VOLLTEXTSUCHE
News, 16.12.2009
Kreditvergabe
KfW weitet Finanzierungsoptionen für Mittelstand aus
Um der Kreditklemme im Mittelstand entgegen zu wirken, hat die Bundesregierung eine Reihe von Änderungen beim KfW Sonderprogramm auf den Weg gebracht, mit der die Liquiditätsversorgung von mittelständischen Unternehmen verbessert werden soll.
Im Rahmen des Wirtschaftsgipfels am 02.12.2009 hat die Bundesregierung gemeinsam mit der KfW eine Ausweitung und Flexibilisierung des KfW Sonderprogramms beschlossen. Kernbausteine der Veränderungen sind neben Maßnahmen zur schnelleren Bereitstellung von Liquidität eine Ausweitung der Gestaltungsmöglichkeiten im Hinblick auf die Betriebsmittelfinanzierung, längere Laufzeiten bei Investitionskrediten und flexiblere Zinsbindungen.

Mehr Spielraum bei der Finanzierung von Betriebsmitteln

Nach Auskunft des Bundeswirtschaftsministeriums für Wirtschaft und Technologie (BMWI) wird die Betriebsmittelvariante des KfW Sonderprogramms erweitert und flexibilisiert. Danach können sich mittelständische Unternehmen mit Hilfe des KfW-Sonderprogramms schon jetzt die Finanzierung der Betriebsmittel für das gesamte Jahr 2010 sichern. Bisher konnte lediglich der aktuelle Liquiditätsbedarf beantragt werden. Hinzu kommen längere Auszahlungsfristen und größere Gestaltungsmöglichkeiten bei der Rückzahlung, wodurch Unternehmen eine flexible und bedarfsgerechte Inanspruchnahme der Mittel ermöglicht werde.

Laufzeitverlängerung für langfristige Investitionskredite

Bei Investitionskrediten aus dem KfW-Sonderprogramm sind ab 2010 für mittelständische Betriebe längere Kreditlaufzeiten möglich. So können langfristige Investitionen künftig auch auf 20 Jahre finanziert werden. Bislang war dies nur auf 15 Jahre möglich. Zudem ist eine Verlängerung der Freijahre geplant.

Verlängerung der Zinsbindung

Um Unternehmen mehr Planungssicherheit zu ermöglichen, bietet die KfW künftig in allen Varianten des KfW Sonderprogramms eine Option für eine längere Zinsbindung der Kreditnehmer an. Bisher ist die Zinsbindung aus beihilferechtlichen Gründen bis 2012 begrenzt. Die längere Zinsbindung ist mit einem beihilfefreien Zinssatz verbunden. Die Zinssätze orientierten sich dabei dem BMWI zufolge grundsätzlich an den Kapitalmarktzinsen für die entsprechenden Laufzeiten.

Die vorbenannten Änderungen sollen im Januar 2010 umgesetzt werden. Als Starttermin ist dem BWMI zufolge der 01. Februar  vorgesehen.

[Quelle: BMWI]
WEITERE NEWS AUS DIESER KATEGORIE
NACHRICHTEN AUS ANDEREN RESSORTS
Erfolgsfaktor Datensicherheit und Datenschutz
Gleich wie gut ein Unternehmen technologisch gegen Cyberkriminalität abgesichert ist: Die letzte ... mehr

SUCHE
Volltextsuche





Profisuche
Anzeige
PRESSEFORUM MITTELSTAND
Pressedienst
LETZTE UNTERNEHMENSMELDUNGEN
BRANCHENVERZEICHNIS
Branchenverzeichnis
Kostenlose Corporate Showrooms inklusive Pressefach
Kostenloser Online-Dienst mit hochwertigen Corporate Showrooms (Microsites) - jetzt recherchieren und eintragen! Weitere Infos/kostenlos eintragen
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG