VOLLTEXTSUCHE
News, 21.11.2013
Kundenkarten sehr beliebt
Bonuskarten bei Verbrauchern geschätzter Service
Bonusprogramme stellen einer Studie nach für einen Großteil der Verbraucher in Deutschland einen attraktiven Mehrwert dar. Die meisten Deutschen ziehen dabei derzeit jedoch noch die gute alte Plastik-Kundenkarte rein digitalen Bonussystemen vor.
Hauptbeweggründe für die Nutzung von Kundenkarten sind geldwerte Vorteile und der Erhalt von exklusive Prämien.
Hauptbeweggründe für die Nutzung von Kundenkarten sind geldwerte Vorteile und der Erhalt von exklusive Prämien.

Mit Treue-Belohn-Programmen lässt sich bei Verbrauchern punkten: Jeder zweite Deutsche (50 %) sieht Bonuskarten als einen echten Mehrwert an. Das ergab eine von ServiceRating durchgeführte repräsentative Umfrage im Rahmen des Wettbewerbs „Deutschlands kundenorientierteste Dienstleister“ (DKD). Entsprechend häufig finden sich die Kundenkarten in den Portemonnaies. So ermittelte die Studie, dass im Durchschnitt jeder Deutsche 2,5 Kundenkarten besitzt. Lediglich 35 Prozent der Verbraucher sehen Bonuskarten als unnütz an und lehnen solche ab. Zur Kundengewinnung scheinen Kundenkarten jedoch nur bedingt geeignet. So würde lediglich ein Drittel aller Deutschen (32 %) ein Unternehmen aufgrund eines Bonusprogrammes weiterempfehlen. Für die meisten Verbraucher (56 %) wäre dagegen ein solches Programm kein Grund für eine Empfehlung.

Kundenkarte muss vor allem helfen, Geld zu sparen

Beweggrund Nr. 1 für die Nutzung einer Bonuskarte ist eine erhoffte Geldersparnis: 55 Prozent der Deutschen nennen dies als Grund, warum sie eine Kunden- bzw. Bonuskarte nutzen. An zweiter Stelle folgt das Sammeln von Prämien (45 %). Knapp jeden Vierten lockt die Aussicht auf exklusive Angebote (24 %) und bei jedem fünften Befragten (21 %) ist es die Freude am Punktesammeln an sich, die zum Einsatz von Kundenkarten motiviert.

Rund jeder Neunte nutzt Kundenkarten in erster Linie aus Gewohnheit (11 %). „Auch für die Unternehmen sind die kleinen Kärtchen nützlich: Kundenbindung, Differenzierung vom Wettbewerb und Daten über Konsumgewohnheiten, diese wesentlichen Vorteile dürfen Anbieter von Kundenkarten für sich erwarten“, so Kai Riedel, Geschäftsführer von ServiceRating.

Digitale Bonussysteme für die meisten noch eher uninteressant

Trotz des Siegeszugs von Smartphones und Tablets – wenn es um Bonussysteme geht, dann zieht das Gros der Deutschen die gute alte Plastik-Kundenkarte internetbasierten Bonus-Abrufformen vor. Lediglich ein Viertel der Verbraucher (23 %) würde Bonusprogramme eher nutzen, wenn die Treue- bzw. Bonuspunkte digital, zum Beispiel via Handy, abgerufen werden könnten. 47 Prozent bevorzugen dagegen auch in Zukunft Plastikkarten. Dabei stehen Männer digitalen Punktesystemen aufgeschlossener gegenüber offener als Frauen: Während sich von letzteren nur knapp ein Fünftel (19 %) für digitale Treuebonus-Services begeistern ließe, würde von den Männern gut ein Viertel (27 %) an Internet-gestützten Bonus-Varianten  Interesse finden. Sowohl bei den Männern als auch bei den Frauen steht jedoch mit 47 bzw. 51 Prozent die Mehrheit digitale Bonusformen eher ablehnend gegenüber.

WEITERE NEWS AUS DIESER KATEGORIE
NACHRICHTEN AUS ANDEREN RESSORTS
Erfolgsfaktor Datensicherheit und Datenschutz
Gleich wie gut ein Unternehmen technologisch gegen Cyberkriminalität abgesichert ist: Die letzte ... mehr

SUCHE
Volltextsuche





Profisuche
Anzeige
PRESSEFORUM MITTELSTAND
Pressedienst
LETZTE UNTERNEHMENSMELDUNGEN
BRANCHENVERZEICHNIS
Branchenverzeichnis
Kostenlose Corporate Showrooms inklusive Pressefach
Kostenloser Online-Dienst mit hochwertigen Corporate Showrooms (Microsites) - jetzt recherchieren und eintragen! Weitere Infos/kostenlos eintragen
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG