VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
Schmerzklinik Kiel
Pressemitteilung

Kopfschmerzklassifikation III Beta veröffentlicht

Im Juni 2013 hat die Internationalen Kopfschmerzgesellschaft (IHS) die Betaversion der 3. Auflage der Internationale Kopfschmerzklassifikation (ICHD-IIIβ) veröffentlicht.
(PM) Kiel, 30.06.2013 - In den letzten Jahren wurden zahlreiche neue Erkenntnisse zur Diagnostik und Klassifikation von Kopfschmerzerkrankungen wissenschaftlich erarbeitet und publiziert. Diese Erkenntnisse wurden in den letzten drei Jahren in die neue 3. Auflage eingearbeitet. Die aktuelle 3. Auflage wurde sehr behutsam und konservativ angepasst.

Währenddem die ICHD-I und ICHD-II direkt veröffentlicht wurden, wird für die neue Auflage eine sogenannte Betaversion publiziert. Es handelt sich dabei um eine Testversion, die zunächst für den praktischen Gebrauch erprobt werden soll. Hauptgrund für diese Betaversion ist, dass die ICHD-III mit der 11. Auflage der WHO-Klassifikation (ICD-11) synchronisiert werden soll.

Ziel ist, eine direkte Kongruenz zwischen der ICD-11 und der ICHD-III zu erreichen. Für beide Klassifikationssysteme ist eine Zeitspanne für Feldversuche erforderlich. Diese Zeitspanne ermöglicht, mögliche Fehler aufzudecken, die Brauchbarkeit und Anwendbarkeit zu analysieren und diese schließlich in die endgültige Version einzuarbeiten.

Die ICD-11 wird voraussichtlich erst in den nächsten 3 Jahren finalisiert werden. Erst dann werden die international gültigen diagnostischen Codes verfügbar. Diese amtlichen Codes werden dann auch in die ICHD-III integriert werden.

Die ICHD-III ist hier unter www.schmerzklinik.de/wp-content/uploads/2013/06/International-Headache-Classification-III-ICHD-III-Beta-2013-Beta.pdf und auf der Webseite der Internationalen Kopfschmerzklassifikation (www.schmerzklinik.de/ihs-klassifikation/) für den Download bereitgestellt.

Klinisch tätige Ärzte und Wissenschaftler sollten ab sofort die Kriterien der ICHD-IIIβ nutzen. Die neue Kopfschmerzklassifikation enthält zahlreiche Verbesserungen und sie sollte bereits jetzt sowohl für die klinische Versorgung als auch für wissenschaftliche Arbeiten benutzt werden.
ANLAGEN
PRESSEKONTAKT
Schmerzklinik Kiel
Herr Prof. Dr. med. Dipl.-Psych. Hartmut Göbel
Heikendorfer Weg 9-27
24149 Kiel
+49-431-200 99 150
E-Mail senden
Homepage
ZUM AUTOR
ÜBER SCHMERZKLINIK KIEL

Die Schmerzklinik Kiel wurde als wissenschaftliches Modellprojekt 1997 gegründet und beschritt mit dem Beginn der Patientenversorgung 1998 neue Wege in der Schmerztherapie. Der Behandlungsschwerpunkt zielt auf chronische neurologische ...
PRESSEFACH
Schmerzklinik Kiel
Heikendorfer Weg 9-27
24149 Kiel
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG