichtige Werkzeuge für seine weitere Forschung an die Hand gaben.

Um diese Forschung zu finanzieren, begann er bereits zu Beginn der dreißiger Jahre eine Schriftstellerkarriere und wurde bald einer der meistgelesenen Autoren populärer Unterhaltungsliteratur. Dennoch verlor er niemals sein Hauptziel aus den Augen und führte seine wichtigsten Forschungen auf ausgedehnten Reisen und Expeditionen fort.

Mit Ausbruch des Zweiten Weltkriegs trat er als Leutnant zur See in die Marine der Vereinigten Staaten ein und diente als Kapitän auf verschiedenen Korvetten bei der U-Boot-Abwehr. 1945 wurde er als dauerhaft behindert eingestuft, nachdem er bei Kampfhandlungen Augenverletzungen und Lähmungen davongetragen hatte. Durch die praktische Anwendung seiner Erkenntnisse über Verstand und Geist war er nicht nur in der Lage, anderen Mitgliedern der Streitkräfte zu helfen; er konnte schließlich auch seine eigene Gesundheit wiederherstellen.

Nach fünf weiteren Jahren intensiver Arbeit stellte L. Ron Hubbard der Welt seine Entdeckungen in seinem Buch "Dianetik: Ein Leitfaden für den menschlichen Verstand" vor. Ein Buch, das sofort zum Bestseller avancierte. Als erstes allgemeines Handbuch über den menschlichen Verstand, das eigens für den "Mann auf der Straße" geschrieben worden war, läutete Dianetik eine neue Ära der Hoffnung für den Menschen ein und eine neue Lebensphase für den Autor.

Hubbard forschte unermüdlich weiter. Bis Ende 1951 hatte er viele weitere wichtige Entdeckungen gemacht und auch systematisiert, die schließlich zur Geburtsstunde einer neuen Religion führten: Der Scientology Religion.

Weil Scientology die Gesamtheit des Lebens anspricht und erklärt, gibt es keinen Aspekt des menschlichen Daseins, der in L. Ron Hubbards darauf folgender Arbeit nicht angesprochen wurde. Er selbst lebte sowohl in den Vereinigten Staaten als auch in England und entwickelte während seiner weiteren Forschungsarbeit Lösungen für soziale Probleme wie beispielsweise den Verfall des Bildungsniveaus und die Folgen des weltweit explodierenden Drogenkonsums.

Insgesamt belaufen sich L. Ron Hubbards Werke auf den Gebieten der Dianetik und Scientology auf über 40 Millionen Wörter in 5000 Schriften, einschließlich Dutzender von Büchern und über 3000 Tonbandvorträgen. Zusammengenommen machen diese Werke das Vermächtnis seines Lebens aus, das am 24. Januar 1986 endete. Doch das Ableben L. Ron Hubbards bedeutete in keiner Weise ein Ende. Über hundert Millionen seiner Bücher sind im Umlauf und täglich nutzen Millionen von Menschen seine Erkenntnisse zur Verbesserung des Daseins.

Weitere Informationen:
Pressedienst der SK Bayern e.V., Beichstraße 12, 80802 München, Ansprechpartner: Uta Eilzer, TEL. 089-38607-145, FAX. 089-38607-109, www.skb-pressedienst.de
ANLAGEN
PRESSEKONTAKT
Pressedienst der SKB e.V.
Uta Eilzer
Beichstr. 12
80802 München
+49-89-38607145
E-Mail senden
Homepage
ZUM AUTOR
ÜBER PRESSEDIENST DER SKBAYERN E.V.

Grundsätzlich geht es in der Scientology Religion um die spirituelle Erlösung des einzelnen Menschen. Ihr Ziel ist, dem Einzelnen zu helfen, sich und sein Leben von einer spirituellen Grundlage aus zu verstehen und ihn in die Lage zu ...
DRUCKEN| VERSENDEN | RSS-FEED |
SOCIAL WEB
PRESSEFACH
Pressedienst der SKB e.V.
Beichstr. 12
80802 München
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG